geomatiko
33c3 Kongress - Druckversion

+- geomatiko (https://geomatiko.eu/forum)
+-- Forum: Drop-Zone (https://geomatiko.eu/forum/forumdisplay.php?fid=13)
+--- Forum: Unsortiertes Ablegen von Links (https://geomatiko.eu/forum/forumdisplay.php?fid=15)
+--- Thema: 33c3 Kongress (/showthread.php?tid=1189)

Seiten: 1 2


33c3 Kongress - Rundumblick - 28.12.2016

gibt wohl viele interessante Beiträge auf dem Kongress des CCC
https://fahrplan.events.ccc.de/congress/2016/Fahrplan/schedule/1.html

dieser gehört mit Sicherheit nicht dazu:

lecture: Syrian Archive

Preserving documentation of human rights violations

Journalists and human rights groups need to find and use verified visual evidence in order to accurately report about what’s happening in conflict zones. In the case of Syria, there are more hours of online footage online than there have been hours of conflict.
There is currently no tool that supports finding, collecting, preserving and collaboratively verifying and curating visual evidence from social media platforms: The Syrian Archive is the first to do so.
In this talk, members of the Syrian Archive team will give an overview of the Syrian Archive project, explore the technical components and verification procedures, and review investigations completed using open source methodologies.
Journalists and human rights groups need to find and use verified visual evidence in order to accurately report about what’s happening in conflict zones.
We have currently developed an open source tool in alpha stage in collaboration with developers from Tactical Tech which collects and preserves video evidence from Youtube. We have additionally developed a unique workflow in order to verify video documentation and to conduct our investigations. By aggregating, preserving, cataloging and securing digital documentation relating to human rights violations in Syria, the Syrian Archive project helps Syrian civil society, human rights activists, media offices, journalists and lawyers increase their capacity to respond to human rights violations thorough using documentation and investigations that adhere to international standards, and using better tools to demand accountability against perpetrators of those violations.
Findings from investigations have been used by Human Rights Watch, the United Nations Security Council and the Organisation for the Prevention of Chemical Weapons in their work investigating the Syrian conflict. Further, research has been cross-published by Bellingcat, an award-winning open source investigation platform and partner to the project.
https://fahrplan.events.ccc.de/congress/2016/Fahrplan/events/7909.html

(was soll das?)

https://syrianarchive.org/p/blog/russian_attacks/
https://syrianarchive.org/p/blog/cw_database_2016/
Ich hab mir das mal genauer angesehen , diese sogenannten Beweise die man dort verwendet sind ausschliesslich White Helmets , Smart News Agency , AMC , Orient News , Al Jazeera usw. ! Die medialen Handlanger der Al Nusra Front in Syrien.
Ebenso werden als Quellen verwendet , Amnesty International , Physicians for Human Rights , Violations Documentation Center , Human Rights Watch , Bellingcat , Syrian Network for Human Rights , Airwars , Atlantic Council , Carter Center . Alles mit CIA Dollar finanzierte Propagandaorganisationen , die sich wiederum auf die Nusra Terroristen berufen.
Jetzt nach der Befreiung von Aleppo konnten wir einige Einblicke von neuen Augenzeugen gewinnen , wer diese genannten Leute in den von Terroristen gehaltenen Gebieten waren und das macht das sogenannte Syrienarchiv völlig wertlos , weil die Echtheit und gerichtliche Verwertbarkeit der Videos angezweifelt werden muss .
Das Syrienarchiv wird übrigens von Deutschland aus geführt. „Syrianarchive.org dokumentiert Kriegsverbrechen in Syrien. Ein Porträt über den Gründer.“ https://www.youtube.com/watch?v=XWm2NPbZ_8I
Bilder , die wir jetzt aus Ostaleppo sehen , die landen komischerweise nicht in dem Syrienarchiv.
https://propagandamelder.wordpress.com/2016/12/28/propagandameldungen-vom-28-dezember-2016/#comment-101995

