geomatiko
Die Indizien dafür, dass Angela Merkel eine geführte Führungsperson ist, häufen sich - Druckversion

+- geomatiko (https://geomatiko.eu/forum)
+-- Forum: Drop-Zone (https://geomatiko.eu/forum/forumdisplay.php?fid=13)
+--- Forum: Unsortiertes Ablegen von Links (https://geomatiko.eu/forum/forumdisplay.php?fid=15)
+--- Thema: Die Indizien dafür, dass Angela Merkel eine geführte Führungsperson ist, häufen sich (/showthread.php?tid=168)

Seiten: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23


RE: Die Indizien dafür, dass Angela Merkel eine geführte Führungsperson ist, häufen sich - Huxley - 04.11.2019

[QPress]
Königin Merkel als Sargnagel 2021 für CDU und BRD
Merkels Abgang war für 2017 prognostiziert. Danach gönnte sie sich eine Dienstverlängerung bis 2021, indem sie die Karrenbauer-Sockenpuppe an die CDU Front entsandte. Die durfte inzwischen die gröbsten Hiebe kassieren. Selbst kann sie seither recht unbehelligt durchregieren und sich auf eine „alternativlose“ Verlängerung ihres Engagements im Jahr 2021 vorbereiten. Garantiert wird sich bis dahin, welch Wunder, keine Nachfolge mit Format für den Sargnagel „Merkel“ finden.....


RE: Die Indizien dafür, dass Angela Merkel eine geführte Führungsperson ist, häufen sich - Huxley - 17.11.2019

Monstrum Merkel – „Zeiten großer Transformationen”

Es scheint, sie verfällt gerade in einen Despotenmodus.
BK #Merkel: “Wir müssen uns angewöhnen, Gesetze nicht immer für ewig zu machen. In Zeiten großer Transformation sollten wir uns angewöhnen, diese alle drei bis vier Jahre anzupassen.” #DAT2019
— CDU Deutschlands (@CDU) November 12, 2019

Heißt: Gesetze sind das Papier nicht mehr wert. Es wird nach Gutdünken geändert, wie man es gerade haben will.
Ein Staat ist zu solchen Wechsel- und Kurzzeitgesetzen demokratisch nicht befugt, weil ein Gesetz immer allgemeingültig sein muss und keine Einzelfälle regeln darf. Deshalb gibt es auch das Grundrecht der Gleichheit vor dem Gesetz. Eine solche Gleichheit ist aber nicht mehr gegeben, wenn Gesetze ständig geändert werden, wie man es gerade braucht. Heute so, morgen anders.
Amtseid des Bundeskanzlers:
“Ich schwöre, daß ich meine Kraft dem Wohle des deutschen Volkes widmen, seinen Nutzen mehren, Schaden von ihm wenden, das Grundgesetz und die Gesetze des Bundes wahren und verteidigen, meine Pflichten gewissenhaft erfüllen und Gerechtigkeit gegen jedermann üben werde.”
Da steht, die Gesetze des Bundes zu wahren, also sich an die Gesetze zu halten, und nicht die Gesetze an sich anzupassen, wie man sie gerade haben möchte.
Wozu?
Was meint Angela Merkel mit „Zeiten großer Transformationen”? Umwandlung der in die DDR 2.0? (Ein Leser meint, das wäre nicht angemessen, es müsse mindestens DDR 4.0 heißen.) Abschaffung jeglicher Demokratie?..........

weiter > https://www.danisch.de/blog/2019/11/17/monstrum-merkel-zeiten-grosser-transformationen/


RE: Die Indizien dafür, dass Angela Merkel eine geführte Führungsperson ist, häufen sich - Huxley - 26.11.2019

"Merkel agiert wie eine Mafia-Patin" – DDR-Dissidentin Angelika Barbe im Gespräch






RE: Die Indizien dafür, dass Angela Merkel eine geführte Führungsperson ist, häufen sich - Elias Davidsson - 27.11.2019

