geomatiko

Normale Version: Der PCR-Test
Sie sehen gerade eine vereinfachte Darstellung unserer Inhalte. Normale Ansicht mit richtiger Formatierung.
Seiten: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32
(07.09.2020, 08:12)BSB schrieb: [ -> ]
(07.09.2020, 06:15)Rundumblick schrieb: [ -> ]Corona-Krise: Weitere Kuriositäten aus dem PCR-Test-Wunderland. Falschpositive so weit das Auge reicht- Deutsche Medien schweigen sich weiterhin aus

Die Stimmen die davon ausgehen, dass die Coronavirus-Pandemie keine Laune der Natur sondern ein menschengemachter Schwindel ist, haben weitere Argumente dazu gewonnen. Zumal bis vor kurzem auf der Website der Weltbank ein Datensatz zu finden war, der Exporte von Covid-19 Diagnose-Testinstrumenten und Gerätschaften in Länder unterteilt. Jetzt halten Sie sich fest für das Anno 2018. Doch wie wir wissen hat die Weltgesundheitsorganisation, erst im Februar 2020 das angeblich neu-entdeckte Coronavirus auf den Namen “COVID-19” getauft. Also was hat es mit dieser inzwischen von der Website der Weltbank gelöschten Datei auf sich? Wie kann es angehen, dass ein erst 2020 medienwirksam hochstilisiertes Pathogen, der multinationalen Entwicklungsbank schon seit 2018 bekannt war?...............

[Bild: worldbank.jpeg?resize=747%2C1536&ssl=1]

https://orbisnjus.com/2020/09/07/corona-...erhin-aus/

Es handelt sich um einen CO2-Detektor, um die Lage von Beatmungstuben zu kontrollieren. 

Zitat:The data here track previously existing medical devices that are nowThe data here track previously existing medical devices that are now classified  by the World Customs Organization as critical to tackling COVID-1

https://wits.worldbank.org/trade/comtrad...uct/902780

da mag schon sein, aber wie kommt man hier auf das Jahr 2018? Gibt es dafür eine Erklärung?
Zitat:The data here track previously existing medical devices that are now classified by the World Customs Organization as critical to tackling COVID-19
[color=var(--ytd-video-primary-info-renderer-title-color, var(--yt-spec-text-primary))]COVID 19 Testkits, schon (!!) 2018 (!!) weltweiter Handel damit[/color]
https://www.youtube.com/watch?v=65TrAjP8...e=youtu.be
Diese Testkits haben den HS-Code 38220. Drehscheibe des Handels war wohl Turkmenistan
(07.09.2020, 15:36)Rosi Nannte schrieb: [ -> ][color=var(--ytd-video-primary-info-renderer-title-color, var(--yt-spec-text-primary))]COVID 19 Testkits, schon (!!) 2018 (!!) weltweiter Handel damit[/color]
https://www.youtube.com/watch?v=65TrAjP8...e=youtu.be
Diese Testkits haben den HS-Code 38220. Drehscheibe des Handels war wohl Turkmenistan

S. o. Das ist wieder ein großer Honigtopf, der die Kritiker anzieht, um dann von "Faktencheckern" vorgeführt werden zu können.
Leserzuschrift: 
Hat da etwa eine gewisse Gruppierung bereits geahnt, dass diese schon bald zum Einsatz kommen würden???

