geomatiko
9/11: Neues - Druckversion

+- geomatiko (https://geomatiko.eu/forum)
+-- Forum: Terror, Krieg und Falsche Flaggen (https://geomatiko.eu/forum/forumdisplay.php?fid=14)
+--- Forum: statisch (https://geomatiko.eu/forum/forumdisplay.php?fid=16)
+--- Thema: 9/11: Neues (/showthread.php?tid=1436)

Seiten: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21


RE: 9/11: Neues - Elias Davidsson - 02.11.2019

(01.11.2019, 17:05)Rundumblick schrieb: "Verlangen die Wahrheit!" Präsidentschaftskandidatin Gabbard fordert Offenlegung aller 9/11-Akten

War Saudi-Arabien in die Terroranschläge vom 11. September 2001 verwickelt? FBI-Dokumente deuten darauf hin. Doch die US-Regierung mauert, während Hinterbliebene der Opfer Rechenschaft fordern. Unterstützung erhalten sie von der Präsidentschaftskandidatin Gabbard..........

Hier sind zehn unwiderstehlichen Tatsachen zu 9/11, die man wie die zehn Gebote am besten auswendig lernen sollte um nicht immer von Null die Lügenstory 9/11 anzufangen:

Zehn unwiderlegbare Fakten zu 9/11 und ihre Folgen

1. Am 11. September 2001 wurde in den USA ein schreckliches Verbrechen begangen. Fast 3 000 Menschen wurden an diesem Tag kaltblütig ermordet. Die Behörden der USA und die Weltgemeinschaft haben die völkerrechtliche Pflicht, die Täter und Hintermännereines solchen Verbrechens zur Rechenschaft zu ziehen.

2. Die US-Behörden haben niemanden wegen der Anstiftung, Planung, Finanzierung, Leitung oder Ausführung der Anschläge des 11. September 2001 zur Rechenschaft gezogen.

3. Die US-Behörden wehrten sich gegen eine Aufklärung der Anschläge und führten keine Untersuchung der Flugzeugabstürze durch.

4. Die US-Behörden haben keinen Beweis vorgelegt, dass die Anschläge des 11. September 2001 mit Afghanistan, Al Qaida oder Osama bin Laden in Beziehung standen. Trotzdem griffen sie Afghanistan, den ärmsten Mitgliedstaat der Vereinten Nationen, mit den modernsten Waffen an und besetzen weiterhin das Land.

5. Die US-Behörden haben keine Beweise vorgelegt, dass Araber bzw. Muslime die An-schläge begingen, ausführen konnten und ein Motiv dafür hatten. Für die Anwesenheit der19 angeblichen Terroristen in den Flugzeugen gibt es keinen Beweis.

6. Die Familien der Opfer wurden dazu verleitet, ungewöhnlich hohe finanzielle Entschädigungen entgegenzunehmen – im Durchschnitt $ 2,1 Millionen – mit der Bedingung, das ssie ihr Anrecht auf Zivilklagen aufgeben. Familien, die diese Bedingung nicht akzeptierten, versuchten vergeblich, das Verbrechen gerichtlich aufzuklären. Sie wurden außergerichtlich mit mehr als $ 5 Millionen Abfindung zum Schweigen gebracht.

7. Während der Anschläge fanden als Übung der US-Luftwaffe inszenierte Flugzeugentführungen statt, an denen bis zu 29 Flugzeuge teilnahmen.

8. Mehr als hundert Feuerwehrleute und Nothelfer berichteten von Sprengungen vor und während des Einsturzes der Zwillingstürme.

9. Ein drittes Gebäude, WTC Nr. 7, das nicht von einem Flugzeug getroffen wurde, stürzte symmetrisch und in freiem Fall sieben Stunden nach dem Einsturz der Zwillingstürme zusammen. In diesem Gebäude befanden sich u.a. Büros der US-Geheimdienste, der Börsenbehörden, der Steuerbehörden und die Notfallzentrale der Stadt New York.