(26.11.2019, 21:31)Rundumblick schrieb: "Merkel agiert wie eine Mafia-Patin" – DDR-Dissidentin Angelika Barbe im Gespräch




Die Frau Angelika Barbe stellt sich im Gespräch als Einzelgängerin, die für die "Wahrheit" und gegen Unrecht kämpft.  Eine kurze Google Suche zeigt, dass sie von den herrschenden Medien hofiert wird. Nach diesem kurzen Ausflug in der realen Welt, wo Geld und Macht entscheidet was in den Medien erscheint und was verschwiegen wird, kann ich diese Dame nicht als Vertreterin der Wahrheit sehen, sondern als Vertreterin der Besitzer, die alles tun um soziale Rechte als der Einstieg zum Gulag zu verkaufen. 

Wer diesen langen Interview sich leistete, kann belegen, dass diese Frau kein einziges Wort über soziale Ungleichheit bzw. über Hartz-IV Umstände, Menschen die auf die Strasse schlafen und Kinderarmut spricht, noch über die Teilnahme Deutschlands in Kriege in Afrika und Asien, oder die Beihilfe zur USA (Ramstein). Sie prangerte (mit Recht) die Militarisierung in der DDR, sagte kein Wort über die Bemühungen der Bundeswehr Propaganda in der Schulen zu treiben.  Ihre Sorge über den Rechtsstaat in Deutschland war auch heucherliche. Die Entscheidung der Frau Merkel über die Einwanderung war keine Verletzung des "Rechtsstaates", sondern der demokratischen Willen (aber wurde von den gewählten Parteien getragen). Es war also viel mehr ein Verrat der politischen Eliten an die Demokratie.  Verletzungen des Rechtsstaates gibt es aber, von denen sie kein Wort sagte, z.B. die Hinrichtung von Geheimnisträger (NSU, Anis Amri, usw.) oder das Urteil über Mounir el Motassadeq, um nur wenige Beispiele zu nennen, geschweige denn der massive Aufbau des Überwachungsstaates zugunsten der Konzerne und der USA. Auch dafür hatte sie kein Satz vorhanden.

Was ich hier schreibe ist im Grunde auch eine Kritik an die herrschenden politischen Parteien, von AfD bis die Linken, und ist damit auch eine Warnung an die Menschen, die in der AfD eine wahre Alternative sehen.


RE: Die Indizien dafür, dass Angela Merkel eine geführte Führungsperson ist, häufen sich - Huxley - 27.11.2019

(27.11.2019, 00:28)Elias Davidsson schrieb:
(26.11.2019, 21:31)Rundumblick schrieb: "Merkel agiert wie eine Mafia-Patin" – DDR-Dissidentin Angelika Barbe im Gespräch




Die Frau Angelika Barbe stellt sich im Gespräch als Einzelgängerin, die für die "Wahrheit" und gegen Unrecht kämpft.  Eine kurze Google Suche zeigt, dass sie von den herrschenden Medien hofiert wird. Nach diesem kurzen Ausflug in der realen Welt, wo Geld und Macht entscheidet was in den Medien erscheint und was verschwiegen wird, kann ich diese Dame nicht als Vertreterin der Wahrheit sehen, sondern als Vertreterin der Besitzer, die alles tun um soziale Rechte als der Einstieg zum Gulag zu verkaufen. 

