Hallo, Gast
Sie müssen sich registrieren bevor Sie auf unserer Seite Beiträge schreiben können.

Benutzername/E-Mail:
  

Passwort
  





Durchsuche Foren

(Erweiterte Suche)

Aktive Themen
USA/EU vs. Russland und n...
Forum: dynamisch
Letzter Beitrag: Huxley
26.01.2023, 00:31
» Antworten: 957
» Ansichten: 64.567
Corona-Impfungen / Nebenw...
Forum: Homestories und False Flags
Letzter Beitrag: Huxley
25.01.2023, 21:19
» Antworten: 747
» Ansichten: 57.733
Betriebsrat/Mitarbeiterve...
Forum: Unsortiertes Ablegen von Links
Letzter Beitrag: coolobserver
25.01.2023, 11:54
» Antworten: 4
» Ansichten: 889
Ursprung der Coronavirus-...
Forum: Medizinisches / Faktendiskussion
Letzter Beitrag: Huxley
23.01.2023, 18:15
» Antworten: 158
» Ansichten: 13.611
Karl Lauterbach
Forum: Medizinisches / Faktendiskussion
Letzter Beitrag: Huxley
23.01.2023, 18:15
» Antworten: 59
» Ansichten: 6.713
Propaganda des Tages (Kor...
Forum: Propaganda des Tages
Letzter Beitrag: John Thomas
22.01.2023, 10:32
» Antworten: 7.370
» Ansichten: 1.323.831
Corona-Soundtrack
Forum: Verschwörungstheorien
Letzter Beitrag: coolobserver
21.01.2023, 19:56
» Antworten: 1.091
» Ansichten: 83.107
Anschlag-Halle nachgefrag...
Forum: Diskussion
Letzter Beitrag: Boris B
21.01.2023, 13:07
» Antworten: 33
» Ansichten: 4.040
Der Klimakult
Forum: dynamisch
Letzter Beitrag: Huxley
18.01.2023, 22:35
» Antworten: 1.153
» Ansichten: 186.805
Corona-Massnahmen überzog...
Forum: Allgemein
Letzter Beitrag: Huxley
18.01.2023, 22:33
» Antworten: 2.356
» Ansichten: 173.338

 
  „VACCINE CRISISCOMMUNICATION MANUAL" - WHO
Geschrieben von: Huxley - 11.01.2023, 13:21 - Forum: Medizinisches / Faktendiskussion - Keine Antworten

Die WHO gibt im Playbook....

„VACCINE CRISISCOMMUNICATION MANUAL -

A STEP-BY-STEP GUIDANCE FOR NATIONAL IMMUNIZATION PROGRAMMES“

...Tipps, wie Staaten und Gesundheitsbehörden ihre PR ausrichten sollen, falls es zu Impfschäden und Todesfällen kommt.
Wie etwa im Lockstep Scenario werden verschiedene Szenarien dargestellt und dazu die passende Reaktion gegenüber der Öffentlichkeit.

Sinn des offenbar noch nicht lange veröffentlichten Dokuments ist es, das Vertrauen der Öffentlichkeit in Impfungen zu erhalten, wenn es zu Impfschäden kommt. Wörtlich:

„This manual was developed to support countries in effectively responding to events which may erode the public’s trust in vaccines and the authorities that deliver them. In addition, a small section of this manual focuses on how to best prepare for a potential crisis and provides some insights into conducting post-crisis assessments. For the response phase, step-by-step guidance is provided on how to manage the communication aspects of a vaccine crisis.“

Übersetzung: "Dieses Handbuch wurde entwickelt, um die Länder bei der wirksamen Reaktion auf Ereignisse zu unterstützen, die das Vertrauen der Öffentlichkeit in Impfstoffe und die Behörden, die sie bereitstellen, untergraben können. Darüber hinaus befasst sich ein kleiner Teil des Handbuchs mit der bestmöglichen Vorbereitung auf eine potenzielle Krise und bietet einige Einblicke in die Durchführung von Bewertungen nach einer Krise. Für die Reaktionsphase wird eine schrittweise Anleitung zur Bewältigung der Kommunikationsaspekte einer Impfstoffkrise gegeben."

https://apps.who.int/iris/handle/10665/352029

Drucke diesen Beitrag

  Twitter-Files: Covid 19
Geschrieben von: Huxley - 11.01.2023, 01:10 - Forum: Medizinisches / Faktendiskussion - Antworten (2)

Die Twitter-Files 13:

Wie Pfizer Twitter nutzte, um die Debatte über die Covid-Impfstoffe zu unterdrücken....„Manche Verschwörungen sind tatsächlich wahr." Mit diesen Worten eröffnet Elon Musk am 9. Januar das 13. Kapitel der Twitter-Files und übergibt dann an den Autor und ehemaligen Journalisten der New York Times, Alex Berenson.

Dieser hat in den vergangenen drei Jahren, laut Wikipedia, „hauptsächlich auf Twitter zahlreiche Behauptungen über das Virus und seine Impfstoffe verfasst [hat], die von der Mehrheitsmeinung der Wissenschaft abweichen." Ein Umstand, der Anlass dafür sein könnte, ihm eine gewisse Voreingenommenheit zu unterstellen. Doch wie die bisherigen Enthüllungen, so basiert auch dieser Teil auf internen Dokumenten aus der Twitter-Zentrale und somit auf überprüfbaren Fakten.

Berenson stellt das Ergebnis seiner Recherchen unter die Überschrift „Wie Dr. Scott Gottlieb – ein hochrangiges Mitglied des Aufsichtsrates von Pfizer – denselben Twitter-Lobbyisten wie das Weiße Haus nutzte, um die Debatte über die Covid-Impfstoffe zu unterdrücken, einschließlich eines führenden Kollegen der US-amerikanischen FDA (US-Behörde für Lebens- und Arzneimittel)". Damit wird bereits angezeigt, dass dieser Teil der Twitter-Files eine neue Qualität aufweist.

Basierend auf der bisherigen Aufdeckung, insbesondere des orchestrierten Zusammenspiels der Medienplattform Twitter, einerseits und verschiedenster staatlicher Behörden wie FBI, Heimatschutzministerium, Justizministerium und sogar der CIA andererseits, veröffentlicht Berenson nun Interna über die Zensurbestrebungen eines leitenden Angestellten des Pharmakonzerns Pfizer. Die Informationen scheinen folglich konkreter zu werden, sowohl in Bezug auf die agierenden Personen als auch hinsichtlich der Thematik. Und anders als bei den vorherigen Kapiteln fasst Berenson seine Erkenntnisse nicht in einem mehrteiligen Thread auf Twitter zusammen, sondern in einem Artikel auf seiner Website.

