geomatiko

Normale Version: Pressemeldungen der Polizei München am 22./23.07.2016
Sie sehen gerade eine vereinfachte Darstellung unserer Inhalte. Normale Ansicht mit richtiger Formatierung.
(Die Bezeichnung "Nachtrag" bezieht sich auf den Pressebericht für den 22.07.2016, in dem der "Terrorverdacht" noch nicht enthalten war - http://www.polizei.bayern.de/muenchen/ne...tml/245219 - der 1. Nachtrag behandelte den Einbruchsversuch in Kleinhadern)




2. Nachtrag vom 22.07.2016
1278. Terrorverdacht in München

1278. Terrorverdacht in München
Am 22.07.2016 gg. 17.50 Uhr meldeten sich Zeugen bei der Polizei und meldeten eine Schießerei im Bereich der Hanauer Straße, die sich dann weiter in die Riesstraße und in das Olympia Einkaufszentrum verlagerte. Zeugen melden bis zu drei verschiedene Personen mit Schusswaffen. Über Art und Anzahl von Opfern liegen momentan noch keine gesicherten Erkenntnisse vor. Die Polizei ist mit allen verfügbaren Einsatzkräften mit Unterstützung von Spezialeinheiten, der Bundespolizei und benachbarten Präsidien im Einsatz.
Im Moment konnten noch keine Täter festgenommen werden. Die Fahndung nach ihnen läuft mit Hochdruck.

Aufgrund der noch unklaren Situation bitten wir alle Personen im Stadtgebiet zu Hause zu bleiben bzw. in nahen Gebäuden Schutz zu suchen. Der Betrieb der öffentlichen Verkehrsmittel ist derzeit eingestellt.

Sobald weitere Informationen vorliegen, wird nachberichtet.

http://www.polizei.bayern.de/muenchen/ne...tml/245242



3. Nachtrag vom 22.07.2016

1279. Terrorverdacht in München - Aktuelle Information Stand 21.20 Uhr

1279.   Terrorverdacht in München - Aktuelle Information Stand 21.20 Uhr

Wie bereits berichtet kam es am 22.07.2016 gg. 17.50 Uhr zu einer Schießerei im Bereich der Hanauer Straße in Moosach. Zeugen melden bis zu drei verschiedene Personen mit Schusswaffen. Momentan können wir sechs tote Personen und mehrere Verletzte, deren Anzahl noch nicht fest steht, bestätigen. Die Polizei ist nach wie vor mit einem Großaufgebot an Einsatzkräften im Einsatz.
Im Moment konnten noch keine Täter festgenommen werden. Die Fahndung nach ihnen läuft mit Hochdruck.

Aufgrund der noch unklaren Situation bitten wir alle Personen im Stadtgebiet zu Hause zu bleiben bzw. in nahen Gebäuden Schutz zu suchen. Der Betrieb der öffentlichen Verkehrsmittel ist derzeit eingestellt.

Sobald weitere Informationen vorliegen, wird nachberichtet.

http://www.polizei.bayern.de/muenchen/ne...tml/245244



4. Nachtrag vom 22.07.2016

1280. Terrorverdacht in München – Informationsnummer für Angehörige

1280. Terrorverdacht in München – Informationsnummer für Angehörige
Alle Personen, die Angehörige oder andere ihnen nahe stehenden Menschen vermissen, können sich an folgende Telefonnummer wenden.
Gemeinsame Auskunfts- und Vermisstenstelle für Angehörige (GAST): 0800 7766350.

http://www.polizei.bayern.de/muenchen/ne...tml/245247



5. Nachtrag vom 22.07.2016

1281. Terrorverdacht in München – Medien-Upload-Portal für mögliche Zeugen

Am 22.07.2015 gegen 17:50 Uhr fielen im Bereich des Olympiaeinkaufszentrums in München, Ortsteil Moosach, mehrere Schüsse.
Für eine rasche und umfassende Aufklärung bittet die Polizei um Ihre aktive Mithilfe.

Sollten Sie Foto-, Video- oder Audioaufnahmen vom Ereignisort bzw. aus der weiträumigen Umgebung des Olympiaeinkaufzentrums ab 22.07.2016, 17:30 Uhr gemacht haben, möchten wir Sie bitten, diese der Polizei möglichst umgehend über dieses Upload-Formular zur Verfügung zu stellen.

