Hallo, Gast
Sie müssen sich registrieren bevor Sie auf unserer Seite Beiträge schreiben können.

Benutzername/E-Mail:
  

Passwort
  





Durchsuche Foren

(Erweiterte Suche)

Aktive Themen
Propaganda des Tages (Sku...
Forum: Propaganda des Tages
Letzter Beitrag: Haifisch
Vor 26 Minuten
» Antworten: 4.681
» Ansichten: 208.025
Haifisch's Twitter-Perlen...
Forum: statisch
Letzter Beitrag: Haifisch
Vor 1 Stunde
» Antworten: 230
» Ansichten: 9.885
Medien und Blogs zum Them...
Forum: Berlin Weihnachtsmarkt
Letzter Beitrag: INP
Vor 3 Stunden
» Antworten: 541
» Ansichten: 40.814
Flüchtlingskrise 2017/18 ...
Forum: dynamisch
Letzter Beitrag: Haifisch
Vor 6 Stunden
» Antworten: 161
» Ansichten: 8.529
2018 Israel (+Palästina)
Forum: dynamisch
Letzter Beitrag: Haifisch
Vor 8 Stunden
» Antworten: 48
» Ansichten: 966
Die Indizien dafür, dass ...
Forum: Unsortiertes Ablegen von Links
Letzter Beitrag: Haifisch
Vor 9 Stunden
» Antworten: 57
» Ansichten: 5.135
Bundeswehroffizier unter ...
Forum: dynamisch
Letzter Beitrag: Haifisch
Gestern, 21:11
» Antworten: 182
» Ansichten: 15.003
Kurzfassung „NSU“
Forum: dynamisch
Letzter Beitrag: Haifisch
Gestern, 21:08
» Antworten: 481
» Ansichten: 50.969
Doku - Armeen im Griff de...
Forum: statisch
Letzter Beitrag: Haifisch
Gestern, 21:04
» Antworten: 0
» Ansichten: 20
Der Fall Skripal
Forum: Die nächste 'false flag'
Letzter Beitrag: Haifisch
Gestern, 11:33
» Antworten: 693
» Ansichten: 20.058

 
  Doku - Armeen im Griff der Konzerne - Verteidigung als Geschäft
Geschrieben von: Haifisch - Gestern, 21:04 - Forum: statisch - Keine Antworten

Arte Doku - Armeen im Griff der Konzerne - Verteidigung als Geschäft



Drucke diesen Beitrag

  Bataclan massacre: Stand Down Order
Geschrieben von: Haifisch - 16.06.2018, 17:23 - Forum: dynamisch - Antworten (1)

Bataclan massacre: Anti-terror Unit There Whole Time – Ordered to Stand Down

Posted on June 16, 2018 by willyloman

“A group of survivors and families of victims of the 2015 Paris terrorist attack at the Bataclan concert hall in Paris has filed a lawsuit against the French state over its response during the police operation that night.
The group which includes 17 victims and families of victims wants to know why eight soldiers from the “Sentinelle” anti-terror patrols armed with assault rifles, who were outside the concert hall while the massacre was taking place inside, were told by their superiors not to intervene.” The Local France June 8 2018

“The legal complaint was triggered by the testimony of a top military commander who gave evidence during a parliamentary investigation of the actions of police and military on the night of the attacks of November 13, 2015.
General Bruno Le Ray, Military Governor of Paris, defended the order that prevented eight soldiers located near the Bataclan concert hall from intervening in the attack because he thought “it unthinkable to put soldiers at risk just hoping, hypothetically, to save other lives”, Samia Maktouf, a Paris lawyer for the survivors and victims’ families, told FRANCE 24.
She said the soldiers were told not to use their weapons or even administer first aid to the many victims at the music venue during the two-hour siege by jihadists affiliated to the Islamic State (IS) group.” France 24 June 12 2018

“Soldiers arriving at the scene were not ordered to intervene. Victims and families of victims have lodged a complaint for “non-assistance to persons in danger”. M Societe June 8 2018 (French)

weiter > https://americaneveryman.com/2018/06/16/...tand-down/

Drucke diesen Beitrag

  Mordfall Wiesbaden-Erbenheim
Geschrieben von: BSB - 08.06.2018, 08:06 - Forum: News Ticker - Antworten (49)