„Am 27. August 2021", beginnt Berenson, „entdeckte Dr. Scott Gottlieb – ein Pfizer-Direktor mit über 550.000 Followern auf Twitter – einen Tweet, den er nicht mochte, einen Tweet, der die Verkaufszahlen der mRNA-Vakzine von Pfizer hätte beeinträchtigen können." Dieser Tweet habe auf korrekte Weise erklärt, dass eine natürliche Immunität nach überstandener Covid-Infektion wirksamer sei als jeder Impfschutz. Berenson führt aus, dass diese Äußerung, mit der das Weiße Haus aufgefordert wurde, „der Wissenschaft zu folgen", nicht etwa von einem Impfgegner wie Robert F. Kennedy Jr. stammte, sondern von Dr. Brett Giroir, welcher unter der Trump-Administration nicht nur der US-Vertreter im Vorstand der WHO gewesen war, sondern im Jahr 2019 auch als vorübergehender Kommissar der FDA nominiert und bestätigt wurde.

Obwohl Giroir gleichzeitig Menschen mit einem schwachen Immunsystem dazu aufrief, sich impfen zu lassen, ging Dr. Scott Gottlieb gegen ihn vor. Er wandte sich an Todd O'Boyle, einen Spitzen-Lobbyisten im Washingtoner Twitter-Büro, der interessanterweise gleichzeitig Twitters zentraler Kontakt zum Weißen Haus war. Der Post sei „zersetzend", beschwerte sich Gottlieb und äußerte die Befürchtung, „er könnte am Ende viral gehen und für neue Berichte sorgen."....

https://www.alexander-wallasch.de/gastbe...erdruecken

Drucke diesen Beitrag

  Mehrere Jahre Knast für Weinheimer „Masken-Ärztin”
Geschrieben von: Huxley - 05.01.2023, 01:20 - Forum: Medizinisches / Faktendiskussion - Keine Antworten

Politisches Strafmaß: Mehrere Jahre Knast für Weinheimer „Masken-Ärztin”