10. Mehr als 1.100 Personen, die sich am Morgen des 9/11 in den Zwillingstürmen befanden, wurden in feinen Staub verwandelt. Von ihnen wurde keine Spur gefunden. Für ihre vollständige Pulverisierung gibt es keine Erklärung.


RE: 9/11: Neues - kalter hornung - 02.11.2019

@ Elias Davidsson

Es ist absurd, anzunehmen, daß die Saudis ihre Herren und Beschützer attackierten. Wenn Gabbard da jetzt aufspringt, heißt das, sie ist sehr naiv oder - wahrscheinlicher - es ist ein öffentliches Versprechen, daß sie den 9/11-Verbrechern als Präsidentin nichts tun wird. PR-mäßig macht es sich gut, gezielt über 9/11 zu raunen, wenn man als "Systemrebellin" punkten will.


RE: 9/11: Neues - Rundumblick - 02.11.2019

(02.11.2019, 10:34)kalter hornung schrieb: @ Elias Davidsson

Es ist absurd, anzunehmen, daß die Saudis ihre Herren und Beschützer attackierten. Wenn Gabbard da jetzt aufspringt, heißt das, sie ist sehr naiv oder - wahrscheinlicher - es ist ein öffentliches Versprechen, daß sie den 9/11-Verbrechern als Präsidentin nichts tun wird. PR-mäßig macht es sich gut, gezielt über 9/11 zu raunen, wenn man als "Systemrebellin" punkten will.

Das ist was dran!

Ich werde die Fakten von @Elias ins Englische übersetzen und Tulsi Gabbard twittern. Soll sie mal einen Kommentar dazu abgeben.


RE: 9/11: Neues - Elias Davidsson - 03.11.2019

(02.11.2019, 17:34)Rundumblick schrieb:
(02.11.2019, 10:34)kalter hornung schrieb: @ Elias Davidsson

Es ist absurd, anzunehmen, daß die Saudis ihre Herren und Beschützer attackierten. Wenn Gabbard da jetzt aufspringt, heißt das, sie ist sehr naiv oder - wahrscheinlicher - es ist ein öffentliches Versprechen, daß sie den 9/11-Verbrechern als Präsidentin nichts tun wird. PR-mäßig macht es sich gut, gezielt über 9/11 zu raunen, wenn man als "Systemrebellin" punkten will.

Das ist was dran!

Ich werde die Fakten von @Elias ins Englische übersetzen und Tulsi Gabbard twittern. Soll sie mal einen Kommentar dazu abgeben.

Brauchst Du micht: Diese zehn Fakten sind ursprünglich in Englisch geschrieben. Hier der Link:
https://www.globalresearch.ca/ten-irrefutable-devastating-911-facts/5637525

Elias


RE: 9/11: Neues - Rundumblick - 07.12.2019

Wird sich Sascha Lobo entschuldigen?

Da hat er sich zum Thema „Terrorattacken vom 11. September 2001 in den USA“ ganz schön in die Nesseln gesetzt. Wie wird der Journalist, Autor und Blogger Sascha Lobo wohl antworten? Eine Anfrage an den Spiegel-Online-Kolumnisten Lobo via Twitter:
Sehr geehrter Herr @saschalobo :
Ihre Ausführungen zu 9/11 sind falsch. Beweis: http://blauerbote.com/2019/10/19/sascha-lobo-und-das-erdloch/ …
(....)
Sascha Lobo und das Erdloch
Sascha Lobo ist Journalist, Buchautor und Werbetexter. Er schreibt unter anderem regelmäßig für Spiegel Online und beschäftigt sich dabei auch mit den Terrorangriffen des 11. September 2001 in den USA – 9/11 – und „Verschwörungstheoretikern“. Daneben schreibt er auch Lifestyle-Bücher.
Sascha Lobos neuestes Buch heißt „Realitätsschock“. Im Teasertext zu diesem Werk heißt es: „Haben Sie auch das Gefühl, die Welt sei irgendwie … aus den Fugen geraten? Sie sind nicht allein – und dieses Buch erklärt warum.“. Sascha Lobo will den Menschen also die Welt erklären und als Dienstleister die Realität für sie definieren.
Die unten gezeigten Fotos wurden von US-Behörden veröffentlicht. Es handelt sich dabei ganz offiziell um die Absturzstelle des Boeing-757-Passagierflugzeuges von United-Airlines-Flug 93 auf dem Feld bei Shanksville in Pennsylvania am 11. September 2001, bei dem alle 44 Insassen ums Leben gekommen sein sollen. Die Boeing 757 des Fluges 93 war eines von vier Flugzeugen, die bei den 9/11-Attacken entführt wurden.