Ich weiß nicht, ob der Fall überregional bisher Beachtung gefunden hat. Ein 14-jähriges Mädchen wurde ermordet, dringend tatverdächtig ist ein mehrfach vorbestrafter abgelehnter Asylbewerber aus dem Irak. Dieser soll sich nach der Tat mit seiner Familie in den Irak abgesetzt haben. Zwei Autos hätten die Familie in der Flüchtlingsunterkunft abgeholt und zum Flughafen gebracht.
Ich sehe mich von Fragezeichen umschwirrt.

Drucke diesen Beitrag

  ARD: Gutachten sieht keinen Rechtsterrorismus
Geschrieben von: Haifisch - 07.06.2018, 20:46 - Forum: Medienberichte - Keine Antworten

Gutachten sieht keinen Rechtsterrorismus

David S. tötete 2016 am Münchner OEZ neun Menschen. Aus Fremdenhass oder weil er gemobbt wurde? Darüber herrscht Unklarheit. Ein neues Gutachten, das WDR und "SZ" vorliegt, stützt nun die Sicht der Polizei.

Von Lena Kampf, WDR
Einsam war David S. wohl ohne Frage, aber ein einsamer Wolf? Als einen solchen "Sonderfall des Terrorismus" bezeichnete ihn der Wissenschaftler Florian Hartleb im Herbst. Als einen rechtsextremen Einzeltäter, der München vor Überfremdung schützen wollte und der sich ohne Unterstützung einer Organisation auf seine Tat lange akribisch vorbereitet hatte. Ein Produkt der Selbstradikalisierung, ein "einsamer Wolf" - ein Terrorist also.
David S. tötete am 22. Juli 2016 im Münchner Olympia-Einkaufszentrum (OEZ) neun Menschen, alle Todesopfer kamen aus Einwandererfamilien. David S. hatte Migranten als "Kakerlaken", "Hunde" und "ausländische Untermenschen" bezeichnet und seine Tat am Jahrestag des Verbrechens von Utoya und Oslo begangen. Fünf Jahre nachdem der Rechtsterrorist Anders Breivik 77 Menschen ermordete. Breivik soll ein Vorbild von David S. gewesen sein.
Tat politisch motiviert oder ein Amoklauf?
Neben Hartleb kamen noch zwei weitere Politikwissenschaftler zu dem Ergebnis, dass die Tat von David S. als politisch motiviert einzustufen sei. Die drei Forscher hatten im Auftrag der "Fachstelle für Demokratie der Stadt München" die Ermittlungsakten ausgewertet und ihre Gutachten im Herbst vorgestellt - und damit der Sicht der Ermittlungsbehörden widersprochen.
Denn die bayerischen Sicherheitsbehörden werten die Tat bis heute als reinen Amoklauf. Weil David S. von türkischstämmigen Jugendlichen gemobbt worden sein soll, steht für sie die persönliche Kränkung im Vordergrund, nicht sein Rassismus. Für die Ermittler ist David S. ein "psychisch kranker Rächer", der norwegische Jahrestag Zufall, seine Tat unpolitisch.

Neues Gutachten: Keine rechtsextrem motivierte Tat

Womöglich weil es die Wertung der Fachstelle nicht auf sich sitzen lassen wollte, gab das Landeskriminalamt (LKA) ein Gegengutachten in Auftrag. Es ist noch nicht veröffentlicht, liegt WDR und "Süddeutscher Zeitung" jedoch vor. Die Gießener Kriminologin Britta Bannenberg führt darin auf 85 Seiten aus, dass München am OEZ keinen rechtsextrem motivierten Terroranschlag erlebt habe. 

