geomatiko
Die Indizien dafür, dass Angela Merkel eine geführte Führungsperson ist, häufen sich - Druckversion

+- geomatiko (https://geomatiko.eu/forum)
+-- Forum: Drop-Zone (https://geomatiko.eu/forum/forumdisplay.php?fid=13)
+--- Forum: Unsortiertes Ablegen von Links (https://geomatiko.eu/forum/forumdisplay.php?fid=15)
+--- Thema: Die Indizien dafür, dass Angela Merkel eine geführte Führungsperson ist, häufen sich (/showthread.php?tid=168)

Seiten: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23


RE: Die Indizien dafür, dass Angela Merkel eine geführte Führungsperson ist, häufen sich - Huxley - 26.11.2016

'Merkel the Anesthetist:' Why Germany Has Had Enough of Mutti's Medicine
Angela Merkel's leadership of Germany is like that of an anesthetist, who sends the patient to sleep and then administers her radical "cure" to an unsuspecting German society, Der Spiegel columnist Jakob Augstein wrote.
hier:https://sputniknews.com/europe/201611261047874535-merkel-anesthetist-germany-elections/


RE: Die Indizien dafür, dass Angela Merkel eine geführte Führungsperson ist, häufen sich - Huxley - 27.11.2016

Merkel will wieder kandidieren – Wirklich?
Von Peter Haisenko
Die Ankündigung unserer Kanzlerin, noch einmal antreten zu wollen, war alternativlos. Diesmal wirklich. Zur Absage hätte die Präsentation eines/r Nachfolgers/in gehört, der/die hätte sorgfältig aufgebaut sein müssen und den/die gibt es nicht. Dafür hat Frau Merkel in langen Jahren selbst gesorgt. Sie hat alle weggebissen, die ihr annähernd gefährlich hätten werden können und so konnte sie gar nicht anders, als ihre erneute Kandidatur anzukündigen. Die Frage muss gestellt werden, wie ernst sie das selbst meinen kann.
Merkels Interview bei Anne Will war eine einzige Bankrotterklärung. Wie üblich verlor sie sich in gehaltlosem Geschwafel, das allerdings eher einem SPD-Programm Ehre gemacht hätte. Kein einziger konkreter Punkt ist von ihr ohne Konjunktiv benannt worden, warum man nun ausgerechnet sie wiederwählen sollte. Kann sie auch nicht, denn sie hat keinen Plan und wenn doch, ist er wohl nicht öffentlichkeitsfähig. Da folgt sie ihrer Tradition, als sie bereits vor einem Jahr sagte, sie hätte einen Plan, diesen aber nicht kommunizieren will. So hat sie sich in populistische, aber planlose Generalaussagen geflüchtet, Fragen mit Fragen beantwortet: Soziales verbessern, Flüchtlingsstrom eindämmen, mehr auf die Menschen zugehen. Wie? Woher soll ich das wissen? Der Wähler darf sich fragen, warum sie in den letzten elf Jahren nichts davon verwirklicht hat und warum er jetzt glauben soll, dass sie es tun wird. Dieselbe Frage musste sich auch Clinton stellen lassen.....

weiter hier:http://www.anderweltonline.com/klartext/klartext-2016/merkel-will-wieder-kandidieren-wirklich/


RE: Die Indizien dafür, dass Angela Merkel eine geführte Führungsperson ist, häufen sich - weckrieden - 28.11.2016

https://www.youtube.com/watch?v=EtS1znYJ5qk
DONALD TRUMP - DEUTSCHES VOLK "BEFREIE Dich von ANGELA MERKEL - sie ist eine KATASTROPHE"


RE: Die Indizien dafür, dass Angela Merkel eine geführte Führungsperson ist, häufen sich - Huxley - 08.12.2016

CDU-Parteitag: Bundeskanzlerin Merkel fordert schärferes Asylrecht und Burka-Verbot
Es ist erst wenige Wochen her, da kürte die New York Times die deutsche Bundeskanzlerin zur „letzten Verteidigerin des freien Westens“. Nach Trumps Wahlsieg stützten sich die Hoffnungen auf die Verteidigung demokratischer Grundwerte mehr denn je auf Angela Merkel, schrieb die Times Anfang November. Am vergangenen Dienstag machte Merkel deutlich, was davon zu halten ist. Auf dem CDU-Parteitag in Essen hielt sie eine außerordentlich rechte Rede voller ausländerfeindlichen Attacken und Forderungen nach polizeilicher und militärischer Aufrüstung.


