geomatiko
9/11: Neues - Druckversion

+- geomatiko (https://geomatiko.eu/forum)
+-- Forum: Terror, Krieg und Falsche Flaggen (https://geomatiko.eu/forum/forumdisplay.php?fid=14)
+--- Forum: statisch (https://geomatiko.eu/forum/forumdisplay.php?fid=16)
+--- Thema: 9/11: Neues (/showthread.php?tid=1436)

Seiten: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21


RE: 9/11: Neues - Test2 - 12.09.2017





Neue WTC7-Studie FEUER NICHT EINSTURZGRUND AN 9/11 - Dr. Hulsey UAF Universität Alaska




50 Punkte gegen die offizielle 11. September Version




RE: 9/11: Neues - Test2 - 14.09.2017

Zitat:9/11: Das B-Movie des Pentagon
Was sich am 11. September 2001 in den Vereinigten Staaten ereignet hat war real und extrem gewaltsam.
Auch hatten diese Ereignisse tatsächlich katastrophale Konsequenzen, sowohl für die Vereinigten Staaten als auch für die gesamte Welt,
wie David Griffin kürzlich detailliert nachgewiesen hat.[1]

Jedoch wirkten diese Ereignisse auch zutiefst kinematograhisch (wie ein Film) und sie wurden uns über ein Narrativ präsentiert, das uns als fiktional bekannt ist.
Dieses "9/11-Movie" offenbart sich dem aufmerksamen Betrachter als vom nationalen Sicherheitsstaat der Vereinigten Staaten entworfen, gedreht und produziert.
Der Film zeigt nicht die reale Welt. Er verletzt die in der Realität gültigen Regeln, einschließlich die der physikalischen Gesetze.
Das Publikum wird sich nur so lange von dem Spektakel und der Gewalt des Kriegs gegen den Terror fesseln lassen, wie es durch das B-Movie von 9/11 hypnotisiert ist

Die filmische Natur der Ereignisse vom 11. September
weiter durch klick ..



RE: 9/11: Neues - INP - 14.09.2017

Der ganze Vortrag zur Studie...





INP


RE: 9/11: Neues - A.Hauß - 15.09.2017

.... und wenn die da noch so wortreich und mit x Folien hantieren, gegen die ich nicht ankomme, ändert das nichts daran,
dass wtc 3,4,5 und 6 auch nicht mehr existieren, dass auch die Gebäude drumrum schwersten Schaden nahmen. Weil wenn man von oben mit Stahlträgern bombardiert wird, Brände ausbrechen und zwei, später drei Erdbeben aufgrund des Falls von vielen hunderttausend Tonnen schweren Türmen sich ereignen, doch ein wenig die Statik beeinträchtigt wird - auch ohne dass ein Flugzeug reinfliegt.

Jede Logik sagt: warum haben die überhaupt noch Flugzeugtricks angewendet, wenn sie doch eh nur sprengen wollten?

Und dann interessiert sich noch immer niemand für die Krampen, mit denen die betonplatten in die Stahlträgerkonstruktion eingehängt waren - sie sind das sprichwortartige "schwächste Glied in der Kette". Dass Krampen nicht schmelzen müssen, sondern einfach nur schlicht nachgeben, und dass es eine sog. Kaltverformung von Stahl gibt - all das juckt unsere investigativen Helden dort in den Videos nicht.

Unterm Strich läuft die ganze Argumentation darauf hinaus, ungemein wort- und detailreich zu belegen zu versuchen, dass das größte verbrechen der Bushregierung es gewesen sei, uns darüber zu belügen, dass irgendjemand irgendwie die Bauten sprengte.

Die nicht stattgehabte Luftabwehr hingegen führt direkt auf das Thema der Verantwortung der Regierung für den Terror selbst. Also: systematische, von wem wohl über eineinhalb Jahrzehnte finanzierte - ABLENKUNG.


RE: 9/11: Neues - Rantanplan - 15.09.2017

(15.09.2017, 12:01)A.Hauß schrieb: Jede Logik sagt: warum haben die überhaupt noch Flugzeugtricks angewendet, wenn sie doch eh nur sprengen wollten?

Weil man es hinterher jemandem ganz bestimmten in die Schuhe schieben wollte.


(15.09.2017, 12:01)A.Hauß schrieb: Und dann interessiert sich noch immer niemand für die Krampen, mit denen die betonplatten in die Stahlträgerkonstruktion eingehängt waren - sie sind das  sprichwortartige "schwächste Glied in der Kette". Dass Krampen nicht schmelzen müssen, sondern  einfach nur schlicht nachgeben, und dass es eine sog. Kaltverformung von Stahl gibt - all das juckt unsere  investigativen Helden  dort in den Videos nicht.