Nachricht über Facebook sagte:
28. Dezember 2016 um 18:33
Hat jemand Zeit dieses Machwerk auseinanderzunehmen, dem der CCC tatsächlich eine Bühne gegeben hat? https://syrianarchive.org/p/blog/russian_attacks/
http://meta.tagesschau.de/id/119114/datenbank-dokumentiert-graeueltaten-in-syrien

Propapanda sagte:
28. Dezember 2016 um 18:52
Wow, politische Agitation, damit hat der CCC den nächsten Tiefpunkt erreicht. Twitteraccount zu Syrianarchive ist: https://twitter.com/syrian_archive – DNS ist cloaked – kein aussagekräftiges Impressum auf der Page… kann man getrost in auf der Schiene The Syria Campaign verorten. Wenn ich heute Nacht Schlafstörungen haben sollte schau ich nochmal genauer hin…


RE: 33c3 Kongress - Rundumblick - 29.12.2016

David Kriesel: SpiegelMining – Reverse Engineering von Spiegel-Online [33c3]


Published on Dec 29, 2016
SpiegelMining – Reverse Engineering von Spiegel-Online
Wer denkt, Vorratsdatenspeicherungen und „Big Data“ sind harmlos, der kriegt hier eine Demo an Spiegel-Online.

Seit Mitte 2014 hat David fast 100.000 Artikel von Spiegel-Online systematisch gespeichert. Diese Datenmasse wird er in einem bunten Vortrag vorstellen und erforschen.

Der Vortrag gibt tiefe und überraschende Einblicke in das Verhalten des vielleicht größten Meinungsmachers Deutschlands. Ihr werdet Spiegel-Online danach mit anderen Augen lesen.

Dazu gibt er einen allgemeinverständlichen Überblick, was mit der heutigen Daten-Auswerterei alles geht. Ihr werdet also vielleicht auch mehr aufpassen, was für Daten von euch ihr ins Internet lasst.

Der Vortrag hat drei rote Fäden:

1) Wir reverse engineeren Spiegel-Online. Wir nehmen den Datensatz so richtig auseinander und betrachten Spiegel-Online aus vielen völlig neuen Blickwinkeln. Das Ganze wird bunt, unterhaltsam und anschaulich passieren, so dass es für Techies und Nicht-Techies eingängig ist. Warum sind manche Artikel lang, manche kurz? Kann man Artikeln ansehen, ob die Redakteure wirklich dahinter stehen oder nicht? Welche Redakteure sind enger miteinander verbandelt als andere? Welche Inhalte hält der Spiegel selbst für politisch inkorrekt?

Kann man sowas wirklich einfach so von außen messen? Glaubt’s mal – man kann. Bei einigen der Auswertungen wird vielleicht „nur“ das rauskommen, was ihr euch schon vorher denken konntet. Bei anderen werden wir überraschende Ergebnisse erhalten. Und manchmal entdeckt man auch Systematiken da, wo man überhaupt keine erwartet hat. Kurz: Wir werden kreativ sein. Wir werden etwas lernen und Spiegel-Online auch.

2) Ein Überblick über „Data Science“. Wir betrachten nicht nur die Vorgehensweise, sondern auch die Möglichkeiten und gesellschaftlichen Gefahren der Datensammelwut und Auswerterei. Über den Vortrag hinweg wird David – locker und unmathematisch – verschiedene Methoden des Datenauswertens anhand des Spiegel-Online-Datensatzes anschaulich machen. Nicht mit Formeln, sondern mit bunten Grafiken. Nach dem Vortrag werdet ihr eine Vorstellung davon haben, was sich hinter dem „Big Data“-Buzzword verbirgt, und warum dieser Hype – bei allem Nutzen, den er haben mag – gesellschaftlich auch sehr gefährlich ist. Ihr könnt nämlich überhaupt nicht wissen was ihr über euch preisgebt, wenn ihr irgendwelche Daten veröffentlicht. Egal, wie uninteressant eure Daten für euch aussehen mögen – was man daraus lesen kann, entscheidet der Gegner und nicht ihr.