Wer diesen langen Interview sich leistete, kann belegen, dass diese Frau kein einziges Wort über soziale Ungleichheit bzw. über Hartz-IV Umstände, Menschen die auf die Strasse schlafen und Kinderarmut spricht, noch über die Teilnahme Deutschlands in Kriege in Afrika und Asien, oder die Beihilfe zur USA (Ramstein). Sie prangerte (mit Recht) die Militarisierung in der DDR, sagte kein Wort über die Bemühungen der Bundeswehr Propaganda in der Schulen zu treiben.  Ihre Sorge über den Rechtsstaat in Deutschland war auch heucherliche. Die Entscheidung der Frau Merkel über die Einwanderung war keine Verletzung des "Rechtsstaates", sondern der demokratischen Willen (aber wurde von den gewählten Parteien getragen). Es war also viel mehr ein Verrat der politischen Eliten an die Demokratie.  Verletzungen des Rechtsstaates gibt es aber, von denen sie kein Wort sagte, z.B. die Hinrichtung von Geheimnisträger (NSU, Anis Amri, usw.) oder das Urteil über Mounir el Motassadeq, um nur wenige Beispiele zu nennen, geschweige denn der massive Aufbau des Überwachungsstaates zugunsten der Konzerne und der USA. Auch dafür hatte sie kein Satz vorhanden.

Was ich hier schreibe ist im Grunde auch eine Kritik an die herrschenden politischen Parteien, von AfD bis die Linken, und ist damit auch eine Warnung an die Menschen, die in der AfD eine wahre Alternative sehen.

Der beste Kommentar , den ich bis jetzt gelesen habe

Hinzufügen möchte ich an der Stelle:

Nicht nur die Menschen vor der AfD warnen, sondern die Regierenden vor den Menschen da draußen. Vor allem vor den Arbeitern, Angestellten, Steuerzahlern. Hat man heute an den Bauern gesehen bzw. gehört.Und ich meine die ganz normalen Leute.

Wenn es die AfD nicht gäbe, müsste man sie glatt gleich erfinden, so gut eignet sie sich als Projektionsfläche. Den Scheixxdreck produzieren aber die anderen schon seit geraumer Zeit.  

(was folgt, in Bezug auf die Reaktionen der Menschen, klammere ich mal aus. Könnte sonst Schwierigkeiten geben. Der Krug geht meines Wissens solange zum Brunnen, bis er bricht.)
 

Ich denke, der Beitrag ist mir etwas verrutscht, weil ich hoffte, der Merkel-Verriss wäre etwas ausgiebiger. Was von dieser Zeit, so sie denn zu Ende geht, übrig bleibt, ist ein ausgebranntes Land ohne Hoffnung. Das hatten uns die DDR-Bürger voraus. Sie konnten mehr oder weniger wählen. Die Stimmung am Ende halte ich aber zumindest in Teilen für ähnlich.


RE: Die Indizien dafür, dass Angela Merkel eine geführte Führungsperson ist, häufen sich - Huxley - 27.11.2019

einige Kommentare zum Video:

27. November 2019 um 10:21
Ein unerträgliches Interview/ Statement von dieser [zensiert]. Ich konnte mir dieses Gejaule dieser Person nicht bis zum Ende anschauen. „Ich bin Christin“ -kotz.
Durch genau solche Personen wurde die DDR unterlaufen, zersetzt und schlussendlich vernichtet. Es gab aber viele, sehr viele Menschen die die DDR nicht abschaffen, sondern verbessern wollten. Christen gehörten nicht dazu. Was diese Person in diesem Gespräch absondert, ist in meinen Augen widerlich!

27. November 2019 um 10:48
Die Blasen, die aus dem Sumpf aufsteigen, werden mehr.
Immerhin ist sie auf der Jauche immer oben geschwommen.
Ansonsten ist es wie bei all den „Demokratie-Entdeckern“. Die werden erst wach, wenn der Rentenbescheid durch und kein Posten mehr zu verlieren ist. Bis dahin drückten sie ihren Arsch fest an die Opportunistenwand.
Genau das ist der Grund, warum sie keiner mehr für voll nimmt. Auch wenn sie recht haben.
Es ergeht ihnen so, wie dem Politbüro: Keiner hört mehr zu! Das gilt für die aktiven Politster eh schon länger.