Bereits am 9. April soll Bannenberg den Bericht der Polizei in München vorgestellt haben, allerdings hinter verschlossenen Türen. Etwa 100 Menschen sollen zugehört haben, berichteten mehrere Teilnehmer, LKA-Leute, Vertreter der Staatsanwaltschaft, auch bayerische Ministeriums-Mitarbeiter. Am Ende sollen die Teilnehmer diskutiert haben, was viele von ihnen als drängendes Problem ansehen: Die drei Politikwissenschaftler würden mit erstaunlich großem Erfolg die Öffentlichkeit gegen die Polizei aufbringen. Ihre Terrorismus-These habe Anklang gefunden. Die Polizei stehe da, als sei sie auf dem rechten Auge blind.

Narzissmus statt Nazismus?

Tatsächlich wird den Sicherheitsbehörden von Opferverbänden und Oppositionspolitikern vorgeworfen, die Tat zu verharmlosen, weil sie sich weigern, von Terrorismus zu sprechen. Gerade bei psychisch kranken Attentätern fällt jedoch die Abgrenzung zwischen Terror und Amok zunehmend schwerer, auch bei islamistischen Tätern. Daher verfolgen Ermittler aus ganz Deutschland aufmerksam die Münchner Debatte. "Ein geschlossenes ideologisches Weltbild hatte S. nicht", schreibt Bannenberg, er habe Ausländer besonders gehasst, andere Menschen aber auch abgelehnt. Seine Triebfeder sei mehr Narzissmus gewesen als Nazismus.

Bewusst hinterlassen hatte er der Polizei nur eine einzige Datei, sie war auf seinem PC sofort auffindbar. Unter dem Titel "Ich werde jetzt jeden Deutschen Türken auslöschen egal wer.docx" abgespeichert, war der Inhalt kurz: "Das Mobbing wird sich auszahlen. Das Leid was mir zugefügt wurde, wird zurückgegeben."
Aus vielen anderen Dateien und Sprachnachrichten auf anderen Festplatten, auf Handys oder Laptops, die teilweise schon gelöscht waren, ergebe sich aber "ein umfassenderes Bild des Hasses eines jungen psychisch gestörten Menschen", schreibt Bannenberg.....

https://www.tagesschau.de/inland/muenchen-amok-107.html

Drucke diesen Beitrag

  Bobby Kennedy's Sohn fordert Wiederaufnahme
Geschrieben von: INP - 29.05.2018, 17:37 - Forum: dynamisch - Keine Antworten

RFK Jr. seeks investigation into father's assassination

Fifty years after the assassination of Sen. Robert F. Kennedy, his son is calling for a new investigation. The presidential candidate was shot and killed in Los Angeles in 1968. Sirhan Sirhan, the man convicted for Kennedy's murder, is serving a life sentence.
Last year Robert F. Kennedy Jr. met face-to-face with Sirhan, and he says he left that meeting believing that the gunman was falsely accused.
He told the Washington Post this weekend that once he saw the autopsy report, "I didn't feel it was something I could dismiss. I was disturbed that the wrong person might have been convicted of killing my father."
On the night of June 5, 1968, Kennedy was celebrating his victory in California's Democratic presidential primary. As he was leaving, he was shot three times. He died a day later. Five others were hit but survived. Police arrested 24-year-old Sirhan Sirhan, who admitted to killing RFK, but said he had no memory of the event.

Weiterlesen...

INP

Drucke diesen Beitrag

  Bella Italia
Geschrieben von: A.Hauß - 28.05.2018, 09:13 - Forum: dynamisch - Antworten (28)

Die Regierungsbildung ist gescheitert.
Dieses Mal am Staatspräsidenten.
Es geht um Paolo Savona, den Conte nicht berufen durfte:
https://it.wikipedia.org/wiki/Paolo_Savona

oder übersetzt:
https://translate.google.de/translate?hl...rev=search

Es fällt schwer, da von geballter Inkompetenz zu sprechen. Also gilt die Frage, wer da so in den letzten Tagen bei Matarella rumgeturnt ist. Savona machte eben wohl nicht den Varoufakis, sondern meinte es ernst.

http://www.sueddeutsche.de/politik/regie...-1.3991209
Man beachte das Thema "Einstecktuch", Salto und anderes zur Verunglimpfung der ganzen Veranstaltung. Ziel ist also, Italien wieder zum kompletten Mafia-Land zu machen, Berlusconi trappelt schon mit den Füßen.