3) Und für die Aktivisten unter euch liefert der Vortrag eine grobe Anleitung, wie man es sinnvoll anstellt, wenn man ein Massenmedium (oder auch beliebige andere Sachen im Internet) mal beobachten und so richtig durchleuchten will. Wie sammeln wir die Daten? Wie geht man kreativ mit Daten um? Wie findet man Zusammenhänge? Wie gießt man die Daten in sinnvolle und ästhetische Bilder, mit denen jeder etwas anfangen kann? Es gibt ja nur eine Breitband-Verbindung ins Gehirn: die Augen.


──────────
➤Redner: David Kriesel
➤EventID: 7912
➤Event: 33. Chaos Communication Congress [33c3] des Chaos Computer Club [CCC]
➤Ort: Congress Centrum Hamburg (CCH); Am Dammtor; Marseiller Straße; 20355 Hamburg; Deutschland
➤Sprache: deutsch
➤Beginn: Mi. 28.12.2016  [url=https://www.youtube.com/watch?v=dkFN_e9lfis#][/url]
➤Lizenz: CC-by






RE: 33c3 Kongress - Test2 - 29.12.2016

Hi Haifisch, den gleichen Vortrag habe ich auch gerade eingestellt ;-)




RE: 33c3 Kongress - Rundumblick - 29.12.2016

(29.12.2016, 18:58)ralf schrieb: Hi Haifisch, den gleichen Vortrag habe ich auch gerade eingestellt ;-)


hier gings mir mehr um den 33c3 an sich und seine Vorträge, also kein Problem


RE: 33c3 Kongress - Rift - 29.12.2016






RE: 33c3 Kongress - Rift - 29.12.2016






RE: 33c3 Kongress - Rundumblick - 29.12.2016

AK NSU:

#NSU-Verdummung bei den Computer-Nerds vom CCC durch die Antifa
Schade, dass sie das nicht gestreamt haben. Wird es eine Aufzeichnung der Desinformationsveranstaltung bei YT geben?
Eine der vielen von den Linken unterwanderten Gesellschaftsgruppen ist der Chaos Computer Club, und weil der eben so unterwandert ist, machte er am Rande seines Jahreskongresses auch eine NSU-Schuldkult-Desinfoveranstaltung nur mit der Antifa.
(...)
Anhand der Tweets der CCC-Linken kann man recht gut nachvollziehen, wie denen da die Hucke vollgehauen wurde. „Die Opferfamilien wussen ja schon immer, dass es NAZIS waren“. Dass das eine Lüge ist, wen stört das schon? Im halbleeren Saal offenbar niemanden.
„Der deutsche Staat laesst morden und zerstoert die Familien“
Birgit Kelle wuerde beim 2. Halbsatz sicher zustimmen, aber mit den Doenermorden hat das ganz sicher keine Bewandtnis. Totale linke Verarsche. Antifa-Pseudowahrheiten… jeder Mord wird von innen nach aussen ermittelt, und die Beschuldigungen der Opferfamilien kamen aus deren migrantischen Umfeld. Nicht von den Ermittlern. Nebenfrauen-Behauptungen, Auftragsmord durch Konkurrenz etc pp., all das kam aus dem islamischen Umfeld der Opfer, bzw. von den Tuerken gegen die Opfer-Kurden. „Selber Schuld, ihr PKK-Kurden“ usw. Wetten, dass KURDE und PKK wieder keine Rolle spielte bei der CCC-Verarsche?
Wer ist diese Dumpfbacke Gardi?
In Hamburg wird es keinen NSU-Ausschuss geben, weil der Erschossene ein Krimineller war, ellenlange Vorstrafenliste, und es PKK-Verbindungen gibt. Trotz erkanntem Moerderfahrer 2007… der Killer war wohl ein staatlicher. MIT, Graue Woelfe, irgend sowas…
http://arbeitskreis-n.su/blog/2016/12/29/nsu-verdummung-bei-den-computer-nerds-vom-ccc-durch-die-antifa/