27. November 2019 um 13:02
„Genau das ist der Grund, warum sie keiner mehr für voll nimmt.“
Das sollte garnicht das Problem sein, weil man mit der Art Menschen „kein Rennen gewinnen kann“, bzw. keine bessere Gesellschaft aufbauen könnte. Diese Art Menschen ist genau der Schlag, warum Systeme wie das aktuelle, überhaupt am Laufen bleiben oder auch existieren. Und es war auch genau der Grund, warum das Experiment DDR (Ostblock) gescheitert ist.
Meiner Meinung nach kann sich der Mensch nicht weiterentwickeln zum Positiven hin. Er war schon vor tausenden Jahren so wie er ist, mit eventuell verschieden stark ausgeprägten Eigenschaften. Aber grundsätzlich ändern? Nee, niemals.

27. November 2019 um 14:00
Aber grundsätzlich ändern? Nee, niemals.
Das mag sein.
In D zerstören aber z.Z. ein paar Soziopathen sehenden Auges ein auf minimalen Konsenz aufgebautes Gemeinwesen und indem der Rest des Quasselbudeninhalts das zuläßt, definieren die sich ebenfalls als soziopathisch.
Und das hat nichts mit der „Erbmasse“ zu tun. Das ist irre!

27. November 2019 um 14:45
@lulu
Was mich an diesem ganzen Elend fasziniert, dass man Massen von Menschen (Milliarden) so „einfach“ steuern kann. Es ist unglaublich.
Der MenschDie Krönung der Schöpfung


RE: Die Indizien dafür, dass Angela Merkel eine geführte Führungsperson ist, häufen sich - Huxley - 27.11.2019

Generaldebatte im Bundestag

„Was ist los mit uns?", fragt Merkel die Deutschen
Seit Wochen stellen sich ihre Kritiker die Frage, wie lange Angela Merkel noch Bundeskanzlerin bleiben möchte. Die Antwort gab die CDU-Politikerin nun in ihrer Rede im Bundestag. Deutschland steht aus ihrer Sicht vor zwei großen Herausforderungen..........

> https://www.welt.de/politik/deutschland/article203849896/Kanzlerin-Merkel-fragt-die-Deutschen-Was-ist-los-mit-uns.html

"Wie alle Umbrüche würden diese Entwicklungen Gefahren für die Gesellschaft bergen. „Obwohl es uns wirtschaftlich sehr gut geht … gibt es in unserer Gesellschaft Friktionen, die uns unruhig stellen müssen“, warnte Merkel und erinnerte an den Mord an dem Politiker Walter Lübcke und den antisemitischen Angriff von Halle. „Was ist mit uns los? Und das nach 70 Jahren Grundgesetz“, sagte Merkel. Hass und Hetze drohten die Gesellschaft zu verändern: „Dagegen werden und müssen wir uns stellen in diesem Hause, denn sonst ist diese Gesellschaft nicht mehr das, was sie mal war“, warnte die Kanzlerin.
Merkel widersprach Behauptungen, wonach in Deutschland keine wirkliche Meinungsfreiheit herrsche. „Die Meinungsfreiheit ist gegeben“, sagte sie. Diese Freiheit habe allerdings Grenzen, „und die beginnen da, wo gehetzt wird, wo Hass verbreitet wird, wo die Würde anderer Menschen verletzt wird“.

(ja, was ist eigentlich los mit ihnen?)

Wer seine Meinung sage, der müsse „damit leben, dass es Widerspruch gibt“, sagte Merkel. „Es gibt keine Meinungsfreiheit zum Nulltarif, dass alle zustimmen.“


RE: Die Indizien dafür, dass Angela Merkel eine geführte Führungsperson ist, häufen sich - Huxley - 27.11.2019

