Hallo, Gast
Sie müssen sich registrieren bevor Sie auf unserer Seite Beiträge schreiben können.

Benutzername/E-Mail:
  

Passwort
  





Durchsuche Foren

(Erweiterte Suche)

Aktive Themen
Brückeneinsturz in Genua
Forum: News Ticker
Letzter Beitrag: Blaubär
Vor 2 Minuten
» Antworten: 19
» Ansichten: 255
Wagenknecht#Aufstehen - S...
Forum: News Ticker
Letzter Beitrag: BSB
Vor 1 Stunde
» Antworten: 2
» Ansichten: 71
2017/18 Syrien
Forum: dynamisch
Letzter Beitrag: Stafford
Vor 3 Stunden
» Antworten: 1.605
» Ansichten: 70.756
Flüchtlingskrise 2017/18 ...
Forum: dynamisch
Letzter Beitrag: Stafford
Vor 3 Stunden
» Antworten: 381
» Ansichten: 15.023
Propaganda des Tages (Sku...
Forum: Propaganda des Tages
Letzter Beitrag: Stafford
Vor 4 Stunden
» Antworten: 4.900
» Ansichten: 224.717
Medien und Blogs zum Them...
Forum: Berlin Weihnachtsmarkt
Letzter Beitrag: Stafford
Vor 6 Stunden
» Antworten: 571
» Ansichten: 44.361
Kampagne gegen Sahra Wage...
Forum: News Ticker
Letzter Beitrag: Stafford
Vor 6 Stunden
» Antworten: 106
» Ansichten: 2.807
Bomb Detonates At Italian...
Forum: News Ticker
Letzter Beitrag: Stafford
16.08.2018, 22:03
» Antworten: 0
» Ansichten: 46
Der Fall Skripal
Forum: Die nächste 'false flag'
Letzter Beitrag: Stafford
16.08.2018, 20:44
» Antworten: 775
» Ansichten: 25.644
Überwachung,Bevölkerungsk...
Forum: dynamisch
Letzter Beitrag: Stafford
16.08.2018, 12:38
» Antworten: 1.142
» Ansichten: 92.059

 
  Bomb Detonates At Italian Headquarters Of Salvini's League Party
Geschrieben von: Stafford - 16.08.2018, 22:03 - Forum: News Ticker - Keine Antworten

Bomb Detonates At Italian Headquarters Of Salvini's League Party

Zitat:A bomb claimed by an anarchist group detonated on Thursday in front of the provincial Italian headquarters of Interior Minister Matteo Salvini's League party, according to Corriere Del Veneto, citing local police in the northeastern town of Villorba.
(....)
The League party is part of the new Italian coalition government headed by Giuseppe Conte, while the head of the League is Italy's new Interior Minister Matteo Salvini, who assumed office on June 1 and immediately began blocking human trafficking efforts by NGO ships ferrying Libyian refugees across the Mediterranean.

Salvini wrote in a Tweet "They try to stop us, but violent and delinquents do not scare us. Let's go forward, stronger than before."

https://www.zerohedge.com/news/2018-08-1...ague-party

das ist wohl so eine Art Bekennerschreiben:

Here is translated text which was intercepted (via Corriere Del Veneto):


