geomatiko

Normale Version: »Die Russen kommen!« (Teil 2)
Sie sehen gerade eine vereinfachte Darstellung unserer Inhalte. Normale Ansicht mit richtiger Formatierung.
»Die Russen kommen!« (Teil 2)

[Bild: putin_welt_teaser.jpg]

Es wird fröhlich weiter gehetzt und gezündelt. Wer immer noch den Glauben von der objektiven »Vierten Gewalt« hat, sollte endlich aufwachen. Gerade im Syrienkonflikt zeigt sich sehr deutlich, dass die bürgerlichen Massenmedien primär das Instrument von Politik und Wirtschaft sind, um Meinungs– und Deutungshoheiten sowie absolute Wahrheiten zu verkünden. Wer diese Wahrheiten anzweifelt, ist wahlweise ein Polemiker, Verschwörungstheoretiker, Antisemit, Populist, Antiamerikaner, Radikaler oder Extremist. Sollte es tatsächlich zu einem neuen Weltkrieg kommen, sollten wir alle die Rolle der Massenmedien –als derzeit oberste Kriegstreiber– nicht vergessen!

[Bild: zeit.de_russland.jpg]

Die USA bomben seit dem Herbst 2014 in Syrien. Russland seit Herbst 2015. Weder die USA noch Russland werden einer Waffenruhe zustimmen, sofern sie ihre Interessen gefährdet sehen. Russland will Assad an der Macht halten und die USA wollen ihn absetzen. Eine ausgewogene Berichterstattung, die beide Interessen kritisch in den Blick nehmen würde, sieht anders aus.

[Bild: focus.de_putin.jpg]

Laut der regierungsnahen SWP-Stiftung könnte Russland demnächst eine »facettenreiche Kampagne zur Diskreditierung Deutschlands« starten, so der Focus. Unter anderem könnte der Kreml behaupten, dass in Deutschland der »Faschismus wieder aufleben« würde und dass »Deutschland ein Kriegstreiber« sei. Was so natürlich überhaupt nicht stimmt, wenn man sich die Zustimmungswerte für die AfD, die mehr als 1.000 brennenden Flüchtlingsheime allein im Jahr 2015 und die Berichterstattung der Leitmedien zum Thema Russland und Putin anschaut.

[Bild: ntv_putin.jpg]

Man sollte wohl keinesfalls den Fehler machen, den Architekten der Agenda 2010 und somit bedingungslosen Befürworter des Hartz-Terrors, Frank-Walter Steinmeier, als Menschenfreund deklarieren. Aber ob er wirklich ein Interesse an einem neuen Weltkrieg hat, bezweifle ich dann doch. Unsere liebe Kaufpresse hingegen, verunglimpft sofort jeden, der versucht mit Putin diplomatisch zu verhandeln als »Russlandfreund« und/oder »Putinversteher«.

weiter hier:http://www.zeitgeistlos.de/zgblog/2016/d...en-teil-2/