Wer sich wundert, wieso Schwerkriminelle mit Migrationshintergrund, die Feuerlöscher auf Rettungswagen schmeißen, Sanitäter und Feuerwehrleute angreifen und Einsatzkräfte mit dem Leben bedrohen, in diesem Deutschland nicht einmal in U-Haft müssen, und sich fragt, wo und wie eigentlich die Justiz noch das Recht schützt: Keine Sorge, die Justiz ist anderweitig beschäftigt – und zwar mit wirklich wichtigen Problemen, bei denen es um Leben und Tod geht und die Volksgesundheit auf dem Spiel steht: Zum Beispiel der drakonischen Aburteilung von Medizinern, die Atteste zur Maskenbefreiung ausstellten.
Das Amtsgericht Weinheim verurteilte eine ortsansässige Ärztin nun zu einer mehrjährigen Haftstrafe (ohne Bewährung!), weil sie Patienten gegen Bezahlung Maskenbefreiungsatteste ausgestellt haben soll. Zwei Jahre und neun Monate soll die Frau dafür büßen, dass sie Menschen von einer Maßnahme, die sich zunehmend nicht nur als sinnlos, sondern sogar gesundheitsgefährdend herausstellt, freigestellt hat – und weil dies in mehreren Fällen ohne medizinische Indikation oder Untersuchung erfolgt sei, demonstriert der Rechtsstaat hier seine „Kompromisslosigkeit”. Andere sprechen eher von Doppelmoral oder faktischer Rechtsbeugung durch groteske Unverhältnismäßigkeit.
AdStyle
Steigerung der Farce
Nochmal also zum Mitschreiben: Während Migranten sofort wieder auf freien Fuß gesetzt werden, obwohl sie an Silvester randalieren, wahllos mit Böllern um sich werfen und friedlich Feiernde in Angst und Schrecken versetzen, während „Schutzsuchende“ für die Missbrauch eines Kindes mit einer Bewährungsstrafe davonkommen lässt, während „Gruppen junger Männer“ Gruppenvergewaltigungen begehen, für die sie nach Jugendstrafrecht mit lächerlichen Symbolstrafen belegt werden: Da soll nun eine angesehene Ärztin für fast drei Jahre in den Knast – wegen Maskenattesten. „In einem der größten Prozesse wegen falscher Masken-Atteste“, so der „Südwestrundfunk” (SWR) effekthascherisch, wurde die Weinheimer Ärztin am vergangenen Montag zu der Haftstrafe verurteilt, zudem wurden 28.000 Euro einkassiert – laut Richterin jener Betrag, den die Medizinerin von ihren Patienten für die Masken-Atteste erhalten hatte. Hinzu kommt ein dreijähriges Berufsverbot. Eine ihrer Bürokräfte wurde zu einer Geldstrafe in Höhe von 2.700 Euro verdonnert; sie ist immerhin – wie gnädig! – nicht vorbestraft.
Die Steigerung dieser Farce: Der Staatsanwaltschaft geht das verhängte Strafmaß nicht weit genug, sie fordert heute eine deutlich höhere Haftstrafe von sogar dreieinhalb Jahren Haft plus Berufsverbot. Dabei ist bereits die verhängte hohe Strafe grotesk unverhältnismäßig.  Begründet wurde diese unter anderem mit der „willkürlichen” Herausgabe der Atteste begründet. „Bundesweit hätten Menschen entsprechende Atteste bestellt und bekommen – ohne dass die Ärztin sie untersucht hätte oder auch nur Kenntnisse über etwaige Vorerkrankungen gehabt hätte”, berichtet der SWR. Auf die Anlegung von Patientenakten habe sie ebenfalls verzichtet. Daher habe man es hier eher mit einem „Verkauf von Attesten“ zu tun. Die Büroangestellte sei glimpflich davongekommen, da sie laut Gericht von ihrer Vorgesetzten zur Anfertigung sowie Herausgabe der Atteste gezwungen worden sei. Hätte sie sich dem widersetzt, hätte sie mit einer Kündigung rechnen müssen.
Angeklagte und Verteidiger werden als durchgeknallte Esoteriker geframed
Die 59-jährige Ärztin habe sich politisch unkorrekt verhalten, sie habe – so die Bände sprechende Urteilsbegründung – „die gesetzlich gebotenen coronabedingten Einschränkungen für unangemessen und verfassungswidrig” gehalten. Eine größere richterliche Voreingenommenheit als in diesen Sätzen lässt sich kaum denken – zumal angesichts der Tatsache, dass diese angeblich „gesetzlich gebotenen” Einschränkungen nun gerade reihenweise als schädlich überführt werden und von Verfassungsgerichten nachträglich teilweise als rechtswidrig befunden wurden. Überhaupt scheinen die belastenden und strafverschärfenden Umstände vor allem außerhalb des eigentlichen Tatvorwurfs zu liegen: Die Beschuldigte sei „auf Demos aufgetreten” und „in Youtube-Videos zu sehen” gewesen, wo sie sich gegen das Tragen von Masken ausgesprochen hatte. Daraus habe sie auch auch vor Gericht kein Geheimnis gemachte. „msn” weiß noch zu berichten, dass es sich bei J. um eine Medizinerin handeln soll, welche „auf Naturheilverfahren und sogenannte ‚Selbstheilungskräfte‘ setzt”.
So jemand muss natürlich von vornherein schuldig sein; „msn“ verwendet hier extra Anführungszeichen sowie zusätzlich noch das Wort „sogenannt„, um gleich doppelt die Glaubwürdigkeit und Integrität der Ärztin zu torpedieren – als ob es prinzipiell unmöglich wäre, sich zumindest in einem gewissen Maße durch eine gesunde Lebensweise oder eine allgemein positive Grundeinstellung zum Leben selbst heilen zu können. Wenn das alles nicht stimmen würde und kein Leiden psychisch bedingt wäre, wie kommt es dann wohl zu den Placebo- und Nocebo-Effekten, mit denen das Corona-Regime dann ja teilweise auch die Impfnebenwirkungen zu erklären versuchte? Einmal mehr zeigt sich: Um die Wahrheit geht es weder maßnahmenkonformistischen Richtern noch den Mainstream-Medien; Hauptsache es entsteht der Eindruck von einer durchgeknallten, esoterischen Hexe, die völlig zu Recht verurteilt wurde.
Hämische Genugtuung der Freiheitsfeinde
Die Anwältin der Weinheimer Ärztin, die bereits Berufung gegen das Urteil ankündigte, ist übrigens die bekannte Heidelberger Juristin Beate Bahner, eine bundesweit bekannte Kritikerin der Coronapolitik, die sich auch seit langem entschieden gegen die Corona-Impfung und alle sonstigen „Pandemie“-Maßnahmen ausspricht. Zu Beginn des Covid-Wahns war sie selbst in die Mühlen der Ermittelungs- und Gesundheitsbehörden geraten und zeitweise unter fadenscheinigen Gründen in die Psychiatrie zwangseingewiesen worden. Das „Ärzteblatt“ konnte sich zudem den Hinweis nicht verkneifen, dass Bahner bei diversen mit ihren diversen Klagen beim Verwaltungsgerichtshof gegen die Baden-Württembergische Corona-Verordnung „stets ohne Erfolg“ geblieben sei. Es ist die hämische Genugtuung der Freiheitsfeinde, die sich hier zeigt. Weiter freut sich das Blatt, dass die Anwältin auch mit einem Antrag auf einstweilige Anordnungen gegen die Coronaverordnungen aller 16 Bundesländer beim Bundesver­fassungs­gericht erfolglos geblieben war.
Ein noch schlimmerer Finger als Bahner sei jedoch der Anwalt der Arztgehilfin gewesen, so das systemtreue Medienecho zum Weinheimer Prozess: Das „Ärzteblatt“ lässt uns wissen, dass es sich hierbei um Ivan Künnemann handelt, der zudem „als Bevollmächtigter des umstrittenen Arztes Bodo Schiffmann“ fungiert hatte. Künnemann habe, welch ein Unding,  Behauptungen zurückgewiesen, nach denen der Sinsheimer HNO-Arzt Schiffmann ebenfalls wahllos und ohne Untersuchungen Masken-Atteste ausgestellt habe. Was vom „Ärzteblatt” und auch teilweise der Lokalpresse -Meldung insinuiert werden soll, ist die Unterstellung, wir hätten es hier mit durchgeknallten Angeklagten aus der Verschwörerecke zu tun, die sich von nicht minder durchgeknallten Anwälten vertreten lassen – weshalb drakonische Urteile voll und ganz gerechtfertigt seien.
Überzogene NS-Vergleiche
Dementsprechend stellt auch die SWR-Redaktion sowohl die beiden Angeklagten als auch ihre Verteidiger als rechtsradikale Verrückte dar (offensichtlich hatte die Büroangestellte neben Künnemann noch weitere Verteidiger, denn plötzlich ist auch von einer „Anwältin“ die Rede, wohingegen das „Ärzteblatt“ nur Künnemann erwähnt). Möglicherweise hat sich der SWR aber ja auch am „Spiegel” orientiert, der es mit der Wahrheit bekanntlich seit vielen Jahren nicht so genau nimmt, und die Anwältin der Ärztin mit der Verteidigung der Bürokraft verwechselt… Wie dem auch sei: In ihrem Plädoyer habe besagte namentlich nicht genannte Verteidigerin von einem „Terrorprozess“ gesprochen, diesen mit dem Nationalsozialismus verglichen und sich über ein „totalitäres Corona-Regime“ echauffiert. Das journalistische Framing dabei ist immer dasselbe: Durch fraglos überzogene und haltlose Übertreibungen im Plädoyer, die der emotionalen und pathetischen Prozesssituation geschuldet sein mögen – niemand kann ernsthaft behaupten, die Justiz hierzulande sei mit der im Dritten Reich vergleichbar – soll die sehr wohl berechtigte und legitime Kritik an den Corona-Maßnahmen mitverunglimpft werden.
Die Dimension, in der die Angeklagte Atteste ausgestellt hat, ist sicherlich enorm und zeugt von einer gewerbsmäßigen Aktivität. Es geht dabei um insgesamt über 4.000 unrechtmäßig ausgestellte Masken-Atteste. Sie habe sich des „Ausstellens unrichtiger Gesundheitszeugnisse“ schuldig gemacht. Laut Staatsanwältin sei ein Attest bereits dann falsch, wenn es ohne vorherige Untersuchung des Patienten ausgestellt werde. An der Rechtslage beißt die Maus keinen Faden ab; genau wie das „Ärzteblatt“ schildert allerdings auch der SWR die Sichtweise der Angeklagten nur sehr oberflächlich, und verweist lediglich auf ihre Behauptung „dass das Tragen von Masken generell gesundheitsschädlich sei und unter anderem zu Atemschwierigkeiten und der Gefahr einer Re-Infektion führe.” Immerhin lässt man die rund 150 Unterstützer vor dem Gerichtssaal (angeblich, es könnten auch deutlich mehr gewesen sein) nicht unerwähnt. Diese hatten ihre dortige Demonstration vor dem Amtsgericht Weinheim sogar offiziell angemeldet – was man von „Klimaschützern“ auf der Straße oder im Museum ja nicht erwarten kann. Auf den Schildern der Unterstützer der Angeklagten standen Sätze wie „Die Würde des Menschen ist unantastbar“ oder „Die Corona-Maßnahmen schaden den Schwächsten und nützen niemandem”.

mehr https://ansage.org/politisches-strafmass...n-aerztin/

Drucke diesen Beitrag

  COVID-19: Eine globale Finanzoperation
Geschrieben von: Huxley - 05.01.2023, 01:14 - Forum: Verschwörungstheorien - Keine Antworten