Tired of being silent, tired of seeing systematic violence every day through racism, sexism, and wage labor in this society, whose essential values are authority and profit. Nauseated by exploitation we see as main leaders all political parties which repress freedom through the state apparatus, reformer and repressive (TV, mass media, associations, army, civil protection, etc.). The state and capital are the biggest criminals, they even break their laws they steal in the form of taxes, they kill by war and wage labor, the rejections at sea and in the concentration camps for immigrants in Europe and Africa, they irreversibly contaminate man , animals and planet earth, all for their profit and power. Let us not forget the hypocritical complicity of this society made up of citizens who pretend not to see the horrors of racism, of nationalism today and yesterday. This acceptance is the pillar of totalitarianism and democracy: The authority that is based on indifference, fear, apathy, over time has been able to create the Gulags, the Nazi concentration camps, and today those in Libya or under the house our. It is a story that repeats itself.
At dawn, the headquarters of the League in Treviso, was attacked with 1 bomb, we claim the location against politicians, cops, and their minions. To all this we do not want to be accomplices, to the indiscriminate violence of the States we will oppose with the discriminated violence against those responsible for all this. The almost total pacification in Italy, where the masses are busy waging war among the poor, one of our goals is to oppose resignation, impotence and immobility. The state and capital use all the techniques and violence to divert attention from the real problems of the exploited and first of all hatred among the weakest and most disinherited, between one border and another, one gender another, between a skin color and another. It goes without saying that no faction of petty authoritarian politicians would ever be able to satisfy our desires. You are talking about the "yellow-green" government, left and right, we want the state to be destroyed. You are promising salary increases, reduced taxes, jobs, we want to eliminate money, goods and labor. You are fighting for better government conditions, but we just want to have fun on the blazing ruins of your cities. You make politics, we social war. Things are difficult, there is an existential chasm between us and there is no space for dialogue. So all this makes us clear where to hit! Specifically attack racism and exploitation. Strike the state, capital its managers. Direct action makes us clear why and how.
For an internationalist, rebellious, Anarchist solidarity! For a world without borders, authority! With this action we greet the invitation launched by the comrades "cell Santiago Maldonado" who have proposed to strengthen the attacks on the peace of the representatives and accomplices of the dominion. We salute every individuality and Anarchist cell that continues to propagate the flame through action, here and now! "Today we take the torch of anarchy, tomorrow it will be someone else. As long as you do not turn off! "
Solidarity to all prisoners / s, Tamara Sol, Juan Aliste, Juan Flores, Freddy, Marcelo, J.Gan, Marius Mason, Meyer-falk, Dinos Yatzoglou, Lisa Dorfer, members of the CCF and Revolutionary Struggle. To the Anarchists of Florence, Turin, Naples, Cagliari, Chile, Russia, Germany, Poland, of the scripta manent operation. And to all the rebels locked up in their homelands galere in the world!

(war wohl eher ein Bömbchen, aber wer weiß, was da noch kommt)

Drucke diesen Beitrag

  Brückeneinsturz in Genua
Geschrieben von: BSB - 15.08.2018, 21:55 - Forum: News Ticker - Antworten (19)

Ausgerechnet Norditalien. Es gibt noch zwei Brücken der  gleichen Bauart: In Venezuela und Libyen.

Drucke diesen Beitrag

  London: Auto fährt in Fußgängergruppe - mehrere Verletzte
Geschrieben von: Blaubär - 14.08.2018, 09:42 - Forum: dynamisch - Antworten (1)

Zitat:+++ 9.19 Uhr: London: Mehrere Verletzte nach Vorfall mit Auto +++
Ein Mann ist mit einem Auto vor dem Parlament in der britischen Hauptstadt London in eine Sicherheitsabsperrung gefahren und hat dabei mehrere Fußgänger verletzt. Das teilte die britische Polizei mit. Der Mann sei festgenommen worden. Eine genaue Zahl von Verletzten wurde zunächst nicht genannt. 

At 0737hrs today, a car was in collision with barriers outside the Houses of Parliament. The male driver of the car was detained by officers at the scene. A number of pedestrians have been injured. Officers remain at the scene. We will issue further info when we have it.
— Metropolitan Police (@metpoliceuk) 14. August 2018

Mehrere Straßen seien gesperrt und Dutzende bewaffnete Polizisten vor Ort, berichtete die Nachrichtenagentur PA. 
Hubschrauber kreisten über Westminster Palace, überall standen Polizeifahrzeuge.  "Wir wissen nicht, wann die Sperrungen wieder aufgehoben werden", sagte ein schwerbewaffneter Polizist der Deutschen Presse-Agentur. 
Das Parlament ist seit einem Anschlag im März 2017 von einer Sicherheitsbarriere aus Stahl und Beton umgeben. Damals war ein Angreifer mit einem Auto auf der Westminster Bridge in eine Menschenmenge gefahren, vier Passanten wurden getötet. Der Mann erstach außerdem einen Polizisten, ehe er von der Polizei erschossen
wurde.

Mehr dazu in Kürze an dieser Stelle.
Quelle: https://www.stern.de/panorama/weltgesche...10714.html



Zitat:Mehrere Passanten vor britischem Parlament durch Auto verletzt

Ein Auto ist in die Absperrungen vor dem britischen Parlament in London gerast. Der Fahrer sei von bewaffneten Polizisten festgenommen worden, teilte Scotland Yard mit.