Aber natürlich! Leider ist zu diesem Zeitpunkt ein gewisser Trump ins Spiel gekommen und hat wahrscheinlich den alten Plan durchkreuzt!? Eine Sache in der Tabelle ist allerdings besonders auffällig und muss dem Steuerzahler die Denkfalten auf der Stirm runzeln lassen: Die Europäische Union kauft wie jetzt auch im Namen für die Mitgliedsstaaten Material, aber die Mitgliedsstaaten selbst kaufen auch nochmal!? Liebe Herrschaften in Brüssel: Erklären sie sich bitte! Wie kann das sein?? Wo ist das Material gebunkert, dass sie 2017 angekauft haben auf Steuerzahlerkosten? Was ist mit dem Covi-Material, das Germany, Austria, Switzerland und alle weiteren angekauft haben, geschehen?? Liebe nationale Gesundheitspolitiker und Kanzler, erklären sie sich!! Vielleicht doppelt gemobbelt, weil`s damals keinem aufgefallen ist!? Das ist alles nicht mehr packbar! OF
(07.09.2020, 17:56)BSB schrieb: [ -> ]
(07.09.2020, 15:36)Rosi Nannte schrieb: [ -> ][color=var(--ytd-video-primary-info-renderer-title-color, var(--yt-spec-text-primary))]COVID 19 Testkits, schon (!!) 2018 (!!) weltweiter Handel damit[/color]
https://www.youtube.com/watch?v=65TrAjP8...e=youtu.be
Diese Testkits haben den HS-Code 38220. Drehscheibe des Handels war wohl Turkmenistan

S. o. Das ist wieder ein großer Honigtopf, der die Kritiker anzieht, um dann von "Faktencheckern" vorgeführt werden zu können.

mit Sicherheit!
[QPress]
Seuchenschutz als akute Gesundheitsbedrohung

Die Debatte um den als “Maulkorb” verehrten Mund- Nasenschutz wird uns solange begleiten, wie dessen Tragen Pflicht ist. Was bislang unzureichend passiert ist, ist die Betrachtung desselben als akute Gesundheitsgefährdung. Anders als sinnfrei kumulierte Infektionszahlen, lässt man diesen Aspekt nicht zur Debatte zu. Dabei kann man mit einfachsten Messmethoden nachweisen, dass die CO2-Belastung unter der Maske alle arbeitsschutzrechtlich relevanten Vorgaben sprengt.
13. September 2020 um 14:20
Es ist zu vermuten, dass der Druck – insb. aus der Wirtschaft – täglich weiter wächst und kritische Stimmen deswegen auch zunehmend in der Lügenpresse berücksichtigt werden müssen. Ohne guten Grund findet man Streek nicht zeitgleich bei SPON und Welt. Selbst Wodarg findet jetzt bei SponSchleimDoof eingeschränkt Gehör.
Dieser Wahnsinn läßt sich nicht durchhalten, zumal täglich immer mehr Menschen ihren Arbeitsplatz verlieren. Die Tourismusindustrie – man mag davon halten, was man will – ist bereits weitgehend zerstört – mit unabsehbaren Folgen. Die gezielt herbeigeführte wirtschaftliche Not verstärkt die Schuldknechtschaft ins Unermessliche – möglicherweise wurde auf deren Basis ja der globale Corona-Quatsch durchgedrückt – und wird zwangsläufig zu weiteren Migrationsbewegungen führen.
Coronavirus-Faktencheck: Wie zuverlässig ist der PCR-Test? – DER SPIEGEL
Der Mediziner Wolfgang Wodarg beispielsweise behauptet auf seiner Website, dass es bei den Tests in Deutschland „bis über 1 Prozent falsch positive“ Ergebnisse gebe. Diese Menschen seien „natürlich nicht infiziert“. Die Fallzahlen in den vergangenen Wochen seien nur deshalb angestiegen, weil viel mehr Menschen getestet wurden. „Je mehr Tests, umso mehr auch falsch positive Ergebnisse“, erklärt Wodarg (einen eigenen Faktencheck zu den Thesen von Wolfgang Wodarg finden Sie hier).
Eine Studie, die in diesem Zusammenhang immer wieder zitiert wird, ist der im April durchgeführte Instand-Ringversuch. Dabei hatten Forscher fast 7000 präparierte Proben an Hunderte Labors in 36 Länder verschickt. Darunter auch Proben ganz ohne Coronaviren vom Typ Sars-CoV-2 und solche, die nur Bestandteile anderer humaner Coronaviren enthielten.
Bei 97,8 und 98,6 Prozent aller Proben ohne Sars-CoV-2 lieferten die PCR-Tests das richtige Ergebnis: „negativ“. Die Falsch-Positiven-Rate lag also zwischen 1,4 und 2,2 Prozent, wobei in einigen Fällen statt „positiv“ auch „fraglich“ im Testprotokoll stand.
Das ist ein gutes Ergebnis für einen solchen Ringversuch, bei dem Proben zum Einsatz kommen, bei denen die Konzentration der Virussegmente teils sehr nahe an der Nachweisgrenze liegt, und der Teilnehmer aus vielen verschiedenen Ländern hat.
Würde diese Rate so auch für die Millionen in Deutschland durchgeführten Tests gelten, wäre sie jedoch ziemlich hoch. Denn wenn tatsächlich mehr als ein Prozent aller Tests von nicht Infizierten hierzulande ein positives Ergebnis hätte, wären die Statistiken des Robert Koch-Instituts nicht zu gebrauchen. Seit Anfang Juni lag der Anteil der positiven Tests in Deutschland nämlich fast jede Woche knapp unter einem Prozent – siehe Diagramm oben …
https://www.spiegel.de/wissenschaft/medi...3b165d980b