Verwirre und herrsche

Bundestagsdebatte: Merkel ist die Meisterin der entwaffnend schlechten Rede

Wer glaubt, den Worten der Kanzlerin politische Vorstellungen entnehmen zu können, hat den Merkelismus nicht begriffen. Was sie sagt, ist banal und langweilig. Wichtig ist, was sie nicht sagt - oder vernebelt: Nämlich ihre Verantwortlichkeit. Merkel hat das schlechte Reden zur Waffe gemacht. 
Die Bundeskanzlerin hält keine mitreißenden Reden. Und dennoch ist sie eine raffinierte Meisterin der Rede, wie sie heute in der Generaldebatte im Bundestag erneut bewiesen hat. 
Denn weder das argumentative Überzeugen noch das emotionale Mitreißen ihrer Zuhörer ist ganz offensichtlich das Ziel, sondern ganz entsprechend ihrer alten Wahlkampftaktik der „asymmetrischen Demobilisierung“, gerade das Gegenteil. Merkel will der Kritik kein erkennbares Ziel bieten. Ihre größte Schwäche, nämlich nicht gut reden zu können, hat sie zu einer großen Stärke gemacht. Mit holprigen Satzkonstruktionen und ihrer einzigartigen Gabe, die Nacherzählung von Tatsachen wie feste Überzeugungen und Banalitäten wie große Erkenntnisse darzustellen, also beim Zuhörer Langeweile zu verbreiten, vernebelt sie die eigenen Konturen vor der Kritik. Confunde et impera – verwirre und herrsche – so lautet das rednerische Erfolgsrezept Merkels.
Nachdem AfD-Chef Alexander Gauland in seiner Eröffnungsrede der traditionell geschlossen auf ihre Handys blickenden Bundesregierung – wenig überraschend – das Scheitern der Energiewende vorwarf, ging die Kanzlerin – wenig überraschend – darauf nur mit dem alten Narrativ ein: „Wer, wenn nicht wir, soll denn zeigen, dass man dem Klimawandel etwas entgegensetzen kann.“ 
Stattdessen schläferte sie gleich zu Anfang ihrer Rede das Publikum mit einer Nacherzählung der Geschichte der Nato ein. Das hätten die meisten Politik-Lehrer vor Schulklassen sicherlich besser hinbekommen. Die Bundeskanzlerin dozierte also den Repräsentanten der Deutschen die jüngste Ereignisgeschichte vor: etwa dass 2001 „das Wort asymmetrische Kriegsführung in aller Munde war“ und: „Wir haben dann den Bürgerkrieg in Syrien gesehen“ und „2014 hatten wir dann die Annexion der Krim durch Russland“. Es gäbe, so narkotisierte Merkel weiter, „vor der Haustür Europas eine Vielzahl an terroristischen Bedrohungen“. Wer so spricht, sagt vor allem, dass er eigentlich nichts sagen will. Diese Absicht unterstrich sie mit dem Satz: „Und darum muss weiter gearbeitet werden!“.
Wer bis dahin nicht eingeschlafen war, konnte nur drei handfeste sicherheitspolitische Aussagen aus dem Meer der merkelschen Langeweile herausfischen: Deutschland könne sich nicht völlig verweigern, afrikanische Staaten auch militärisch auszurüsten, weil es sonst nur Russen und Chinesen tun; und Deutschland werde „bis Anfang der 2030er Jahre“ das Zwei-Prozent-Ziel der Verteidigungsausgaben erreichen........

weiter > https://www.tichyseinblick.de/daili-es-sentials/bundestagsdebatte-merkel-ist-die-meisterin-der-entwaffnend-schlechten-rede/

einige Kommentare:

Gabriele Kremmel
Merkel redet viel Banales, aber sie sagt nie was Falsches. Sie stellt völlig richtig fest, es gibt keine Meinung zum Nulltarif. Sie kostet im besten Deutschland, das wir je hatten wahlweise die Reputation, den Zugang zu Veröffentlichungen, die Freiheit, ungestört seiner Arbeit nachzugehen oder gar gleich den Job. So ist das mit einer Kanzlerin, die Meinungsfreiheit dahin interpretiert, dass jeder seine Meinung sagen darf, aber mit Konsequenzen leben muss, die ihn u.U. die Existenz kosten können. Dass diese Konsequenzen bereits eine Einschränkung der Meinungsfreiheit darstellen, begreift Merkel mit ihrer Demokratie-Legasthenie nicht. Es ist und bleibt festzustellen: Merkel kann keine Demokratie…