Ein Mann ist mit einem Auto vor dem Parlament in der britischen Hauptstadt London in eine Sicherheitsabsperrung gefahren und hat dabei mehrere Fußgänger verletzt. Das teilte die britische Polizei am Dienstag mit. Der Mann sei festgenommen worden. Eine genaue Zahl von Verletzten wurde zunächst nicht genannt. Mehrere Straßen seien gesperrt und Dutzende bewaffnete Polizisten vor Ort.
Hubschrauber kreisten über Westminster Palace, überall standen Polizeifahrzeuge. „Wir wissen nicht, wann die Sperrungen wieder aufgehoben werden“, sagte ein schwerbewaffneter Polizist vor Ort.
Laut Polizei könne ein terroristischer Hintergrund zum jetzigen Zeitpunkt nicht ausgeschlossen werden. „Wir versuchen noch immer, unsere Informationen zusammenzufügen“, erklärte ein Polizeisprecher.

Das Parlament ist seit einem Anschlag im März 2017 von einer Sicherheitsbarriere aus Stahl und Beton umgeben. Damals war ein Angreifer mit einem Auto auf der Westminster Bridge in eine Menschenmenge gefahren, vier Passanten wurden getötet. Der Mann erstach außerdem einen Polizisten, ehe er von der Polizei erschossen wurde.

dpa/Reuters/AFP/luk
Quelle: https://www.welt.de/politik/ausland/arti...letzt.html

Drucke diesen Beitrag

  Wagenknecht#Aufstehen - Sichtweisen
Geschrieben von: Stafford - 12.08.2018, 07:17 - Forum: News Ticker - Antworten (2)

Einwanderungsgesetz: Sahra Wagenknecht will keine ausländischen Fachkräfte

Die Fraktionschefin der Linken hat sich gegen das geplante Einwanderungsgesetz ausgesprochen. In einem Interview warb sie dafür, das heimische Bildungssystem zu stärken.

Linken-Fraktionschefin Sahra Wagenknecht hat sich gegen das von der Bundesregierung geplante Einwanderungsgesetz für Fachkräfteausgesprochen. "Deutschland muss seine Fachkräfte selbst ausbilden", sagte sie der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung. Es sei zynisch, junge Leute mit einem Numerus Clausus vom Studium abzuhalten und "dann die qualifizierten Fachkräfte aus armen Ländern zu holen". Hauptgrund des Arbeitskräftemangels sei ein unterfinanziertes Bildungssystem.

Weiter warnte Wagenknecht vor Niedriglöhnen. Internationalismus bedeute nicht "Abwerbung der Mittelschicht aus armen Ländern, um hier Lohndumping zu betreiben". Die EU habe sich bereits durch die Osterweiterung "in ein Instrument der Lohndrückerei verwandelt". Die globale Migration verschärfe das Problem zusätzlich.

Die Bundesregierung will das Einwanderungsgesetz für Fachkräfte nach der Sommerpause im Kabinett verabschieden. Es ist Bestandteil der Einigung der Koalition im Asylstreit. Kanzlerin Angela Merkel (CDU) hatte das Vorhaben im Juli als "zentrales Projekt" der großen Koalition bezeichnet.

Sammlungsbewegung soll AfD-Wähler zurückholen
Wagenknecht ist innerhalb der Linken wegen ihrer flüchtlingspolitischen Positionen seit längerem umstritten, da sie für eine Begrenzung des Zuzugs eintritt. Anfang September will die Fraktionschefin die von ihr initiierte linke Sammlungsbewegung "Aufstehen" offiziell vorstellen. Mit der Bewegung will Wagenknecht eigenen Angaben zufolge keine neue Partei gründen, sondern die Voraussetzung für neue linke Mehrheiten in der Politik schaffen....
https://www.zeit.de/politik/deutschland/...te-ausland

Drucke diesen Beitrag

Exclamation The Magnitsky Act - behind the scenes
Geschrieben von: Stafford - 10.08.2018, 18:43 - Forum: dynamisch - Antworten (10)

10. August 2018 um 15:17

Browder darf jetzt Zittern , große Twitter Accounts sharen die Dokumentation von Negrassow.

Lee Stranahan‏Verifizierter Account @stranahan
Welcome to the moment ⁦@Billbrowder⁩ has been dreading for years.