COVID-19: Eine globale Finanzoperation

Michael Bryant
 
Das COVID-Phänomen kann nicht verstanden werden, wenn man nicht auch den noch nie dagewesenen Finanzkollaps 2019-2020 versteht, der das gesamte globale Finanzsystem bedroht.
Die Geschichte der Covid-19-Pandemie ergibt wenig Sinn, wenn man sie durch die Brille von Gesundheit, Sicherheit und Wissenschaft betrachtet. Betrachtet man sie jedoch unter dem Aspekt von Geld, Macht, Kontrolle und Wohlstandstransfer, dann ergibt alles einen perfekten Sinn.
Die Abriegelungen, die Maulkorbpflicht, die unsoziale Distanzierung und die Vielzahl zusätzlicher Maßnahmen haben nichts zum Schutz oder zur Verbesserung der öffentlichen Gesundheit beigetragen - sie waren auch nie dazu gedacht, dies zu tun.
Die zahlreichen Mandate, die durch den Ausbruch des Covid-19-Szenarios ins Leben gerufen wurden, zielten alle darauf ab, die globale Wirtschaft absichtlich zu zerstören und kleine Unternehmen zu vernichten sowie den Verstand, den Willen und das soziale Gefüge der Menschen zu brechen, um "eine bessere Gesellschaft wieder aufzubauen", die den dystopischen Visionen der Psychopathen entspricht, die diesen Klassenkrieg führen.
Das angestrebte Ergebnis ist eine Utopie der Milliardäre, in der sie den Planeten in Form eines techno-feudalen Lehnsguts besitzen und kontrollieren werden, in dem die digital gebrandmarkte Menschheit wie Vieh in einer supergezüchteten Technokratie reguliert wird.
Was diese fabrizierte Krise bequemerweise verschleiert, ist, dass wir uns inmitten eines geplanten totalen wirtschaftlichen Zusammenbruchs befinden - ein Zusammenbruch, der unvermeidlich war.
Das Timing des COVID-Betrugs wurde notwendig, als die Weltmärkte im Herbst 2019 mit einer Notfall-Schuldenkrise konfrontiert wurden, die in ehemals meist liquiden Märkten auftauchte: Repo-Märkte, Geldmärkte und Devisenmärkte.
Die westlichen Regierungen begannen in aller Eile, dieses verfallende System zu retten, diesen katastrophalen Erdrutsch aufzuhalten, Großanleger zu retten und proaktiv eine Sicherheitsinfrastruktur zu installieren, um die unvermeidliche soziale Unordnung, die aus diesem Zusammenbruch resultierte, zu kontrollieren. Nach einer Phase der Hyperinflation, in der sowohl der Wert der Schulden als auch die entsprechenden Papierforderungen vernichtet werden, würde ein globaler Finanz-Reset folgen.
Das Finanzsystem befand sich im Herbst 2019 bereits in einem fortgeschrittenen Stadium des Niedergangs, wie die Übernahme des Repo-Marktes durch die Fed im September zeigt, um die Repokalypse abzuwenden. Der Zusammenbruch begann 2008/09, und die Versuche der letzten anderthalb Jahrzehnte, dieses korrupte Wirtschaftssystem zu retten, haben das Unvermeidliche nur verzögert.
Im Herbst 2019 begann sich die Krise erneut rapide zu entladen.
Ein dramatischer Rückgang der Industrieproduktion kennzeichnete die Bankenkrise vom August 2019 - die sogenannte Repo-Krise, als die Banken plötzlich begannen, US-Staatsanleihen als Sicherheiten für Übernachtkredite abzulehnen, was die Federal Reserve zwang, einzugreifen und Geld zu drucken, um diesen massiven Mangel zu decken.
Auf dem Repo-Markt leihen sich Banken jeden Tag Geld, damit sie am Ende des Tages über einen bestimmten Prozentsatz an liquiden Mitteln verfügen, um bestimmte treuhänderische Anforderungen zu erfüllen.
Mitte September begann die Fed, täglich 10-20 Milliarden Dollar in den Repo-Markt zu pumpen, um die Zinssätze niedrig zu halten, damit die Banken das Geld leihen konnten, um im Geschäft zu bleiben. Selbst als die Fed täglich 10 Milliarden Dollar in den Repo-Markt pumpte, war das immer noch nicht genug.
Anfang März pumpte die Fed 100 Milliarden Dollar in den Repo-Markt, um diese existenzielle Krise einzudämmen.
Einfach jeder an der Wall Street war mit enormen Schulden belastet und hielt an US-Bargeld fest, um diese Schulden zu bedienen, und weigerte sich, Käufe ausländischer Währungen und dann US-Währungen zu finanzieren, als der Repo-Markt bei 10 % Zinsen für Übernacht-Repo-Kredite einfror. US-Staatsanleihen und sogar US-Rechnungen wurden als Sicherheiten für Repos abgelehnt.
Im März 2020 breitete sich die Liquiditätskrise von den Primärhändlermärkten (TBTF-Banken und Hedgefonds wurden im September gerettet) auf alle anderen Aktien, Rohstoffe, Anleihen, Collateralized Loan Obligations, hypothekarisch gesicherte Wertpapiere, Investmentfonds, börsengehandelte Fonds sowie verschiedene Ponzi-Schemata wie strukturierte Derivatprodukte aus, die auf eigenen Plattformen gehandelt werden und bis zu mehreren Billionen Dollar ausmachen.
Als die US-Staatsanleihen aufgrund des exponentiellen Wachstums der öffentlichen, aber vor allem der privaten Dollar-Schulden illiquide wurden, während die FED den Finanzmärkten das Geld aus der Tasche zog, brach die Hölle los.
Das ganze Kartenhaus, das seit sechs Monaten in sich zusammenfiel, konnte nicht gestoppt werden, so dass eine COVID-Hysterie erzeugt wurde, um die 10-15 Billionen Dollar an FED-Rettungsmaßnahmen in Form von Bargeld und Aktienaufstockungen durch permanente Offenmarktgeschäfte (POMO) zu vertuschen - eine schicke Umschreibung dafür, dass die Fed Staatsanleihen kauft, Geld in die Finanzmärkte pumpt und Garantien für den Wert von Sicherheiten in strukturierten Derivaten ausgibt.
Das Endspiel, das derzeit in Gang ist, besteht darin, dass die Zentralbanken (Fed) alle toxischen, wertlosen Schulden von den Hedgefonds und Banken aufkaufen, einschließlich der 1,5 Billionen Derivate, und dann die Schulden als Staatsschulden an das Finanzministerium übertragen. Sie werden dann Geld bis ins Unendliche drucken, was bereits in vollem Gange ist, um diese fiktiven Schulden zu bedienen, um den Dollar durch Hyperinflation untergehen zu lassen und dann die USA und alle anderen, die Schulden in wertlosen Dollars halten, zu zwangsvollstrecken.
Das ist der Coup: eine globale Hyperinflation, um das Vermögen der Massen und der Staaten zu verdampfen, um das öffentliche Vermögen an private Investoren zu übergeben. Dies ermöglicht es der herrschenden Klasse, sich das Eigentum anzueignen (bankrotte kleine Unternehmen, zwangsversteigerte Häuser usw.), um grenzenlose Ansprüche auf alles auf der Welt zu erheben.
Das rechtzeitige Eintreten des "Notstands" von Covid-19 lieferte die Begründung und die Gelegenheit, den Zusammenbruch der US-Banken mit massiven Geldspritzen zu stoppen. Bis März 2020 wurden etwa 8-10 Billionen Dollar an die US-Banken gezahlt, und die Fed versprach weitere 5 Billionen Dollar als Konjunkturprogramm.
Die erzeugte Wahrnehmung, dass ab März 2020 ein globaler medizinischer Notfall herrsche, war ein Artefakt der Manipulation der Massenmedien, der Techniken zur Verhaltenskonditionierung und des Social Engineering. All dies wurde durch eine institutionelle Programmierung und eine beschleunigte Medienberichterstattung ermöglicht, die grundlegende kognitive Prozesse unterbindet und Möglichkeiten zum kritischen Denken ausschließt.
Mit diesem unaufhörlichen und überwältigenden medialen Trommelfeuer des Virus-Narrativs und der einheitlichen Reaktion der Welt auf die "Covid-Pandemie" durften keine anderen Geschichten in den Medien oder im öffentlichen Bewusstsein existieren.
Ohne eine äußere Bedrohung wie einen "Killervirus" hätte dieser massive Finanzkollaps sofort Panik ausgelöst und die Glaubwürdigkeit des Dollars bedroht. Ohne die Covid-19-Vernebelung würden dieses weit verbreitete Ponzi-Schema und der fortlaufende historische Vermögenstransfer als das erkannt werden, was sie sind - fortlaufender Diebstahl durch die Finanzaristokratie.
 
