geomatiko
Fotos - Druckversion

+- geomatiko (https://geomatiko.eu/forum)
+-- Forum: Terror, Krieg und Falsche Flaggen (https://geomatiko.eu/forum/forumdisplay.php?fid=14)
+--- Forum: Die nächste 'false flag' (https://geomatiko.eu/forum/forumdisplay.php?fid=24)
+---- Forum: Anschlag Halle (https://geomatiko.eu/forum/forumdisplay.php?fid=92)
+----- Forum: Bilder und Videos (https://geomatiko.eu/forum/forumdisplay.php?fid=99)
+----- Thema: Fotos (/showthread.php?tid=2305)

Seiten: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14


RE: Fotos - BSB - 25.10.2019

Aus dem Link von Ossi:

[Bild: f58c5a36d925d8f4e566.jpg]

Zitat:Der verletzte oberkörperfreie Mann ist offenbar der Fahrer eines Taxis.

Und wozu braucht der einen Hubschrauber?

Unter der Zwischenmeldung:
Zitat:14.59 Uhr: GSG9-Spezialeinheit stürmt Wohnung in Halle
kommt dieses Foto:

[Bild: f187ca4d88d13d9d7f56.jpg]

Das wäre dann Ludwig-Wucherer-Straße 65. Kommt mir allerdings wenig wahrscheinlich vor, daß dies tatsächlich eine Aufnahme von dem Haus mit der gestürmten Wohnung ist.


RE: Fotos - kalter hornung - 25.10.2019

Zum Glück gab's kein friendly fire wegen Verwechslung mit Balliet. :D


RE: Fotos - Boris B - 25.10.2019

Drei Fotos von heute vormittag (25.10., zwischen 0900 und 1000 MESZ entstanden):

[Bild: attachment.php?aid=1904]

Dieses und das folgende Bild zeigen das Loch in der Scheibe aus einem anderen Blickwinkel als dem bekannten.

[Bild: attachment.php?aid=1905]

 

[Bild: attachment.php?aid=1903]

Das aktuelle Amtssiegel an der Tür zum Döner.

(Für die Vorschau auf 50% skaliert; ggf. 100 %: Attachment ansehen.)


RE: Fotos - Rantanplan - 25.10.2019

(25.10.2019, 17:20)Boris B schrieb: (Für die Vorschau auf 50% skaliert; ggf. 100 %: Attachment ansehen.)

Ein Herunterskalieren ist hier im Forum nicht nötig, da die Forensoftware die eingefügten Bilder automatisch auf die Seitenbreite herunterskaliert - ein Hinweis auf die ggf größere Originaldatei (funktioniert dann auch mit Rechtsklick auf das eingebettete Bild - Grafik anzeigen) ist aber in jedem Falle hilfreich und nützlich!


RE: Fotos - ossi - 25.10.2019

(25.10.2019, 17:20)Boris B schrieb: Drei Fotos von heute vormittag (25.10., zwischen 0900 und 1000 MESZ entstanden):

[Bild: attachment.php?aid=1904]

Dieses und das folgende Bild zeigen das Loch in der Scheibe aus einem anderen Blickwinkel als dem bekannten.

[Bild: attachment.php?aid=1905]

 

[Bild: attachment.php?aid=1903]

Das aktuelle Amtssiegel an der Tür zum Döner.

(Für die Vorschau auf 50% skaliert; ggf. 100 %: Attachment ansehen.)

Habe es mir auch angesehen, es ist Thermoverglasung und nur die äußere Scheibe wurde zerstört. Im übrigen sehr dünnes Glas.

Es wird da mit höchster Wahrscheinlichkeit im Inneren der Thermoverglasung ein Schutzfilm aufgebracht sein, denn anders geht ein solcher Durchschuss- / Steinschlag- / Schlagschaden nicht ohne sich weiter auszubreiten.

Ich habe im Netz gesucht aber nicht wirklich abschließendes gefunden.
Auch die Frage von welcher Richtung kam die zerstörende Kraft ... fürchte ich sieht optisch so aus als wäre der Schlag von innen geführt worden obwohl das logisch Unmöglich ist scheint. Diese Betrachtung hat jedoch einen Unsicherheitsfaktor da die Demonstration der Zerstörung einer genau solchen Scheibe nicht gefunden. So bliebe das Einsatzszenario nachstellen. (Nur vom Glasbruch her wirken Innen und Außen Seitenverkehrt.)

Wie kann so etwas möglich sein?

Wenn in Hollywood Helden im Kugelhagel rennen ohne getroffen zu werden, dann sind die Treffer in der Wand keine fliegenden Geschosse sondern in der Mauer vorbereitete Sprengkapseln deren Zündung einen Einschlag optisch täuschend ähnlich ist.

Ja aber im Glas?

Wo ist das Problem? 
Mini-Bohrer - auch für Glas
Ein Millimeter Bohrer und kleiner ...
http://www.glas-per-klick.de/bohren-von-glas-kermik-u-stein/mini-bohrsystem-bohrer/index.html

Diamantholbohrer 0,8mm - M4 x 0,5mm mit Konus - deutsche Spitzenqualität
hochwertiger Glasbohrer mit 0,8mm DM, in einen Halter mit M4 x 0,5mm...
Artikel-Nr:
PD-9153
http://www.glas-per-klick.de/bohren-von-glas-kermik-u-stein/diamanthohlbohrer-gewindeschaft/diamantholbohrer-08mm-schaft-m4.html

Ein Sprengmittel an dieser Stelle würde auch die farblichen und Strukturveränderungen erklären welche eine einfache Kugel bzw. Schrot eher nicht erklären kann.
Nicht nur in der ersten Scheibe, besonders die mutmaßlich kunstharzbeschichtete Innenseite der zweiten Scheibe erweckt den Eindruck einem thermischen Stress ausgesetzt gewesen zu sein.