RE: Die Indizien dafür, dass Angela Merkel eine geführte Führungsperson ist, häufen sich - Huxley - 08.12.2016

CDU-Parteitag: Rechtsruck diktiert Wahlkampf

Insofern paßt dieses „wir“ dort nicht hin. „Unsere Werte. Unsere Zukunft.“ prangt beim CDU-Parteitag von oben hergab. Dies mögen unbedingt die Werte dieser Partei sein, das weltweite Ausbeuten, die Waffengeschäfte, die Beteiligung bei Kriegseinsätzen, die Zuspitzung zum erneuten Kalten Krieg, der Sozialabbau, um nur mal ein paar Verfehlungen zu benennen, die ebenso die SPD mit zu verantworten hat.


RE: Die Indizien dafür, dass Angela Merkel eine geführte Führungsperson ist, häufen sich - Huxley - 08.12.2016

CDU-Parteitag: Scharfmacherei
Wieder einmal wird die ominöse deutsche Leitkultur beschworen. Flüchtlinge, die dauerhaft in Deutschland bleiben, sollen sich nach dem Willen der CDU der deutschen »Leitkultur« unterordnen. Was das genau ist, vermochte auch der Parteitag der CDU nicht auf den Punkt zu bringen. Der Beschlusslage zufolge reicht es dafür jedenfalls nicht aus, die im Grundgesetz formulierten Wertvorstellungen anzuerkennen, sondern es soll auch »das gemeinsame Bewusstsein von Heimat und Zugehörigkeit, das durch Gesetze nicht erzwungen werden kann«, dazugehören.


RE: Die Indizien dafür, dass Angela Merkel eine geführte Führungsperson ist, häufen sich - Huxley - 08.12.2016

Merkel gegen Merkel? Es gilt das gebrochene Wort!
Wenn die Regierung etwas ändern will, warum tut sie es dann nicht? Mit dem CDU-Parteitag in Essen ist der Bundestagswahlkampf 2017 nun offiziell eingeläutet. Es ist immer interessant zu hören, was sich die größte Regierungspartei so alles für die neue Legislaturperiode vornimmt.


RE: Die Indizien dafür, dass Angela Merkel eine geführte Führungsperson ist, häufen sich - Huxley - 26.12.2016

„Ist Merkel eine Verfassungsbrecherin“
Angela Merkels radikale Grenzöffnung ist ein historischer Rechtsbruch. Das mit Spannung erwartete Rechtsgutachten des Verfassungsrechtlers Udo di Fabio erschüttert das politische Berlin. Ausgerechnet eine Regierungspartei weist der Regierung Verfassungsbruch nach.


RE: Die Indizien dafür, dass Angela Merkel eine geführte Führungsperson ist, häufen sich - Test2 - 27.12.2016

WELT & GEDANKENWELT: MERKEL STUDIERT TRUMP

Zitat:Von Max Erdinger

An Heilig Abend erschien im SPIEGEL die Meldung, die Kanzlerin habe sich eine gute Stunde lang sehr aufmerksam ein Video von der Dankeschön-Tour Donald Trumps in Pennsylvania angesehen. Das kann ich nicht unkommentiert lassen und möchte die Gelegenheit nutzen, Angela ein bißchen auf die Sprünge zu helfen. Ich sage deswegen „Angela“, weil ich die Kanzlerin seit der Bundestagswahl 2013 duzen darf. Damals gab es bei Facebook eine Wahlwerbekampagne mit dem einprägsamen Slogan „Sag´ JA zu Angela!“. Mir ist nicht bekannt, daß es gegen diese Kampagne Einwendungen seitens der Kanzlerin gegeben hätte. Deswegen gehe ich davon aus, daß sie sich gerne beim Vornamen nennen läßt. Darüber hinaus duzt mich Bayern 3, ein öffentlich-rechtlicher Sender, permanent. Weil es auch nicht sein kann, daß ich mich als Teil des Souveräns duzen lasse, meine zweithöchste Stellvertreterin aber mit Frau Bundeskanzlerin Dr. Merkel anreden soll, lasse ich mich nolens volens auf das verordnete Geduze ein. Angela ist ja auch ein Sorgenkind. Man sagt nie „Sie Sorgenkind!“, sondern immer „Du Sorgenkind!“. Als solches ist Angela nun selbst besorgt.
..