[Bild: shanksville_crater_flight_93.png]

Bild: Absturzstelle von Flug 93 in Shanksville, Pennsylvania, 11. September 2001. Der links in Großaufnahme zu sehende Krater ist im rechten Foto genau in der Mitte zu sehen. Die Fotos wurden von US-Behörden hergestellt und sind Public Domain (und beispielsweise bei Wikipedia und Wikimedia erhältlich).
Wie jeder sehen kann, zeigen die beiden Fotos, dass hier kein großes Verkehrsflugzeug abgestürzt ist. Man sieht einen etwa wohnzimmergroßen Einschlagskrater. Man beachte die Fahrzeuge und Bäume rechts im Bild und vergleiche das mit dem kleinen Krater in der Mitte des rechten Fotos. Man beachte die beiden Menschen in dem linken Foto mit der Nahaufnahme dieses Kraters, die links neben dem oben zu sehenden Krater stehen.
Alleine schon mit diesen Shanksville-Erdloch-Fotos bricht die offizielle 9/11-Theorie der US-Regierung komplett zusammen, denn wir haben es hier nicht dem Absturz einer Boeing 757 zu tun. Das kann jeder mit eigenen Augen sehen. Sascha Lobo allerdings glaubt nach eigener Aussage an die offizielle 9/11-Theorie. Er behauptet also, dass es sich bei dem Erdloch von Shanksville um die Absturzstelle eines großen Passagierflugzeuges handelt.
Wer nicht an die offizielle 9/11-Version der US-Regierung und somit das Boeing-757-Erdloch von Shanksville glaubt, wird von Sascha Lobo gnadenlos attackiert. Lobo schreibt beispielsweise in Spiegel Online im September 2019 in dem Artikel „9/11 und Social Media. Mit zwölf Schritten in die Verschwörungsgalaxie“ unter anderem Folgendes:
9/11 ist die Einstiegsdroge vieler Verschwörungstheoretiker. Was mit Sinnsuche und Neugier beginnt, kann in einem bedenklichen Weltbild enden (…) Antisemitismusforscher Samuel Salzborn sieht mit 9/11 eine epochale Veränderung des Judenhasses, wie in seinem neuen Buch deutlich wird. 9/11 ist der vergiftete Brunnen des 21. Jahrhunderts. (…) Fast nirgends bekommt man so schnell Anerkennung wie in Verschwörungszirkeln. Es reicht, die Verschwörungstheorien zu bestätigen oder nur Zweifel an den ‚offiziellen Versionen‘ zu äußern. (…) Wer solche Verschwörungsweltbilder als Teil seiner neuen Persönlichkeit verinnerlicht hat, sieht in jedem Diskussionsversuch über die Verschwörungstheorie zwingend einen Angriff auf die eigene Person. Spätestens an diesem Punkt ist eine normale Diskussion sinnlos geworden.

weiter > http://blauerbote.com/2019/12/07/wird-sich-sascha-lobo-entschuldigen/

(Lobo, bleib besser bei deinen Leisten)


RE: 9/11: Neues - Elias Davidsson - 08.12.2019

den
(07.12.2019, 19:08)Rundumblick schrieb: Wird sich Sascha Lobo entschuldigen?