You can now watch the documentary that exposes his lies. Rent it this weekend.

Nearly every US Senator and the entire media needs to answer for this.

CC @potus@RandPaul

10. August 2018 um 16:12
Dieser Film entlarvt das Vorgehen der Ruslandhetzer hervorragend. Gemacht von einen „ehemaligen“ Russlandhasser ist dieser Film eine Blaupause wie die Welt in Sachen Rusland durch den Werte-Westen pervertiert auf den Kopf gestellt wird, Fall auf Fall. Sei es Ukraine, Syrien, Krim, MH17, Skripal, Georgien, Moldavien, Menschenrechte oder „russische Expansion und Aggression“.
Kein Wunder dass dieser Film überall wo er auftaucht sofort gelöscht wurde oder die Ausstrahlung sabotiert wurde.
Dieser Film ist Pflicht und herrlich nüchtern gemacht.

The Magnitsky Act - Behind the Scenes


Drucke diesen Beitrag

  Seltsame Häufung bemerkenswerter Abschiebungen
Geschrieben von: BSB - 09.08.2018, 19:09 - Forum: dynamisch - Antworten (1)

Der angebliche Bin Laden-Leibwächter Sami A. wurde unrechtmäßig abgeschoben und muß zurückgeholt werden. Ebenso erging es einem Nasibullah S. aus Afghanistan. Wer macht so etwas, das Ziel kann ja nur sein, den Staat dumm dastehen zu lassen, der sich vor Ausländern zum Affen macht. Andererseits steht nun auch die Abschiebung Motassadeqs kurz vor Absitzen, (ich will nicht Verbüßen sagen,) seiner Haftstrafe. Und neulich wurde ein wichtiger potentieller Zeuge im Fall Breitscheidplatz abgeschoben, womit er dem U-Ausschuß nicht mehr zur Verfügung steht.
Das ganze kann auch im Kontext der Entführung Ali Bashars aus dem Irak betrachtet werden.

Drucke diesen Beitrag

Exclamation Toll, toller - Toll Collect
Geschrieben von: Kuddel™ - 09.08.2018, 19:05 - Forum: Unsortiertes Ablegen von Links - Keine Antworten

"Falsche Rechnungen von Toll Collect: Hat der Bund nicht gezahlt?

Auf die Meldung des NDR Politikmagazins "Panorama" im Ersten, von ZEIT und ZEIT-Online über millionenschwere falsche Abrechnungen von Toll Collect beim Bund hat nun Gerhard Schulz, Staatssekretär im Bundesverkehrsministerium, per Twitter reagiert: "Strittige Ausgaben im Marketingbereich, die Toll Collect zur Abrechnung vorgelegt hat, wurden geprüft, abgelehnt und NICHT bezahlt."

Nach den Unterlagen, die "Panorama", ZEIT und ZEIT-Online vorliegen, ist diese Aussage irreführend. Tatsächlich weigerte sich die Bundesregierung, falsche Toll-Collect-Abrechnungen anzuerkennen. Daraus und aus Differenzen wegen nicht erbrachter Leistungen von Toll Collect resultierte ein Streit zwischen Bundesregierung und Toll Collect, der vor einem Schiedsgericht ausgetragen wurde. Das Verfahren endete mit einem Vergleich, in dem der Bund auf einen großen Teil seiner Forderungen verzichtete. Damit wurden die falschen Abrechnungen im Endergebnis zu einem wesentlichen Teil vom Bund bezahlt.

Im Rahmen des Schiedsgerichtsverfahrens überprüfte die Prüfungsgesellschaft Mazars als unabhängiger Gutachter tausende Geschäftsvorfälle, unter anderem auch die Abrechnung einer Oldtimer-Rallye, mit dem Ergebnis, diese sei "in voller Höhe als nicht vergütungsrelevant" einzustufen. Der Bund hatte die Zahlung also zu Recht abgelehnt, die Forderungen von Toll Collect waren demnach unberechtigt.

Insgesamt forderte Toll Collect vom Bund 5,2 Milliarden Euro, darunter auch Nachzahlungen. Umgekehrt ging es im Schiedsgerichtsverfahren auch um milliardenschwere Forderungen des Bundes an Toll Collect wegen nicht erbrachter Leistungen, im Wesentlichen wegen des verspäteten Mautstarts, insgesamt 9,6 Milliarden Euro. Das Verfahren endete mit einem Vergleich.