RE: Die Indizien dafür, dass Angela Merkel eine geführte Führungsperson ist, häufen sich - Huxley - 29.12.2016

Frohes neues Jahr, Frau Bundeskanzlerin!

Für viele Frauen begann 2016 mit einem Alptraum, sie wurden begrabscht, beraubt, auch vergewaltigt; dann versuchte man, dies totzuschweigen und schliesslich sorgten sich einige „Feministinnen“ in erster Linie darum, „rassistische Hetze“ gegen die Täter zu vermeiden. Viele tausend neue „Geflüchtete“ und weitere Straftaten aller Art später naht erneut ein Jahreswechsel. Aber diesmal ist man vorbereitet – nicht mit Maßnahmen gegen Täter und potenzielle Täter, sondern mit Polizeiaufgebot, Straßensperren und an Frauen ausgeteilten Taschenalarm.

Es sind Ihre „Gäste“, Frau Bundeskanzlerin, die sich von Anfang an so verhalten haben, als wäre es ihr Land; die Sie nicht nur eingeladen, sondern auch in jeder Weise ermuntert haben, wie man an zahlreichen Selfies mit Kanzlerin sehen kann. Für „Geflüchtete“, die dies in der Regel nach den Bestimmungen der Genfer Flüchtlingskonvention gar nicht sind, ist nichts zu teuer, von Rundumversorgung (für mangelernährte Hartz IV-Opfer ein unerreichbarer Traum) bis zu extra geschaffenem Wohnraum (während mindestens 400.000 Deutsche obdachlos sind). Immer mehr Frauen, die gewohnt waren, sich in ihrem Land frei zu bewegen, haben Angst: nachts auf der Straße, bei Alltagsbesorgungen oder bei Joggingrunden, die sie  nicht mehr unbehelligt drehen können.