Da hat er sich zum Thema „Terrorattacken vom 11. September 2001 in den USA“ ganz schön in die Nesseln gesetzt. Wie wird der Journalist, Autor und Blogger Sascha Lobo wohl antworten? Eine Anfrage an den Spiegel-Online-Kolumnisten Lobo via Twitter:
Sehr geehrter Herr @saschalobo :
Ihre Ausführungen zu 9/11 sind falsch. Beweis: http://blauerbote.com/2019/10/19/sascha-lobo-und-das-erdloch/ …
(....)
Sascha Lobo und das Erdloch
Sascha Lobo ist Journalist, Buchautor und Werbetexter. Er schreibt unter anderem regelmäßig für Spiegel Online und beschäftigt sich dabei auch mit den Terrorangriffen des 11. September 2001 in den USA – 9/11 – und „Verschwörungstheoretikern“. Daneben schreibt er auch Lifestyle-Bücher.
Sascha Lobos neuestes Buch heißt „Realitätsschock“. Im Teasertext zu diesem Werk heißt es: „Haben Sie auch das Gefühl, die Welt sei irgendwie … aus den Fugen geraten? Sie sind nicht allein – und dieses Buch erklärt warum.“. Sascha Lobo will den Menschen also die Welt erklären und als Dienstleister die Realität für sie definieren.
Die unten gezeigten Fotos wurden von US-Behörden veröffentlicht. Es handelt sich dabei ganz offiziell um die Absturzstelle des Boeing-757-Passagierflugzeuges von United-Airlines-Flug 93 auf dem Feld bei Shanksville in Pennsylvania am 11. September 2001, bei dem alle 44 Insassen ums Leben gekommen sein sollen. Die Boeing 757 des Fluges 93 war eines von vier Flugzeugen, die bei den 9/11-Attacken entführt wurden.


[Bild: shanksville_crater_flight_93.png]

Bild: Absturzstelle von Flug 93 in Shanksville, Pennsylvania, 11. September 2001. Der links in Großaufnahme zu sehende Krater ist im rechten Foto genau in der Mitte zu sehen. Die Fotos wurden von US-Behörden hergestellt und sind Public Domain (und beispielsweise bei Wikipedia und Wikimedia erhältlich).
Wie jeder sehen kann, zeigen die beiden Fotos, dass hier kein großes Verkehrsflugzeug abgestürzt ist. Man sieht einen etwa wohnzimmergroßen Einschlagskrater. Man beachte die Fahrzeuge und Bäume rechts im Bild und vergleiche das mit dem kleinen Krater in der Mitte des rechten Fotos. Man beachte die beiden Menschen in dem linken Foto mit der Nahaufnahme dieses Kraters, die links neben dem oben zu sehenden Krater stehen.
Alleine schon mit diesen Shanksville-Erdloch-Fotos bricht die offizielle 9/11-Theorie der US-Regierung komplett zusammen, denn wir haben es hier nicht dem Absturz einer Boeing 757 zu tun. Das kann jeder mit eigenen Augen sehen. Sascha Lobo allerdings glaubt nach eigener Aussage an die offizielle 9/11-Theorie. Er behauptet also, dass es sich bei dem Erdloch von Shanksville um die Absturzstelle eines großen Passagierflugzeuges handelt.
Wer nicht an die offizielle 9/11-Version der US-Regierung und somit das Boeing-757-Erdloch von Shanksville glaubt, wird von Sascha Lobo gnadenlos attackiert. Lobo schreibt beispielsweise in Spiegel Online im September 2019 in dem Artikel „9/11 und Social Media. Mit zwölf Schritten in die Verschwörungsgalaxie“ unter anderem Folgendes:
9/11 ist die Einstiegsdroge vieler Verschwörungstheoretiker. Was mit Sinnsuche und Neugier beginnt, kann in einem bedenklichen Weltbild enden (…) Antisemitismusforscher Samuel Salzborn sieht mit 9/11 eine epochale Veränderung des Judenhasses, wie in seinem neuen Buch deutlich wird. 9/11 ist der vergiftete Brunnen des 21. Jahrhunderts. (…) Fast nirgends bekommt man so schnell Anerkennung wie in Verschwörungszirkeln. Es reicht, die Verschwörungstheorien zu bestätigen oder nur Zweifel an den ‚offiziellen Versionen‘ zu äußern. (…) Wer solche Verschwörungsweltbilder als Teil seiner neuen Persönlichkeit verinnerlicht hat, sieht in jedem Diskussionsversuch über die Verschwörungstheorie zwingend einen Angriff auf die eigene Person. Spätestens an diesem Punkt ist eine normale Diskussion sinnlos geworden.