DIE COVID-OPERATION: DAS TROJANISCHE PFERD ZUR EINFÜHRUNG DER NEUEN WELTORDNUNG
 
Wie der "Krieg gegen den Terror" gezeigt hat, sind diese tiefgreifenden Ereignisse so konstruiert, dass sie so viele verschiedene Erwerbsmöglichkeiten wie möglich ausnutzen. Mit der "Covid-Pandemie", die den gefälschten "Krieg gegen den Terror" ersetzt, verwandelt sich eine weitere umgestaltete "weltweite Krise" auf wundersame Weise in eine goldene Mehrzweckgelegenheit für die herrschende Klasse.
Während die unmittelbare Notwendigkeit darin bestand, das Ausbluten des globalen Finanzsystems zu stoppen, diente und dient diese vielschichtige Operation noch vielen anderen Zwecken. Nichts davon ist zufällig. All dies ist in der Öffentlichkeit verborgen, geplant und ausgeführt, wie es in mehreren Planübungen wie "Event 201" und in zahlreichen Dokumenten wie der "Agenda 2030 für nachhaltige Entwicklung" deutlich wird.
Die Covid-Operation selbst umfasst viele Ziele:

  1. Vorbeugung und Verschleierung der Gründe für die oben erwähnte wirtschaftliche Implosion;
  2. Beschleunigung des größten Vermögenstransfers in der Geschichte der Menschheit nach oben;
  3. Rechtfertigung und Festigung des Biosicherheitsstaates, einschließlich der KI-Überwachung in vielen Bereichen der Gesellschaft;
  4. Ermächtigung und Bereicherung des Gegenstücks des Sicherheitsstaates, des Big-Tech-Kartells, durch Tracking-Apps, Verbreitung und Normalisierung von sozialen Medien und Kommunikationsplattformen als "Mittler" in allen Lebensbereichen. Das gesamte gesellschaftliche Leben wird auf den technologischen Imperativ ausgerichtet - Mahlzeiten, die über DoorDash bestellt werden, Meetings über Zoom, erhöhte Ausgaben über Visa/MasterCard durch Online-Bestellungen bei Amazon, Filme über Netflix usw. - all das wurde einer leichtgläubigen und weitgehend willfährigen Weltöffentlichkeit während der Covid-Tyrannei aufgezwungen;
  5. Die Schaffung der "Pandemie" als finanzieller Mechanismus. Erfundene Pandemien sind zu riesigen Investitionsmöglichkeiten geworden, die den Reichtum der Milliardäre vergrößern und ihre Macht weiter festigen;
  6. Die Ausdehnung der öffentlichen Gesundheitsindustrie in alle Bereiche des öffentlichen und wirtschaftlichen Lebens. Die Gesundheitsbranche ist jetzt direkt mit den globalen Märkten und Finanzkonglomeraten verbunden und ist zu einem der wichtigsten Finanzinstrumente für Investoren geworden;
  7. Schaffung eines völlig neuen und lukrativen biomedizinischen "Gesundheitsmanagementsystems", um ein völlig neues medizinisches Bio-Tech-Modell für die Pharmaindustrie einzuführen und zu kodifizieren, wobei der Schwerpunkt auf "revolutionären" hochladbaren mRNA-"Impfstoffen" liegt;
  8. Ausweitung und Normalisierung der Verwendung digitaler IDs, einschließlich Impfpässen, die mit einer digitalen Zentralbankwährung (CBDC) verbunden werden; ein universelles Grundeinkommen (UBI), das die Verfolgung von Einkäufen, medizinischen Eingriffen, "Lebensstilentscheidungen" usw. ermöglicht die uns zu "gewünschten" Verhaltensweisen "anstupsen" oder uns nach Belieben ganz aus dem System ausschließen;
  9. eine Umstrukturierung, Privatisierung und Reduzierung der öffentlichen Dienste unter dem Vorwand, sie "flexibler" für "öffentliche Notfälle" zu machen;
  10. Konditionierung der Öffentlichkeit auf immerwährende "Ausnahmezustände", um sie auf die Umsetzung der "Agenda 2030 für nachhaltige Entwicklung" vorzubereiten.
 