Sie haben geschworen, Frau Bundeskanzlerin, Schaden vom deutschen Volk abzuwenden, statt ihm und anderen europäischen Völkern Schaden zuzufügen. Mit der Aufgabe von Grenzkontrollen letzten Herbst haben Sie nicht nur die Gebietshoheit Deutschlands über das eigene Staatsgebiet aufgegeben, sondern auch Staaten wie Österreich in Mitleidenschaft gezogen, die nachziehen mussten, damit alle „Schützlinge“ zu „Mutti“ gelangen können. Und es geht munter so weiter, auch wenn Bayern mittlerweile Personen nach Österreich zurückweist, die hier nicht politisch verfolgt werden. Freilich gibt es politische Verfolgung auch in der EU, selbst wenn man innerhalb der Union davon ausgeht, dass alle Staaten Menschenrechte einhalten; doch dies ist wohlweislich nie Thema.
Warum lassen Sie zu, dass die deutsche Bevölkerung im eigenen Land immer weiter zurückgedrängt wird, während sich „Gäste“ breitmachen, über die auch die echten Flüchtlinge von einst nur mehr entsetzt sind? Warum unterstützen Sie Regime Changes wie in der Ukraine, in Libyen und wie es auch in Syrien versucht wird? Warum liefern Sie Waffen in den Nahen Osten, die bei Terroristen landen und fördern eine syrische Opposition, die Handlanger beim Regime Change ist? Warum hofieren Sie die Regierung Obama, sind willfähriger Vasall beim Drohnenkrieg und beim Aufzwingen der Sanktionen gegen Russland, die vor allem der EU schaden? Warum schafft es Ihre Regierung nicht, zivilisiert mit President-elect Donald Trump umzugehen, der keinen Krieg mit Russland, keine Regime Changes und kein verdecktes Intervenieren z.B. in Europa will?
Warum schickt die deutsche Regierung praktisch zeitgleich mit der Noch-Regierung Obama die Schaffung eines Wahrheitsministeriums auf den Weg und will Facebook zum Löschen von „Fake News“ (fake aus wessen Sicht?) zwingen? Warum wollen Sie, dass Deutsche (und Österreicher) gegenüber Afghanen zu Menschen zweiter Klasse werden, als deren Diener und Financiers fungieren und deren Gewalt ausgesetzt sind? Möchten Sie, dass in Zukunft deutsche und österreichische Frauen enthauptet werden, wenn sie das Haus ohne Mann verlassen? Dass man Bahnhöfe und Züge nicht mehr betreten kann, ohne befürchten zu müssen, von Ihren „Gästen“ bedroht und attackiert zu werden? Selbst wenn es Flüchtlinge wären (also Personen, die aus einem Nachbarland vor politischer Verfolgung fliehen) geht nach Genfer Flüchtlingskonvention die öffentliche Ordnung und Sicherheit im Gastland vor......
(...)
Wenn nun Europol (wo US-Polizeibehörden auch vertreten sind) vor IS-Anschlägen ausgeführt von „Flüchtlingen“ warnt, muss man fragen, in wessen Interesse Terror, Panik und Destabilisierung sind. Ich finde auch interessant, dass zwei Asylwerber anscheinend auf die Idee kamen, Ihnen ein Paket zu schicken und damit einen Polizeieinsatz auslösten (oder hat sie jemand dazu angestiftet)? Können Sie sich vorstellen, wie es Normalbürgern ohne Büro, Poststelle und Securities in einem hochnervösen Land geht? Warum veröffentlichte das War College der US-Armee vor ein paar Wochen ein Dokument, das sich mit dem Häuserkampf in modernen Metropolen befasst? Besteht vielleicht ein Zusammenhang zu eine CIA-Studie von 2008, in der vorhergesagt wird, dass es in europäischen Ballungszentren spätestens 2020 Bürgerkrieg gibt? Dieser soll dadurch ausgelöst werden, dass muslimische Einwanderer Stadtteile zu No-Go-Areas machen und sich dann Gefechte mit Sicherheitsorganen liefern.
Wie oft muss Ihr oberster Polizeigewerkschafter Rainer Wendt noch Feststellungen wie diese machen: „Ich frage mich, wie viele Terroranschläge wir noch haben müssen, bis die Politik bereit ist, aus unserem Rechtsstaat einen wehrhaften Rechtsstaat zu machen.“ Wendt war zu Gast beim österreichischen Sender Servus TV, wo der ehemalige Chef des Verfassungschutzes Gert-Rene Polli (zuvor Agent des Heeresnachrichtenamtes) meinte, dass Österreich mit Anschlägen rechnen muss: „Was auf uns zukommt, ist nicht erfreulich. Die Gemütlichkeit ist zu Ende.“ Und die Nahost-Expertin Karin Kneissl kritisierte NGOs, die aus jeder Abschiebung ein Drama machen, sodass tausende Afghanen im Land bleiben – weil die Politik Angst hat, sich mit einer von George Soros und US-Think Tanks gesteuerten „Zivilgesellschaft“ anzulegen? Kneissl warnt, dass die nächste Stufe stundenlange bewaffnete Auseinandersetzungen bei uns sind, wie wir sie bislang nur aus Aufnahmen aus dem Nahen Osten kennen.
Das ist genau der Punkt, Frau Bundeskanzlerin: wenn es so weit kommt, dass Polizei und Militär aufmarschieren müssen, um Ihre Gäste im Zaum zu halten, haben wir bereits verloren. Denn nur Naive werden davon ausgesehen, dass der „Aufstand“ der Islamisten nicht auch von jenen Muslimen unterstützt wird, die sich bislang ruhig verhalten haben. Die notwendige Gefahrenabwehr hätte dabei beginnen müssen, die Destabilisierung von Staaten wie Deutschland und Österreich per Masseneinwanderung nicht zuzulassen, sondern gegen jene „NGOs“ und Einzelpersonen vorzugehen, die dies in fremdem Interesse unterstützen. Stattdessen wurde aber alles unternommen, um die Menschen zum Schweigen zu bringen, die erkannt haben, was vor sich geht und aufgestanden sind. Besser als mit dem Konstrukt der Amadeu Antonio-Stiftung, in der sich Stasi und (von den USA gegründeter) Verfassungsschutz treffen, kann man dieses Versagen kaum auf den Punkt bringen. Dort wird (mit Pendants auch in Österreich) zum Halali geblasen auf all jene, die von Ihnen und anderen schlicht verfassungs- und rechtskonformes Handeln erwarten: Schaden vom eigenen Volk, vom eigenen Land abwenden oder zurückzutreten!


weiter hier:https://alexandrabader.wordpress.com/2016/12/28/frohes-neues-jahr-frau-bundeskanzlerin/