Sofern die Übermittlung Ihrer Mediendateien mit diesem Formular nicht funktionieren sollte, wenden Sie sich bitte an Ihre nächstgelegene Polizeidienststelle.

Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

http://www.polizei.bayern.de/muenchen/ne...tml/245249



6. Nachtrag vom 22.07.2016

1282. Schießerei in München
Aktuelle Information Stand 02.00 Uhr, 23.07.2016

1282. Schießerei in München
Am 22.07.2016 gg. 17.50 Uhr riefen mehrere Zeugen bei der Polizei an und meldeten eine Schießerei im Bereich der Hanauer Straße in der Umgebung des Olympia Einkaufszentrums in Moosach. Aufgrund von Zeugenaussagen musste in der Anfangsphase von bis zu drei verschiedenen Personen mit Schusswaffen ausgegangen werden.

Die Polizei ist mit über 2.300 Einsatzkräften im Einsatz. Darunter befinden sich alle verfügbaren Kräfte des Polizeipräsidiums München, Spezialeinheiten aus Bayern, Baden-Württemberg, und Hessen sowie die GSG 9 der Bundespolizei und die Cobra aus Österreich. Weitere Kräfte der Bundespolizei, die Bayerische Bereitschaftspolizei incl. der Hubschrauberstaffel, das BLKA und die Präsidien Oberbayern Nord und Süd sind auch im Einsatz eingebunden.

Am Tatort arbeitet die Spurensicherung mit umfangreichen Maßnahmen und die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen zum Tatablauf aufgenommen.

Zehn tote Personen sind momentan bekannt. Darunter befindet sich ein 18-jähriger Deutsch-Iraner aus München, der im Rahmen der Fahndung im Olympiapark gg. 20.30 Uhr aufgefunden wurde. Er hat sich nach derzeitigem Ermittlungsstand selbst getötet. Mit hoher Wahrscheinlichkeit handelt es sich nach Zeugenaussagen und Hinweisen aus Videos um den Täter.

Es gibt momentan keine Hinweise auf weitere Tatbeteiligte. Der Hintergrund und ein Motiv der Taten sind noch nicht gesichert.

21 Transporte von Verletzten wurden vom Münchner Rettungsdienst erbracht und fünf Personen wurden mit privaten Fahrzeugen zu Notaufnahmen transportiert. Drei Schwerverletzte und 13 Leichtverletzte werden noch in Krankenhäusern behandelt. Weitere leichtverletzte Opfer haben sich selbständig zur medizinischen Behandlung begeben.

Kurz nach den Ereignissen in Moosach wurden der Polizei auch weitere Schussabgaben und sogar mögliche Geiselnahmen aus dem Stadtbereich gemeldet, die sich aber nicht bestätigten.

Auch vom Flughafen München wurde ein Einsatz gemeldet. Ein Zusammenhang mit den Ereignissen im Stadtgebiet hat sich nicht bestätigt.

Der Betrieb der öffentlichen Verkehrsmittel wurde eingestellt und ab 01.00 Uhr wieder freigegeben. Nach momentaner Lageeinschätzung wird der MVV voraussichtlich in den Morgenstunden mit dem regulären Fahrplan wieder beginnen.
Verschiedene Veranstaltungen im Stadtgebiet wurden abgebrochen.

Ca. 100 Personen haben im Polizeipräsidium Schutz gesucht.

Foto-, Video- oder Audioaufnahmen vom Ereignisort bzw. aus der weiträumigen Umgebung des Olympiaeinkaufzentrums, die ab dem 22.07.2016, 17:30 Uhr gemacht wurden, können über ein Upload-Formular der Polizei zur Verfügung gestellt werden:

https://medienupload-portal01.polizei.bayern.de/

Es wurden bereits mehrere Aufnahmen übermittelt, die von der Kriminalpolizei ausgewertet werden.

Sobald weitere Informationen vorliegen, wird nachberichtet.

http://www.polizei.bayern.de/muenchen/ne...tml/245253



Pressebericht vom 23.07.2016

1283. Schießerei in München

1283. Schießerei in München
Wie bereits berichtet, kam es am 22.07.2016 gegen 17.50 Uhr zu einer Schießerei im Bereich der Hanauer Straße in der Umgebung des Olympia Einkaufszentrums in Moosach.