EIN SCHLUSSWORT
 
Wir erleben gerade das größte weltweite organisierte Verbrechen seit dem Zweiten Weltkrieg. Das Ausmaß der Täuschung ist selbst für viele, die sich für "eingeweiht" halten, zu groß, um es zu akzeptieren oder zu begreifen, und sie bleiben in einer Version des "Covid"-Karussells gefangen. Andere schlafen noch oder sind traumatisiert, während das soziale Gefüge in Stücke gerissen wird und die Welt um sie herum völlig verändert wird.
Die Finanzeliten wissen, dass sie riesige, nicht mehr zu begleichende Schulden und Defizite angehäuft haben. Sie wissen, dass die Versprechungen von Renten und Sozialleistungen nicht eingehalten werden können. Sie wissen, dass das System sein Waterloo erreicht hat und soziale Unruhen unvermeidlich sind.
Sie wissen, dass sie schnell und umfassend handeln müssen, um diesen unvermeidlichen Zusammenbruch zu unterlaufen, um den finanziellen Leviathan zu schützen, der ihre Fähigkeit zur Aufrechterhaltung von Macht und Kontrolle untermauert.
Einfach ausgedrückt: Covid-19 war kein weit verbreiteter medizinischer Notfall, sondern ein Geldwäschesystem, eine massive psychologische Operation und ein Vorwand für eine vollständige Überholung und Umstrukturierung der derzeitigen sozialen und wirtschaftlichen Weltordnung.
Covid-19, die Krankheit, ist nichts anderes als eine Krankheit der ZUSCHREIBUNG.
Covid-19, das Medienereignis, war das trojanische Pferd, das konstruiert wurde, um eine vollständige Umgestaltung unserer Gesellschaft einzuleiten.
Covid-19TM, die Operation, war nie ein epidemiologisches Ereignis, sondern ein Geschäftsmodell, das dazu dient, die Portfolios der Superreichen zu vergrößern.
Es gibt kein "Covid 19", es sei denn als eine kriminelle Verschwörung.

https://www.antikrieg.com/aktuell/2023_01_03_covid.htm

Drucke diesen Beitrag

  Ökologischen Sozialismus
Geschrieben von: Hallo - 30.12.2022, 13:04 - Forum: Propaganda des Tages - Antworten (1)

Ökologischen Sozialismus ... Der reale Putsch? 

Als der MDR mal wieder  nur über  die AfD statt mit der AfD redet.
https://archive.vn/80FWK
Der die das Avatar knarf  schwätzt von , aus Geschichte  gelernt. 

Der die das DermbacherIn unerheblich ob natürliche Person oder Avatar schwätzt  themenfremd  vom Ökologischen Sozialismus.
Gegenrede wird wie  üblich  nicht  freigeschaltet. 
https://archive.ph/WTsnM

Bolschewiki  und jüdischer Bolschewismus oder was ist da angesichts des Krieges zu lernen?

Drucke diesen Beitrag

  Das Ende der Pandemie!
Geschrieben von: Huxley - 27.12.2022, 19:56 - Forum: Allgemein - Antworten (8)

3 Jahre Pandemie in Deutschland: Laut Drosten ist die Pandemie jetzt vorbei …

2 Jahre leben die Menschen in Deutschland mit teils menschenunwürdigen Maßnahmen. Senioren sterben in Einsamkeit, weil sie wegen einem Virus weg gesperrt werden. Menschen werden ohne Corona Gentherapie nicht behandelt und die Zahl der dauerhaft kranken Menschen nimmt immer mehr zu. Soldaten müssen sich immer noch gegen Corona impfen lassen, genauso wie der Pflegesektor darunter leidet, dass ungeimpftes Personal von der Arbeit, trotz Pflegenotstand, entlassen wurde. Aber jetzt kommt der große Dr. Drosten und beendet die Pandemie ganz offiziell. Probleme in Deutschland so weit das Auge reicht und noch immer sitzt der deutsche Michel auf seinem (noch) warmen Sofa.

[*]Kurz und schmerzlos veröffentlichen wir diese Nachricht am 2. Weihnachtsfeiertag, nachdem viele Senioren wieder einmal einsam und mit Maske in den Senioreneinrichtungen „vergammeln“. Anders kann man die Situation, wenn man einen kurzen Blick in diese Institutionen richtet, leider nicht mehr beurteilen. FFP-Maske wird außerhalb der Zimmer getragen, Besuch kommt nur mit einem Test in die Einrichtungen und für das Kontrollieren dieser Tests ist sogar Geld da, um extra eine Person dafür am Eingang abzustellen.
Wir erleben in diesem Winter die erste endemische Welle mit Sars-CoV-2, nach meiner Einschätzung ist damit die Pandemie vorbei.
Drosten
Die Immunität gegen Sars-CoV-2 werde nach dem Winter so breit und belastbar sein, dass das Virus im Sommer kaum noch durchkommen könne, sagte Drosten. Anders könnte es seiner Einschätzung nach bei einem weiteren Mutationssprung des Erregers kommen. „Aber auch das erwarte ich im Moment nicht mehr.“
Nach fast drei Jahren Pandemie steuern mehrere Bundesländer in Richtung einer neuen Normalität im Umgang mit dem Virus – weg von Alltagsauflagen und Verhaltensempfehlungen.
[…]
Ähnlich optimistisch wie Drosten äußerte sich der Intensivmediziner Christian Karagiannidis, der Mitglied im Corona-Expertenrat der Bundesregierung ist. Die Frage, ob die Pandemie nach dem Winter vorbei sei, bejahte er im Interview mit dem Redaktionsnetzwerk Deutschland. „Ich rechne damit, dass die Pandemie jetzt zunehmend ausläuft“, fügte Karagiannidis hinzu. Sicherlich werde es noch die eine oder andere kleine Welle geben. Die Immunitätslage der Bevölkerung sei jedoch solide und auf den Intensivstationen seien deutlich weniger Covid-Patienten.
Auch Karagiannidis hält es für unwahrscheinlich, dass sich in Deutschland noch einmal eine gefährliche Corona-Variante ausbreitet. Die Abwehr von Coronaviren funktioniere offenbar sehr gut, sagte er mit Blick auf die Immunität durch Antikörper und T-Zellen.
tagesschau
Wir sehen, dass die Zahl der schweren Erkrankungen immer mehr abnimmt. Ich glaube nicht, dass wir noch einmal einen Rückschlag erleben.


[Bild: Pandemievorbei-768x560.jpg]

mehr https://corona-blog.net/2022/12/26/3-jah...zt-vorbei/

Drucke diesen Beitrag

  What Is Crimson Contagion?
Geschrieben von: Huxley - 22.12.2022, 18:21 - Forum: Event 201 - Keine Antworten

What Is Crimson Contagion?