weiter > http://blauerbote.com/2019/12/07/wird-sich-sascha-lobo-entschuldigen/

(Lobo, bleib besser bei deinen Leisten)

Nein. Es ist besser dass die Sascha Lobos dieser Welt weiter in ihrem eigenen Sumpf der Ignoranz durch absurdes Geschwätz versinken. Lieber Herr Lobo, machen Sie weiter. Das ist lustig. Damit helfen Sie auch zum Untergang ihres Blattes bei.

Mit herzlichen Dank,

Elias Davidsson, Autor des Buches "Psychologische Kriegsführung und gesellschaftliche Leugnung" und des Buches "Hijacking America's Mind on 9/11". 

PS: Sie sollen auf keinem Fall diese Bücher lesen, denn sie sind, wie Sie schreiben "giftig."


RE: 9/11: Neues - Test2 - 13.12.2019

Falls dies hier schon mal erwähnt wurde, kann es auch wieder gelöscht werden.
Meine Suche hier im Forum ergab keinen Treffer.
Ich finde die Information bezüglich dem 911 - Ereignis recht interessant.
Ist jetzt auch nicht wirklich aktuell und bin auch nur zufällig wegen Recherche zu einem anderen Thema "drübergestolpert".

Quelle: WikiLeaks

Zitat:On Monday February 27th, 2012, WikiLeaks began publishing The Global Intelligence Files, over five million e-mails from the Texas headquartered "global intelligence" company Stratfor. The e-mails date between July 2004 and late December 2011. They reveal the inner workings of a company that fronts as an intelligence publisher, but provides confidential intelligence services to large corporations, such as Bhopal's Dow Chemical Co., Lockheed Martin, Northrop Grumman, Raytheon and government agencies, including the US Department of Homeland Security, the US Marines and the US Defence Intelligence Agency. The emails show Stratfor's web of informers, pay-off structure, payment laundering techniques and psychological methods.

Hervorhebungen von mir.

Zitat:CROYDON KEMP sent a message using the contact form at
https://www.stratfor.com/contact.

Mossad ran 9/11 Arab "hijacker" terrorist operation

By Wayne Madsen

British intelligence reported in February 2002 that the Israeli Mossad ran
the Arab hijacker cells that were later blamed by the U.S. government's 9/11
Commission for carrying out the aerial attacks on the World Trade Center and
Pentagon. WMR has received details of the British intelligence report which
was suppressed by the government of then-Prime Minister Tony Blair.

A Mossad unit consisting of six Egyptian- and Yemeni-born Jews infiltrated
"Al Qaeda" cells in Hamburg (the Atta-Mamoun Darkanzali cell), south Florida,
and Sharjah in the United Arab Emirates in the months before 9/11. The Mossad
not only infiltrated cells but began to run them and give them specific
orders that would eventually culminate in their being on board four
regularly-scheduled flights originating in Boston, Washington Dulles, and
Newark, New Jersey on 9/11.

The Mossad infiltration team comprised six Israelis, comprising two cells of
three agents, who all received special training at a Mossad base in the Negev
Desert in their future control and handling of the "Al Qaeda" cells. One
Mossad cell traveled to Amsterdam where they submitted to the operational
control of the Mossad's Europe Station, which operates from the El Al complex
at Schiphol International Airport. The three-man Mossad unit then traveled to
Hamburg where it made contact with Mohammed Atta, who believed they were sent
by Osama Bin Laden. In fact, they were sent by Ephraim Halevy, the chief of
Mossad.

weiter ...



RE: 9/11: Neues - Test2 - 13.12.2019

gelöscht


RE: 9/11: Neues - Test2 - 13.12.2019

gelöscht.


RE: 9/11: Neues - INP - 13.12.2019

Fällt aber dennoch unter Legendenbildung, Wikileaks ist grundsätzlich ein 'limited hangout' also durchaus echte Daten mit untergerührter Propaganda.

INP