(woher auch, hat se ja nicht gelernt)

Eigentlich unglaublich – und irgendwie auch fast bewunderswert – daß sie damit schon so lange durchkommt. Sie ist aalglatt, buchstäblich einfach nicht zu fassen. Eine Diktatorin, die als solche gar nicht erkennbar ist. Das muß man erst mal hinkriegen. Aber inzwischen ist der Lack mehr als ab. Es reicht. Wir müssen aufstehen und protestieren. Gegen die irrsinnige Energiewende. Gegen die wahnwitzige Einwanderungspolitik. Gegen die selbstmörderische Klima- und Wirtschaftspolitik. Die Bauern haben es vorgemacht. Wir treffen uns in Berlin!

Wilhelm Cuno
Tja, Frau Merkel hat halt genial erkannt, was die meisten Wähler wirklich wollen: ihre Ruhe vor unangenehmen Entscheidungen und Wahrheiten. Und das kommuniziert sie in Perfektion. Hut ab vor so viel Wählerkenntnis. Sie weiß wirklich, WIE blöd die meisten Deutschen sind.
Interessanterweise fallen auch die meisten Journalisten darauf herein. Und ich darf mich selbst gar nicht ausnehmen: vor 2008 (Finanzkrise) dachte ich das selbst auch. Aber seit 2015 sind durch die Migrationskrise wenigstens manche in der Bevölkerung aufgewacht.

(top!)

Karl Wolfgang
Die substanzlose Rede der Kanzlerin ist das eine. Die Besetzung des Plenums das andere. Die Regierungsbank schaut auf ihr Handy und von Minute zu Minute leert sich das Parlament. Nach Merkel ist kaum noch einer da. Hier geht es um den Haushalt der Bundesrepublik Deutschland. das geht einem Großteil der Regierung und des Parlamentes scheinbar, sorry, am. A…. vorbei. Selbst die AfD die anfänglich großen Wert auf gefüllte Reihen gelegt hat ist nun genauso abwesend wie die Etablierten. Ein trauriger Tag für die Demokratie.

(Was mit uns los ist, sollten sich die Damen und Herren dort zuallererst fragen, inkl.AfD.Die, die sich bestens abgesichert ihre zum größten Teil zu fetten Ärsche noch breiter sitzen. Leider auch ein Spiegelbild der Gesellschaft)


RE: Die Indizien dafür, dass Angela Merkel eine geführte Führungsperson ist, häufen sich - Elias Davidsson - 28.11.2019

Hallo meine Lieben,

Merkel ist eine Dienerin des Großkapitals. Die Interessen, die hinter Merkel stehen, sind dieselben, die auch hinter AfD stehen. Die Multimilliardäre setzen immer auf mehrere Pferde, um sicher zu sein. Man soll Politik als eine Dienstleistung für die herrschende Klasse verstehen, und nicht als eine unabhängige Größe.


RE: Die Indizien dafür, dass Angela Merkel eine geführte Führungsperson ist, häufen sich - Huxley - 28.11.2019

(28.11.2019, 21:53)Elias Davidsson schrieb: Hallo meine Lieben,

Merkel ist eine Dienerin des Großkapitals. Die Interessen, die hinter Merkel stehen, sind dieselben, die auch hinter AfD stehen.  Die Multimilliardäre setzen immer auf mehrere Pferde, um sicher zu sein.  Man soll Politik als eine Dienstleistung für die herrschende Klasse verstehen, und nicht als eine unabhängige Größe.

Wieso aber stehen Grüne und Linke hinter Teilen von Merkels Politik,wie z.v. Migrationspolitik und Klima?
In Punkto Migrationspolitik ist sie die Vorreiterin. Sind das auch Interessen des Großkapitals (und das sind sie) und warum stehen dann Grüne und Linke hinter dieser Politik?