Kann alles sein - aber wenn der Schwachpunkt die Krampen gewesen wären, warum sind dann die Stahlaußenwände nicht stehen geblieben?


(15.09.2017, 12:01)A.Hauß schrieb: Die nicht stattgehabte Luftabwehr hingegen führt direkt  auf das Thema der Verantwortung der Regierung für den Terror selbst. Also: systematische, von wem wohl über eineinhalb Jahrzehnte finanzierte - ABLENKUNG.

Das Thema "Luftabwehr" ist in jedem Falle eines - ob es nun Flugzeuge gab (die die nicht vorhandene Luftabwehr nicht hätte abfangen können) oder ob es keine gab (deren Abwesenheit von der nicht vorhandenen Luftabwehr nicht hätte festgestellt werden können).
 
Was ich aber seitens der Luftabwehrprofis vermisse, ist eine klare Analyse darüber, WER WANN WAS (ggf. nicht) gemacht hat. Ja und WARUM.

Das wäre doch mal ein Ansatz, nicht immer nur dieselbe Leier "keine Luftabwehr, warum redet ihr über alles andere".


RE: 9/11: Neues - INP - 15.09.2017

Die Studie zeigt auf, dass das NIST Modell nicht stimmt, und somit die offiziell verlautbarte Einsturzursache von WTC 7 Klopapier ist.
Wie war das mit Ungereimtheiten aufzeigen?! Eben.

INP


RE: 9/11: Neues - Rantanplan - 15.09.2017

[Bild: 9%2B11.jpg]

[Bild: 9%2B11%2B....jpg]

[Bild: 9%2B11%2Bwtc7bbc1.jpg]


RE: 9/11: Neues - woodybox - 15.09.2017

(11.09.2017, 21:44)Haifisch schrieb: 16 Jahre 9/11 KenFM

142 min mit Jebsen, Ganser, Schreyer, Bröckers & Davidsson




Interessante Sendung, und ich verstehe auch, dass es am Tag 9/11 hauptsächlich um 9/11 geht, aber die ganzen "kleineren" Terroranschläge bzw. -inszenierungen danach kamen mir entschieden zu kurz. Die gehören einfach in diesen Zusammenhang hinein. Am Ende kam ja die Frage, wie lange es dauert, bis 9/11 untersucht bzw. aufgeklärt wird - und das hängt eben nicht nur von WTC7 und der technischen Expertise der Architekten&Ingenieure ab, sondern zB auch davon, ob einer der Folgeanschläge aufgedeckt wird. Dann ist ein Dominoeffekt nämlich fast zwangsläufig.

Aber vielleicht macht Jebsen im Dezember ja eine Sendung über Berlin. Zu hoffen wäre es.


RE: 9/11: Neues - A.Hauß - 15.09.2017

"Was ich aber seitens der Luftabwehrprofis vermisse, ist eine klare Analyse darüber, WER WANN WAS (ggf. nicht) gemacht hat. Ja und WARUM."

http://www.medienanalyse-international.de/ueberblick.html

Der Bereich 9/11 ist dort nicht gerade zurückhaltend repräsentiert, genaue Analyse dessen, was in Nashua, Rome und Otis, Andres usw. passierte. Alles da seit über einem Jahrzehnt. Da stecken Jahre Arbeit drin.


RE: 9/11: Neues - MachtdurchWissen - 15.09.2017

Bravo Rantanplan . Kurz und knapp auf den Punkt gebracht. Fehlt nur noch ein weiterer Experte als Bild:
"I am a video compositing specialist. I can explain to you why the airplane videos do not match up."

Alles seit Jahren bekannt, in Expertenkreisen diskutiert und veröffentlicht. Jeder Architekt/Ingenieur lacht sich tot über die offiziellen Einsturztheorien aller drei Gebäude. Jeder erfahrene Linienjet Pilot über die angeblichen Flugmanöver, und jeder Videobearbeiter über die dort gemachten Fehler beim Compositing. Aber auch jeder Nichtexperte kann sein Schulwissen und den gesunden Menschenverstand gebrauchen (freier Fall, Newtons Gesetze, Kraft und Gegenkraft, Aufprallgesetze, Materialeigenschaften, Massenvehältnisse, Aufbau und Struktur der Gebäude etc)  Man muss nur bereit sein, die Physik über Wahrnehmung und (gemanagde) Meinung zu stellen. Dann sieht alles plötzlich ganz anders aus. Welche Schlüsse man daraus zieht, ist eine andere Sache.

Alle drei Gebäude sind kontrolliert gesprengt worden.


Dennoch wird es wohl noch eine Generation dauern, bis das in den meisten Köpfen ankommt. Und der eine oder andere Autor/Historiker muss sein Buch dann eben nochmal neu schreiben. Und das gilt nicht nur für die knapp 600 Seiten Commission report, die man unter Roman oder Fantasy verbuchen kann.