Am Ende wurden die Forderungen verrechnet, der Bund erhielt bloß 3,2 Milliarden Euro."

Quelle: https://www.0815-info.news/Web_Links-Fal...t-384.html

Drucke diesen Beitrag

  2018 Nicaragua
Geschrieben von: Stafford - 07.08.2018, 21:21 - Forum: dynamisch - Antworten (2)

Der Nicaragua-Coup
Dass es zurzeit in Nicaragua Unruhen gibt, ist kein Geheimnis. Dass hier die USA und andere westliche Staaten im Hintergrund agieren, haben mittlerweile einige kritische Artikel zur Situation in Nicaragua thematisiert. Als hätte es die Iran-Contra-Affäre nie gegeben, blasen westliche Politik und Medien zum Angriff auf die nicaraguanische Regierung und verbreiten Falschinformationen. Man kennt das aus diversen anderen Konflikten. Regime Change, wie er mittlerweile in den Medien als normal dargestellt und von umfassender Desinformation begleitet wird. Einen geopolitischen Aspekt zur Situation haben viele Kritiker jedoch nicht auf dem Schirm.....

Drucke diesen Beitrag

  Drohnenanschlag auf Nicolas Maduro
Geschrieben von: BSB - 06.08.2018, 23:01 - Forum: dynamisch - Keine Antworten

Mutmaßlich dubios
Anschlag in Caracas
Von André Scheer

Bei vielen kritisch eingestellten Zeitgenossen gibt es die Sitte – oder Unsitte –, bei jeder Meldung über einen Anschlag sofort von einer »False Flag«-Operation auszugehen. Tatsächlich gab und gibt es immer wieder Attentate »unter falscher Flagge«, die Kräften in die Schuhe geschoben wurden, die damit nichts zu tun hatten – etwa den angeblichen Tonkin-Zwischenfall 1964, der den USA als Rechtfertigung für den offenen Kriegseintritt in Vietnam diente. Wenn man allerdings »False Flag«-Thesen aufstellt, ohne dafür handfeste Indizien präsentieren zu können, muss man sich den Vorwurf gefallen lassen, »Fake News« zu verbreiten.

Was sich derzeit nahezu alle Medien der Bundesrepublik – von Spiegel online und ARD-»Tagesthemen« bis Neues Deutschland – erlauben, fällt in genau diese Kategorie. Da wird der am Sonnabend (Ortszeit) in Caracas gegen Venezuelas Präsidenten Nicolás Maduro verübte Anschlag »dubios« und »mutmaßlich« genannt oder behauptet, es habe gar kein Attentat gegeben, sondern lediglich eine Gasflaschenexplosion in einem nahe gelegenen Wohnhaus. Kaum ein Wort davon, dass mehrere Kameraleute aus verschiedenen Perspektiven die detonierenden Drohnen gefilmt haben und Anwohner auch gegenüber Oppositionsmedien klarstellten, dass es keine Gasexplosion war. Kein Wort auch davon, dass Patricia Poleo – eine von Miami aus arbeitende Journalistin und glühende Maduro-Hasserin – unmittelbar nach dem Anschlag das Bekennerschreiben verlas.

Wen überrascht da noch, dass die Deutsche Presseagentur und mit ihr zahllose weitere Qualitätsmedien wie das Inforadio des RBB den Namen der Gruppe »Soldados de Franelas«, die sich zum Anschlag auf Maduro bekannt hat, mit »Flanell-Soldaten« übersetzt. Offenbar weiß man in den Redaktionen nicht, dass im venezolanischen Spanisch »franela« nichts anderes als Hemd oder T-Shirt bedeutet, die Gruppe sich also »Soldaten im Hemd« nennt.