(hoffentlich wars das dann mit der Kritik am 33c3, von manchen Themen sollten sie die Finger lassen)


RE: 33c3 Kongress - Rundumblick - 30.12.2016

NewFake sagte:
30. Dezember 2016 um 14:12
CC-Congress in Hamburg artet zu einem gleichgeschaltetem Happening der intellektuellen Löter aus. Gestern ging es um den Bürgerjournalismus. Die Behauptungen solcher Bürgerjournalisten sind landauf landab von den Massenmedien genüsslich verbreitet worden. Hier ist Syrien und der MH17 Abschuss ein herrliches Beispiel von Staatsmanipulation und Desinformation. Nun geht es um die Sprache der Populisten. Wobei die Populisten der sich selbsternannten staatstragenden Parteien aussen vor gelassen wird. Der staatstragende CCC weiss um was es geht. Oder auch nicht. Die ganze Geschichte erinnert an den Vorabend der Weimarer Republik, der bereits um die Jahrhundertwende begann und im 1. WK ausartete. http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/analyse-der-sprache-von-populisten-14595386.html Hier wird die Entpolitisierung gefeiert. Wichtig ist der Lötkolben und nicht die Strasse. Wer anderer Meinung ist gehört zu den Abschaum dieser Gesellschaft. Prinzipiell ist nichts gegen Bastelstunden einzuwenden. Sie sollten eigentlich der Entspannung dienen und der Förderung des logischem Denkens. So wie es die Naturwissenschaftler von sich behaupten. Die Geisteswissenschaftler haben abgedankt. Sie sind bemüssigt mit ihren faktenlosem Geschwafel den geistlosen Naturwissenschaftler in dem Tunnelblick zu bestärken. http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/mehr-loetkolben-zum-abschluss-des-ccc-kongress-14596805.html


RE: 33c3 Kongress - Test2 - 31.12.2016

Das "Dreamteam" fefe & Jung






RE: 33c3 Kongress - Rundumblick - 31.12.2016

Danisch-Blog:

Fake News = Political Correctness „hacken”

Warum Fake News gut und wichtig sind.
Noch ein nachlaufender Gedanke zum Chaos Communication Congress 33C3, weil mir bei dem ganzen Mist ein ganz zentraler Denkfehler des CCC-Publikums aufgefallen ist.
Wie aus den Vorträgen und den Publikumsreaktionen ersichtlich war, waren „Fake News” ein zentrales Thema (klar, der CCC ist inzwischen eine Propaganda-Überzieher und das Thema hat die Politik vorgegeben, als springt der CCC durch den Reifen wie verlangt). Und das Publikum schien ziemlich einheitlich und ausnahmslos gegen „Fake News” eingestellt zu sein und das mit „rechtsradikal” zu identifizieren.
Hallo!?
Jemand zuhause!?
Daran merkt man, dass der CCC zur verblödeten Mainstream-Veranstaltung verkommen ist.
Es gab mal eine Zeit, in der war der CCC eine Veranstaltung für Hacker. Die ihren zentralen Spaß und intellektuellen Reiz daraus zogen, die Fehler in Systemen aufzuzeigen, indem sie sie „hacken” – eben auch durch Eingabe falscher Daten. Man gibt einem System andere Daten ein als erwartet und zeigt damit seine Konstruktionsfehler, seine Pfuschelemente, seine Funktionsmängel, seine Gefahren, seine Schädlichkeit auf. Fake Data sind ein zentrales Werkzeug des Hackens und der Systemanalyse.
Sind Fake News damit nicht „Hacken” im Ursinne?

weiter hier:http://www.danisch.de/blog/2016/12/30/fake-news-political-correctness-hacken/