Fresnel kannte ich früher nur von Fresnel-Linse später dann diese Blattlupen / Folienlupen welche den Effekt nutzen.
Warum wir hier im Film zur Entstehung des Loches einen Fresnel-Effekt bekommen ... müssen wir wohl den maskierten Magier abwarten?


RE: Fotos - kalter hornung - 25.10.2019

Danke ossi für den Vorort-Einsatz. Warum meinst du, daß die Krafteinwirkung von innen kommen soll? Die Fotos von Boris mit seitlicher Perspektive geben das m.M.n. nicht her. Da scheint der Randbereich des Loches nach innen gedrückt zu sein.

Die Munitionsreste (falls es ein Projektil o.ä. war) müßten eigentlich zwischen beiden Scheiben unterhalb des Loches liegen, da kommt niemand so leicht ran, die können kaum von der Spusi mitgenommen worden sein. Skurril bleibt in jedem Fall, daß die Scheibe dahinter nicht zerstört wurde.


RE: Fotos - ossi - 25.10.2019

(25.10.2019, 21:13)kalter hornung schrieb: Danke ossi für den Vorort-Einsatz. Warum meinst du, daß die Krafteinwirkung von innen kommen soll? Die Fotos von Boris mit seitlicher Perspektive geben das m.M.n. nicht her. Da scheint der Randbereich des Loches nach innen gedrückt zu sein.

Die Munitionsreste (falls es ein Projektil o.ä. war) müßten eigentlich zwischen beiden Scheiben unterhalb des Loches liegen, da kommt niemand so leicht ran, die können kaum von der Spusi mitgenommen worden sein. Skurril bleibt in jedem Fall, daß die Scheibe dahinter nicht zerstört wurde.

Es ist, wie soll ich das bezeichnen, ich sage mal der Trichter der entstanden ist.

Aber da ich dieser Material nicht kenne und nirgends im Beschuss / Steinbewurf beschrieben ... könnte es auch ... ???

Und irgendwie ist das Loch bis zum zweiten Besuch größer geworden, oder?

Da wäre dann wieder auch (selbsthaftente)  gern schlagempfindliche Cellulose bis hin zu  Glyceroltrinitrat-ähnlichem nicht aus dem Rennen. Angenommen beim entfernen eines Cellophan-Trägers wäre das Loch vergrößert worden so Splitter daran kleben blieben.

Aber was bei einer Kugel absurd ist, dass die Innere Scheibe angekokelt ist
[Bild: attachment.php?aid=1904]
Und die Innere Scheibe ist am "Einschuss" angekokelt. Und das darf nicht sein! Punkt! Der Rest ist auch Scheichegal wie!


RE: Fotos - INP - 25.10.2019

Nix mit angekokelt oder verrust:
[Bild: 3N3MJ4e.jpg]

Bitte trotz aller Emotionen sachlich bleiben.

@Boris B: Danke für deinen Einsatz vor Ort!

INP


RE: Fotos - ossi - 25.10.2019

(25.10.2019, 22:33)INP schrieb: Nix mit angekokelt oder verrust:
[Bild: 3N3MJ4e.jpg]

Bitte trotz aller Emotionen sachlich bleiben.

@Boris B: Danke für deinen Einsatz vor Ort!

INP

Schwierig hier wieder eine ganz andere Farbgebung ...
https://geomatiko.eu/forum/showthread.php?tid=2305&pid=46052#pid46052
[Bild: RxMWARr.jpg]

Was immer da eine plausibele Erklärung für die Diskrepanz in der Saga.

Ich habe gerade die Pressekonferenz "Holger Stahlknecht und Christiane Bergmann zu dem Anschlag von Halle/Saale am 14.10.19" mir wird schlecht Popcorn Mehr Popcorn


RE: Fotos - Alter Schwede! - 26.10.2019

(25.10.2019, 13:14)kalter hornung schrieb: [Bild: qNmuwAU.jpg]

Spurensicherung an der Fassade; die Treffer müßten aus dieser Situation stammen; als Balliet auf einen unbeteiligten Passanten feuert. Abstand zwischen Schußabgabe und mehreren Einschlägen ca. 25 m laut Google Maps. So gesehen auf die Entfernung ziemlich präziser Schuß bei geringer Streuung der Schrotkugeln (?).

[Bild: 5Ztpu0z.jpg]

(Für die "Hybrid-These", also kombinierte Inszenierung mit scharfer Munition, Platzpatronen und Videosimulation, läßt sich das imo nur so erklären, daß die Einschläge vorher angebracht wurden oder von der Spusi selbst?)

SCHROTKUGELN????

bei allem was ich über schrot weiß (zugegeben nicht viel) ERSCHEINT mir das surreal.
soweit ich weiß, öffnet sich der schrotbecher nach verlassen des laufs und von da an streut die schrotladung.
auf diese entfernung stelle ich mir die einschläge über die ganze hausfassade und autoreihe verteilt vor inklusive dem rücken der beschossenen person.
diese einschüsse wirken - wie richtig fest gestellt wurde - sehr präzise und örtlich begrenzt.