The lockdowns of March 2020 shocked the American people and most public health agencies, not to mention infectious disease doctors. The idea of school shutdowns, business closures, plus mandatory remote work and other restrictions have previously seemed inconceivable. It was especially remarkable to have such an “all-of-government” response to a virus that we already knew posed a threat mainly to the elderly and infirm. 
Issues like public-health precedent, American legal tradition, and medical knowledge about dealing with respiratory viruses, not to mention natural immunity and collateral damage of lockdowns, were all thrown out the window. 
Robert Kennedy, Jr.’s book The Real Anthony Fauci mentions a tabletop exercise called Crimson Contagion from January through August, 2019. I had not previously heard of it and I found the mention remarkable, simply because it proves that not everyone was shocked by lockdowns. They were not part of official planning documents of either the CDC or WHO but they were clearly in the plans of someone. 
I’ve only followed up on this report in light of growing focus on the person who coordinated Crimson Contagion: Robert Kadlec, who served in the Trump administration as Assistant Secretary of Health and Human Services, Preparedness and Response. It was he who also ran the Covid response between HHS and the Department of Homeland Security. 
Kadec’s lifetime government service (and, yes, he is said to be CIA) extends all the way back to the G.W. Bush administration when in 2007 he took the position of Special Assistant to the President and Senior Director for Biodefense Policy on the Homeland Security Council from 2007 to 2009. The very notion of lockdowns originated in that administration. 
The 2019 tabletop exercise involved a huge number of public-sector agencies across all states plus many private-sector associations. It postulated a disease scenario in which a respiratory virus begins in China and spreads around the world by air travelers. It is first detected in Chicago. The World Health Organization declares a pandemic 47 days later. But then it was too late: 110 million Americans became sick, with 7.7 million hospitalized and 586,000 dead.
The conclusion of the exercise was that government was not well prepared for a pandemic and urged more planning and fast acting to implement what we now call lockdowns as we await a vaccine. Presumably, the vaccine then fixes everything. 
The public knew nothing of this exercise until March 19, 2020, when the New York Times reported on it for the first time. This was one day following the detailed release of stay-at-home orders by the Cybersecurity and Infrastructure Security Agency. The next day, National Public Radio also ran a report on Crimson Contagion.
The Times reported:
The Crimson Contagion planning exercise run last year by the Department of Health and Human Services involved officials from 12 states and at least a dozen federal agencies. They included the Pentagon, the Department of Veterans Affairs and the National Security Council. Groups like the American Red Cross and American Nurses Association were invited to join, as were health insurance companies and major hospitals like the Mayo Clinic.
The war game-like exercise was overseen by Robert P. Kadlec, a former Air Force physician who has spent decades focused on biodefense issues. After stints on the Bush administration’s Homeland Security Council and the staff of the Senate Intelligence Committee, he was appointed assistant secretary of Health and Human Services for Preparedness and Response.
Also participating were former Trump administration officials Rex Tillerson (Secretary of State, 2017-2018) and John F. Kelly, who was White House chief of staff from 2017 to 2019. The NYT even ran a picture of the two of them at the event. 
Here are some direct quotes from the October 2019 report of Crimson Contagion:
The exercise revealed several workforce protection challenges under conditions where medical countermeasures, such as the pandemic vaccine, antiviral medications, and personal protective equipment, are limited. To protect the public prior to vaccine distribution, public health officials issued guidance on the implementation of nonpharmaceutical interventions intended to slow the spread of the virus
In keeping with non-pharmaceutical intervention recommendations, employers – including government entities – sought to practice social distancing by having a significant portion of their employees work remotely. Employers encountered cascading impacts associated with making, communicating, and implementing such work-distancing decisions. 
At multiple levels of government, officials wrestled with identifying employees who are essential and those who are nonessential in the context of an incident forecasted to span many months. In addition, officials faced challenges in determining which employees could perform their duties remotely and hierarchical organizations, such as state and federal departments and agencies, were uncertain as to the process for determining and implementing remote-workforce decisions.
Also:
During the exercise, CDC recommended that states delay school openings for six weeks, a follow-up to the initial (pre-exercise) recommendation that states delay the opening of schools for two weeks if the disease is present in the area. Many local jurisdictions and school districts have the authority to decide to close schools (or keep schools open). This distributed approach to school closure decisions caused confusion centered on discrepancies between schools that remained open and those that closed. In addition, while school delays and dismissals may be necessary over the course of the pandemic response, state participants identified any continued school delays and dismissals as having serious cascading impacts that require a concerted public messaging campaign and government coordination. Multiple states realized that dismissing schools is much more complex than they previously appreciated.
The participating private sector organizations and businesses:

  • Aetna
  • Allegheny Health Network
  • Amador Health Center
  • American Hospital Association
  • American Red Cross
  • Association of Public Health Laboratories
  • Association of State and Territorial Health Officials Carestream Health
  • Council of State and Territorial Epidemiologists
  • Ephraim McDowell/James B. Haggin Hospital
  • Giant Eagle Pharmacy
  • Grand Strand Health/HCA
  • Health Information Sharing and Analysis Center Healthcare and Public Health Sector Coordinating Council Healthcare Ready
  • International Safety Equipment Association
  • Juvare
  • Kidney Community Emergency Response Program
  • Mayo Clinic
  • Moldex-Metric Inc.
  • National Alliance of State Pharmacy Associations National Association of County and City Health Officials
  • National Community Pharmacists Association
  • National Indian Health Board
  • North Shore University Health System Patients’ Hospital
  • RBC Limited
  • San Mateo County Health – EMS Agency Seqirus Inc., USA
  • Spectrum Health
  • TriStar Skyline Medical Center
  • University of Minnesota
This exercise took place entirely out of the public eye but had strangely prescient foretelling of events only 5 months later. Kadlec, who had organized the entire tabletop exercise, was also later the author of the U.S. Senate Committee on Health Education, Labor and Pensions report: An Analysis of the Origins of the COVID-19 Pandemic, which came out earlier this year. 
Robert F. Kennedy, Jr., reports: “second only to his longtime crony and comrade in arms Anthony Fauci, Robert Kadlec played a historic leadership role in fomenting the contagious logic that infectious disease posed a national security threat requiring a militarized response.”
(....)
By the time of this letter, US intelligence already knew of the Wuhan virus. Four months later, US lockdowns began, starting with the March 8th cancellation of South-by-Southwest by the Austin, Texas mayor, and extending to the March 12th imposition of travel restrictions, the March 13 takeover by FEMA, and the March 16th press conference by Trump, Fauci, and Deborah Birx, which announced nationwide lockdowns. 
The same day, Politico ran an article about another pandemic exercise from 2017 in which some incoming Trump officials participated, including Kelly and Tillerson. THe article claims that such exercises are required by law. By the time of Covid lockdowns, they had both been pushed out, only to reemerge as key participants in Crimson Contagion along with most national-security and health-related agencies of the federal government. 
The lockdowns – to which Trump agreed only reluctantly and were extended far past the point in which he believed they would control the virus – were the most ruinous of the administration. Trump’s pollsters for 2020 all agreed that these lockdowns created the conditions that drove him from office. 
What does it all mean? Perhaps it is all just a series of coincidental data points, that what is called the worst pandemic in 100 years came only a few months after an elaborate multi-agency trial run of the same in which former high officials of the Trump administration participated. And perhaps the best person to run the Covid response also happened to be the very person who organized and managed the trial run in the previous season. 
Many people will surely say there is nothing to see here. There is so much not to see these days. 
crimsoncontagion

https://brownstone.org/articles/what-is-...contagion/

Drucke diesen Beitrag

  Todesursachenstatistik 2021
Geschrieben von: Huxley - 21.12.2022, 01:14 - Forum: Medizinisches / Faktendiskussion - Antworten (1)