Zehn tote Personen sind momentan bekannt. Darunter befindet sich ein 18-jähriger deutsch-iraner Schüler aus München, der im Rahmen der Fahndung im Olympiapark gegen 20.30 Uhr aufgefunden wurde. Nach derzeitigem Ermittlungsstand handelt es sich dabei um den Täter, der sich mit hoher Wahrscheinlichkeit selbst getötet hat.

Es gibt keine Hinweise auf weitere Tatbeteiligte. Die Ermittlungen zum Hintergrund und zum Motiv der Taten wurden aufgenommen. Im Rahmen dieser Ermittlungen wurde die Wohnung des Täters, der noch bei seinen Eltern in Neuhausen wohnte, in der Nacht durchsucht.

Bei den Toten handelt es sich um sechs Jugendliche und vier Erwachsene. Zehn Schwerverletzte (darunter eine 13-jährige Person) und 17 Leichtverletzte werden noch in Krankenhäusern behandelt. Vier Personen wurden durch Schüsse verletzt. Die anderen verletzten sich z.T. bei Flucht- oder Paniksituationen, auch in anderen Teilen des Stadtgebietes.

Am Tatort fanden bis in die Morgenstunden umfangreiche Arbeiten der Spurensicherung statt. Teile der Tatorte sind noch gesperrt.

Foto-, Video- oder Audioaufnahmen vom Ereignisort bzw. aus der weiträumigen Umgebung des Olympiaeinkaufzentrums, die ab dem 22.07.2016, 17:30 Uhr gemacht wurden, können über ein Upload-Formular der Polizei zur Verfügung gestellt werden:

http://www.polizei.bayern.de/muenchen/ne...tml/245264



1. Nachtrag vom 23.07.2016

1284. Schießerei in München

1284. Schießerei in München
Im Laufe der Ermittlungen zur Rekonstruktion des Tatablaufs wurden auch viele der eingesetzten Polizeibeamten am heutigen Tage zu weiteren Details ihrer individuellen Tätigkeiten während der Fahndungsmaßnahmen befragt. Dabei ergaben sich weitere Informationen zur Auffindesituation des Täters.

Gegen 20.30 Uhr hatte demnach eine Streife der Münchner Polizei nördlich des Olympiaeinkaufszentrums Kontakt zum mutmaßlichen Täter. Als Reaktion auf die Ansprache der Beamten zog er unvermittelt seine Schusswaffe, hielt sie sich an den Kopf und erschoss sich.

Die heutigen Vernehmungen der beteiligten Beamten bestätigen unsere bisherigen Ermittlungsergebnisse
Die Sicherheitshinweise an die Bevölkerung mussten gestern Abend jedoch auch nach diesem Täterkontakt aufrecht gehalten werden, da Zeugenhinweise zu weiteren möglichen Tätern sowie viele Anrufe beim Polizeinotruf zu zusätzlichen Ereignissen im Stadtgebiet erst genau überprüft und mit Sicherheit ausgeschlossen werden mussten.

http://www.polizei.bayern.de/muenchen/ne...tml/245272



Übersicht der veröffentlichten Pressemeldungen zur Schießerei in München
6.Nchtrag "Aktuelle Information Stand 02.00 Uhr, 23.07.2016":
"...musste in der Anfangsphase von bis zu drei verschiedenen Personen mit Schusswaffen ausgegangen werden."
Das bezog sich a)auf Zeugen und b) auf das OEZ. Nicht auf die Innenstadt.

BIS DAHIN gilt die Aussage aus dem
"3. Nachtrag vom 22.07.2016 1279. Terrorverdacht in München - Aktuelle Information Stand 21.20 Uhr":
"Im Moment konnten noch keine Täter festgenommen werden. Die Fahndung nach ihnen läuft mit Hochdruck."

Im Licht dieser Aussagen muss man auch die des Polizeisprechers sehen. Die gesamte Stadt war "Fahndungsgebiet", und verantwortlich dafür waren "Zeugenaussagen". Nicht etwa Polizei ohne Polizeikennung, und die realen Sichtungen am OEZ waren auf die gesamte Stadt übertragen worden. Geschickt gemacht.