Drucke diesen Beitrag

  Zur Silvesternacht in Köln
Geschrieben von: Blaubär - 27.05.2018, 17:03 - Forum: dynamisch - Keine Antworten

Wie ist eigentlich der aktuelle Stand der Dinge, was die Silvesternacht in Köln 2015 angeht? Ich habe das Thema nicht mehr verfolgt. Ist jetzt geklärt, wer was gemacht hat?

Drucke diesen Beitrag

  Parlamentarischer Untersuchungsausschuss
Geschrieben von: fhh - 25.05.2018, 09:16 - Forum: Berlin Weihnachtsmarkt - Keine Antworten

https://www.focus.de/regional/berlin/abg...80367.html
Meldung vom 24.05.2018

Zur heutigen Sitzung des Parlamentarischen Untersuchungsausschusses:
Auf der Tagesordnung der heutigen Sitzung stand u.a. die Zeugenbefragung des Amri-Bekannten H.E. Das wäre interessant gewesen. Leider wurde die Zeugenbefragung kurzfristig abgesagt:

"Die zunächst vorgesehene Vernehmung eines inhaftierten Zeugen in der Justizvollzugsanstalt Plötzensee entfällt. Grund hierfür ist, dass dieser Zeuge sich angesichts gegen ihn laufender Ermittlungsverfahren auf sein Auskunftsverweigerungsrecht beruft.“

Von seinem Auskunftsverweigerungsrecht Gebrauch gemacht, noch ganz kurz vor der Sitzung.....alles klaro  schade, der Mann hätte einiges zu erzählen gehabt. 


Dazu diese Meldung vom 04.05.2018
http://www.pnn.de/brandenburg-berlin/1281332/

Linkspolitiker Hakan Tas und Luthe forderten erneut die Generalstaatsanwaltschaft auf, umfängliche Akteneinsicht zu gewähren. Akten erhielt der Ausschuss von der Behörde noch nicht, aber dafür Post. Generalstaatsanwältin Margarete Koppers informierte über eine baldige Abschiebung des inhaftierten Zeugen H. E. Der soll Amri das Handy verkauft haben, das später am Tatort gefunden wurde. Dregger sagte, man wolle den Zeugen noch vor der Abschiebung vernehmen.

Sieht nicht so aus, als würde der Ausschuss den Bekannten H.E. noch einmal befragen können. 

Drucke diesen Beitrag

  Der duale Staat - Vortrag Dirk Pohlmann
Geschrieben von: INP - 24.05.2018, 22:55 - Forum: statisch - Keine Antworten

Zitat:Anhand praktischer Beispiele legt der Journalist Dirk Pohlmann praktisch und theoretisch dar, was es mit dem "Deep State“ auf sich hat. Sein Vortrag ist eine Mischung aus staatsrechtlicher Analyse und Bericht, wann und wo der Deep State sichtbar geworden ist. Ein spannendes Thema, dessen Bedeutung kaum überschätzt werden kann. Es ist besser, darüber Bescheid zu wissen, als nur die Konsequenzen verständnislos erleben zu müssen.





INP

Drucke diesen Beitrag

  Ruhe in Frieden, liberale Weltordnung
Geschrieben von: Haifisch - 22.05.2018, 22:15 - Forum: dynamisch - Keine Antworten

Ruhe in Frieden, liberale Weltordnung

Veröffentlicht am 21. Mai 2018 von Analitik

“Ruhe in Frieden, liberale Weltordnung” – so lautet der Titel eines Artikels des Council on Foreign Relations, geschrieben von Richard Haass, einem der einflussreicheren globalistischen Meinungsmacher. Die sinkende liberale Weltordnung, so Haass, ist weder liberal, noch weltumspannend, noch eine Ordnung.
Die obersten Globalisten-Sprecher tragen ihr Schätzchen öffentlich zu Grabe. Während manche von der Presse vergifteten Bürger noch voller Angst und Ehrfurcht an die Rückkehr der Clintons glauben.
Nur anderthalb Jahre hat Trump gebraucht, um den Tod der liberalen Weltordnung fachmännisch so weit abzuwickeln, dass die Hoffnung auf eine Wiederkehr tot ist – bei den Globalisten selbst.
Rufen wir uns Trumps geopolitische Taten in Erinnerung:

  • Aufkündigung von TPP. Womit er nicht nur ganz Südost-Asien, sondern sogar auch Australien in Chinas ausgestreckte Arme übergeben hat.
  • Torpedierung der NATO, die Trump offen als nachteilig für die USA beschreibt. Von der EU verlangt Trump horrende Milliardensummen für den Aufrechterhalt der NATO. Mit der Folge, dass die EU nun offen mit dem Aufbau der EU-Armee begonnen hat.
  • Aufkündigung des Iran-Deals und Ankündigung von damit verbundenen Sanktionen gegen EU-Unternehmen. Trumps große Trumpf-Karte, die er sich lange aufgespart hat.
  • Die Forderung an Deutschland, Nord Stream 2 zu Grabe zu tragen. Würde aus deutscher Sicht genauso wie das Aufkündigen des Iran-Deals den Zugang Europas zu Energieressourcen einschränken, was den Tod der europäischen Industrie oder die totale Auslieferung an die USA bedeuten würde.
  • Wirtschaftskrieg gegen China und EU mittels Zöllen auf bestimmte Waren.
  • Austritt aus dem Pariser Klimaabkommen, womit Trump die USA auf einer weiteren Spielwiese vom Rest der Welt isoliert hat.
  • Verlegung der israelischen US-Botschaft von Tel-Aviv nach Jerusalem, womit Trump sowohl die EU als auch den gesamten Nahen Osten (mit Ausnahme Israels und Saudi-Arabiens) gegen die USA aufstellt. Ehemalige Verbündete im Nahen Osten wie Türkei und Ägypten, werden durch das symbolische Geschenk an Israel weiter von den USA abgestoßen.
  • Torpedierung von NAFTA, womit Trump sowohl Mexiko als auch Kanada gegen die USA aufbringt.
Das sind nur die großen Taten, die hoffentlich einigermaßen vollständig erinnert wurden. Daneben gab es noch viel mehr im kleineren Maßstab, etwa die militärisch völlig sinnlosen Raketen-Shows in Syrien, die jeweils zur Folge hatten, dass die globalistischen Söldner in Syrien riesige Gebiete verloren.
Bei allen Fragen, die der EU wichtig sind, hat Trump stets gegen die EU gehandelt. Die transatlantischen Berührungspunkte werden immer weniger und Trump hält sich nicht mit Kleinigkeiten auf, er schlägt auch überall dort zu, wo es besonders weh tut. Mit dem Ergebnis, dass die EU endlich so weit ist, offen ihre politische Selbstständigkeit zu proklamieren.
Aber Trump zerstört nicht nur die transatlantischen Bande, er hackt auch fröhlich an asiatischen Banden herum und selbst die direkten Nachbarn auf dem amerikanischen Kontinent hat er gegen die USA aufgestellt.
Trumps bewusst maßlosen und unerfüllbaren Forderungen haben nicht das Ziel, erfüllt zu werden. Sie haben das Ziel, die Beziehungen zu zerstören. Trump fordert das Unmögliche, um die Beziehungen zu vergiften. Um dabei besonders effektiv zu sein, pflegt er das Image des Wilden und Unberechenbaren, der wie ein Psychopath agiert. “Fürchte mich, hrr! Gleich fresse ich dich! Hrrr!” Das ist wahrlich komisch. Gleichwohl ist es nur Theater, um den Übergang zur neuen Weltordnung zu legitimieren und “logisch” erscheinen zu lassen – in der Matrix. Jenseits der Matrix ist Trump absolut berechenbar. Er leitet die USA in geopolitisches Mittelmaß. Und weil das für die meisten Menschen dieser Welt eine unvorstellbare Vorstellung ist, fuchtelt Trump so wild mit den Armen herum und bellt alle an, damit die Menschen aus lauter Angst glauben, dass die USA weiterhin groß und stark und mächtig sind. Das ist schon das ganze Geheimnis von Trumps Außenpolitik seiner ersten Amtszeit.