KBV-Daten belegen starke Zunahme schwerer Erkrankungen 2021, Todesursachenstatistik wirft Fragen auf
Der Veröffentlichung der Abrechnungsdaten der Kassenärztlichen Bundesvereinigung (KBV) durch die AfD am 12. Dezember folgten verschiedene, einander widersprechende Dementis sowie zahlreiche Faktenchecks großer Medien. Tenor: Die AfD hat die Zahlen falsch analysiert, einen massiven Anstieg plötzlicher und unerwarteter Todesfälle hat es nicht gegeben. Doch die KBV-Daten enthalten anderes, bislang nicht diskutiertes, brisantes Zahlenmaterial, das auch das Paul-Ehrlich-Institut unter Druck setzt. Zudem wirft die am 16. Dezember vom Statistischen Bundesamt veröffentlichte Todesursachenstatistik für das Jahr 2021 Fragen auf.
PAUL SCHREYER, 20. Dezember 2022, 0 Kommentare, PDF
Zunächst ein kurzer Blick auf die Medienberichterstattung zum Thema. Den Grundton der Analysen setzte die WELT am 13. Dezember mit dem Artikel „Die falschen Horrorzahlen der AfD“. Daran orientierten sich die meisten anschließend veröffentlichten Faktenchecks, wie etwa von der Nachrichtenagentur dpa („Sterbefall-Anstieg erfunden“), von Correctiv, der Tagesschau oder vom ZDF („Logiklücke statt Impftote bei der AfD“).
Eine solche eher parteipolitisch gefärbte Einordnung der Zahlen fiel, unabhängig von den Fakten, wohl vor allem aus zwei Gründen auf fruchtbaren Boden: Zum einen passte sie zum gängigen Blick auf die AfD in Politik und Medien, wonach dieser Partei zu misstrauen sei, da sie grundlos die Bevölkerung aufhetze, zum anderen stützte sie das weiterhin bestehende Tabu, die Impfung grundsätzlich in Zweifel zu ziehen. Da praktisch alle etablierten Akteure die Massenimpfung von Anfang an – und bis heute – unterstützt haben, gibt es weiterhin, abgesehen von Einzelpersonen, so gut wie keine Institution mit Einfluss in der Gesellschaft, die ein Interesse daran hat, schwere Gefahren zu thematisieren oder gar einen Stopp der Impfkampagne zu fordern. Fast jeder Verband, fast jede Partei, fast jedes Medium ist kompromittiert.
Wie verlässlich sind die Daten?
In dieser Stimmungslage ging denn auch weitgehend unter, dass nicht die AfD Daten gefälscht oder fehlinterpretiert hatte, sondern dass die KBV die angefragten Daten falsch gefiltert lieferte (die Tagesschau kommentierte dazu: „Alles nur ein großes Missverständnis? Danach sieht es aktuell zumindest aus.“) Im Bundestag echauffierten sich Abgeordnete von SPD und CDU dennoch, der Datenanalyst Tom Lausen, der die Zahlen der KBV ausgewertet hatte, sei ein „Datenverfälscher“, „Pseudosachverständiger“, „Scharlatan“ und „Datensalafist“. Wollte man hier die Gelegenheit nutzen und einen unbequemen Sachverständigen (Lausen sprach mehrfach im Gesundheitsausschuss) für die Zukunft ausgrenzen?
Die vorliegenden KBV-Daten, wie sie das Zentralinstituts für die kassenärztliche Versorgung in Erwiderung auf die AfD-Veröffentlichung in der vergangenen Woche publiziert hat, bleiben jedenfalls widersprüchlich. Ein Vergleich der verschiedenen Datensätze zur Entwicklung unklarer und plötzlicher Todesfälle von 2016 bis 2021 zeigt, dass die neuen Daten des Zentralinstituts für einige Jahre sogar bis zu 50 Prozent über (!) den Werten des Statistischen Bundesamtes liegen. Wie verlässlich also sind diese Daten überhaupt?

mehr lesen: https://multipolar-magazin.de/artikel/kb...nstatistik

Drucke diesen Beitrag

  Catastrophic Contagion
Geschrieben von: Huxley - 10.12.2022, 22:18 - Forum: Event 201 - Antworten (1)

Catastrophic Contagion

The Johns Hopkins Center for Health Security, in partnership with WHO and the Bill & Melinda Gates Foundation, conducted Catastrophic Contagion, a pandemic tabletop exercise at the Grand Challenges Annual Meeting in Brussels, Belgium, on October 23, 2022.
The extraordinary group of participants consisted of 10 current and former Health Ministers and senior public health officials from Senegal, Rwanda, Nigeria, Angola, Liberia, Singapore, India, Germany, as well as Bill Gates, co-chair of the Bill & Melinda Gates Foundation.
The exercise simulated a series of WHO emergency health advisory board meetings addressing a fictional pandemic set in the near future. Participants grappled with how to respond to an epidemic located in one part of the world that then spread rapidly, becoming a pandemic with a higher fatality rate than COVID-19 and disproportionately affecting children and young people.
Participants were challenged to make urgent policy decisions with limited information in the face of uncertainty. Each problem and choice had serious health, economic, and social ramifications. 

https://www.centerforhealthsecurity.org/...index.html

Drucke diesen Beitrag

  Reichsbürgeralarm - Putschvorbereitung im Land der Clowns
Geschrieben von: Huxley - 07.12.2022, 22:38 - Forum: News Ticker - Antworten (25)

„Der Bundestag sollte gestürmt werden, die Posten eines neues Kabinett hatte man bereits verteilt“, sagt WELT-Reporterin Marie Droste zur bundesweiten Razzia gegen ein mutmaßliches Terror-Netzwerk aus dem „Reichsbürger“-Milieu. Man habe es bei der Gruppe vor allem mit Ex-Soldaten zu tun, die mit Waffen durchaus vertraut seien.

Pläne zum gewaltsamen Umsturz der Regierung – Prinz als Rädelsführer der „Reichsbürger“ verhaftet

Die Polizei durchsucht rund 150 Objekte in mehreren Bundesländern. Eine Gruppe soll einen gewaltsamen Umsturz geplant haben und wollte offenbar mit Waffen in den Reichstag eindringen. Auch eine frühere AfD-Bundestagsabgeordnete und ein Ex-KSK-Mitglied der Bundeswehr sollen darin verwickelt sein.

https://www.welt.de/politik/deutschland/...erung.html

Drucke diesen Beitrag