Meine Meinung steht fest, verwirren Sie mich nicht mit Tatsachen: Die Leitmedien in Deutschland wollen mit aller Macht das Bild aufrechterhalten, dass sie in den vergangenen Monaten und Jahren so eifrig von Venezuela gezeichnet haben. Demnach gibt es dort eine friedliche, demokratische Opposition, die sich gegen ein brutales Regime wehrt, das seine Untertanen unterdrückt und verhungern lässt. So lässt sich die Dämonisierung des gewählten Präsidenten Venezuelas weitertreiben, auf deren Grundlage dann Sanktionen oder auch eine »humanitäre Intervention« gerechtfertigt werden kann. Deshalb wurden die militanten Proteste im vergangenen Jahr so begeistert gefeiert, und deshalb wurde ebenfalls im vergangenen Jahr aus einem Terroristen, der von einem Hubschrauber aus Schüsse auf das Gebäude des Innenministeriums und des Obersten Gerichtshofs abgab, ein idealistischer Freiheitskämpfer gemacht. Wenn sie lügen wie gedruckt, bleiben nicht viele, die drucken, wie sie lügen.

https://www.jungewelt.de/m/artikel/33742...ubios.html

Drucke diesen Beitrag

  Krawalle und Festnahmen in Oregon
Geschrieben von: Stafford - 05.08.2018, 21:39 - Forum: Die nächste 'false flag' - Antworten (6)

Ausschreitungen in den USA
Krawalle und Festnahmen in Oregon

Bei Protesten rechter und linker Demonstranten im US-Staat Oregon sind Flaschen und Steine geflogen. Menschen wurden verletzt. Linke Aktivisten werfen der Polizei vor, gezielt eine Eskalation herbeigeführt zu haben.

Anhänger rechtsextremer Gruppen und linke Gegendemonstranten haben sich in der US-Westküstenstadt Portland gewaltsame Auseinandersetzungen geliefert. Laut Polizei flogen bei den Kundgebungen im Bundesstaat Oregon Steine und Flaschen. Die Sicherheitskräfte ordneten daraufhin die Auflösung der Demonstrationen an. Vier Menschen seien in Gewahrsam genommen und mehrere Waffen im Laufe des Tages beschlagnahmt worden, teilte die Polizei mit.
Linke Aktivisten beschuldigten die Polizei, gezielt eine Eskalation herbeigeführt zu haben. Die rechtsextremen Gruppen Patriot Prayer und Proud Boys hatten zu einer Demonstration in einem Park aufgerufen, um den Patriot-Prayer-Gründer Joey Gibson zu unterstützen. Gibson kandidiert für die Republikanische Partei von US-Präsident Donald Trump für einen Sitz im US-Senat. Der von Gibson organisierte Protest war bereits der dritte in diesem Sommer in Portland. Die vorherigen Demonstrationen endeten mit blutigen Faustkämpfen und Unruhen.....

[Bild: oregon-krawall-103~_v-videowebl.jpg]
Gegendemonstranten versammeln sich gegenüber von Anhängern der rechten Patriot-Prayer-Gruppe.

"Ohne Warnung mit Blendgranaten geschossen"

Gegner des rechten Aufmarschs hatten zu einer eigenen Kundgebung aufgerufen. An der Gegenkundgebung beteiligten sich auch Musiker, Demonstranten erschienen in Clown-Kostümen. Videos zeigten Hunderte Demonstranten und starke Polizeieinheiten. Auch Rauchwolken waren auf den Aufnahmen zu sehen.
Die Sicherheitskräfte lösten die Kundgebung nach den Stein- und Flaschenwürfen auf. Die Polizei beschlagnahmte nach eigenen Angaben Feuerwerkskörper.
Journalist erlitt Kopfverletzung
Die Organisatoren der Gegenkundgebung erhoben im Anschluss schwere Vorwürfe gegen die Polizei. Die Demokratischen Sozialisten Amerikas schrieben auf Twitter, Polizisten hätten "ohne Warnung" mit Blendgranaten auf die "antifaschistische Gruppe" geschossen. Die Sicherheitskräfte hätten die Lage eskalieren lassen und eine "gefährliche Situation" herbeigeführt.....

https://www.tagesschau.de/ausland/portla...e-101.html

(sehen so bei der ARD "Gegendemonstranten" und "Linke Aktivisten aus? Müsstet ihr mal langsam selber merken.
Womöglich wieder so eine Psy-op. wo man rechte und linke Schläger gegeneinander marschieren lässt. Um endlich den Bürgerkrieg zu bekommen. Um Trump verantwortlich zu machen.und,und,und

Die hiesigen ÖR verklären die Situation noch in ihrem Sinne. An was liegt es, dass man Begriffe "hervorheben" muss?)

Drucke diesen Beitrag