Wer erinnert sich noch daran, wie Trump zum ersten mal Syrien mit Tomahawks angegriffen hat? Wer erinnert sich noch an die Todesängste, dass die USA da jetzt einmarschieren und alle platt machen? Was ist tatsächlich passiert? Tatsächlich haben die US-Söldner dort massiv Gebiete und Einfluss verloren. Wer erinnert sich noch daran, wie Trump die “Mutter aller Bomben” über Afghanistan abwarf und mehr Truppen für den dortigen Krieg versprach? Viele haben sich in die Hosen gemacht und die unglaubliche Größe der USA mit ihrer ganzen Angst erfahren. Wo sind die zusätzlichen Truppen für Afghanistan und ihre glorreichen Siege? Dann bellte Trump Nordkorea an, bis sich wieder alle in die Hosen gemacht hatten. Der Atomkrieg kommt, Trump, der unberechenbare Psychopath, wird ihn noch diese Woche lostreten! Wie viele Monate ist das jetzt her? Inzwischen ist ein Treffen zwischen Trump und Kim vereinbart, Trump hatte auch schon lobende Worte für seinen nordkoreanischen Kollegen gehabt. Dann hat Trump den Handelskrieg mit China eröffnet. Ohje, das führt in eine neue Weltwirtschaftskrise, ganz bestimmt. Nun wurde aus dem Weißen Haus verlautbart, dass eine Einigung erzielt wurde. Anderthalb Jahre fuchtelt Trump fürchterlich wild mit den Armen herum. Jedes mal folgt darauf… nichts, außer der Tatsache, dass die Welt sich ein Stück mehr von den USA distanziert hat.
Mit den erpresserischen Drohungen zerstört Trump nicht nur Beziehungen, sondern auch die Dollar-Hegemonie. Worauf basieren die Sanktionen der USA gegenüber der EU? Sie basieren darauf, dass die USA den Zahlungsverkehr in Dollar kontrollieren und jederzeit jeden davon ausschließen können. Europäische Konzerne, die ihren internationalen Handel in Dollar abwickeln, sind verwundbar. Das waren sie schon immer, aber jetzt wird diese Verwundbarkeit tasächlich genutzt – oder besser gesagt: Trump droht die Nutzung dieser Verwundbarkeit glaubhaft an. Damit zwingt Trump die EU, Auswege zur Nutzung des Dollars im internationalen Handel zu suchen. Indem Trump die EU dazu zwingt, fügt er der Dollar-Hegemonie den größtmöglichen Schaden zu.
Und Alternativen gibt es. In China wird inzwischen Öl in Yuan gehandelt. Wie Reuters kürzlich berichtete, entfallen auf die Shanghai International Energy Exchange (INE) inzwischen bis zu 12 % des globalen Öl-Handels. Befeuert unter anderem durch den Ausstieg der USA aus dem Iran-Deal. Der Iran-Deal hob die Sanktionen gegen den Iran auf und erlaubte es, iranisches Öl auf den Weltbörsen einzukaufen. Die Wiedereinführung der Sanktionen durch Trump torpediert diese Möglichkeit wieder und das Kontroll- und Durchsetzungsinstrument der USA in dieser Frage ist der Dollar, denn Öl wird üblicherweise in Dollar gehandelt. Wozu zwingt also Trumps Ausstieg? Er zwingt die potentiellen Käufer des iranischen Öls, an Börsen zu gehen, auf denen Öl ohne Dollar-Beteiligung verkauft wird. Hoppla, welch glücklicher Zufall, dass die Chinesen gerade erst eine solche Börse in Betrieb genommen haben. Trump scheucht die Öl-Händler auf die INE. Trump zerstört die Grundlagen der US-Hegemonie. Mit einer wahnsinnigen Geschwindigkeit und doch perfekt koordiniert mit den großen Spielern dieser Welt. Psychopatisch ist dabei nur das Matrix-Theater, das in den Matrix-Medien aufgeführt wird.....

weiter hier:http://analitik.de/2018/05/21/ruhe-in-fr...ltordnung/

Drucke diesen Beitrag