13. September 2020 um 15:24
+++ Meldung deutscher Presserat +++
Der deutsche Presserat rügt SponSchleimDoof für die Verwendung des Wortes „… wären die Statistiken des Robert Koch-Instituts nicht zu gebrauchen“ Korrekt wäre gewesen “ … sind nicht zu gebrauchen „

13. September 2020 um 16:34
Zu mehr langt’s bei denen aber auch nicht. Eine Fake-Organisation als Teil einer Fake-Veranstaltung namens „Freie Presse“.
PCR-Test auf SARS-CoV-2: Warum in der Praxis falsch-positive Ergebnisse selten sind
Gibt es in Deutschland überhaupt noch echte Infektionen, oder sind alle positiven Corona-Tests derzeit falsch-positiv? Diese Frage stellten sich viele Leserinnen und Leser von CORRECTIV. Wir sind ihr nachgegangen: In der Praxis sind solche Fehler beim PCR-Test laut Experten nahezu ausgeschlossen. 
Testergebnisse sind eines der wichtigsten Instrumente im Kampf gegen das Coronavirus – und um Maßnahmen der Politik zu begründen und in der Bevölkerung zu legitimieren. Wer über Corona-Tests spricht, spricht derzeit fast immer über den sogenannten PCR-Test. Antikörpertests sind laut RKI noch nicht zuverlässig genug. Die Testergebnisse bilden die Grundlage der Fallzahlen zu Neuinfektionen in Deutschland. Deshalb ist die Frage, welche Fehlerquote die PCR-Tests auf das neuartige Coronavirus haben, äußerst relevant. 
Insbesondere die Möglichkeit falsch-positiver Tests sorgt aktuell für Diskussionen. Mehrere Leserinnen und Leser von CORRECTIV fragten uns in E-Mails danach.
Falsch-positiv bedeutet: Ein Corona-Test zeigt für eine Person, die eigentlich nicht infiziert ist, ein positives Ergebnis. Die Konsequenz: Die Person geht in Quarantäne, obwohl sie das Virus nicht in sich trägt. Träte so ein Fehler häufig auf, würden sich die Fallzahlen erhöhen, obwohl es eigentlich gar nicht mehr Infizierte gibt.
Corona-Fälle in Deutschland aktuell alle falsch-positiv?
Seit Wochen wird in Deutschland immer mehr getestet; laut Robert-Koch-Institut waren es in der 34. und 35. Kalenderwoche jeweils mehr als eine Million Tests. Davon sind in letzter Zeit stets ein Prozent oder weniger positiv (PDF, Seite 11). Kritiker der Corona-Maßnahmen wie der Arzt Wolfgang Wodarg behaupten nun, diese Tests seien alle falsch-positiv. Denn statistisch liege der Anteil der falsch-positiven Ergebnisse bei PCR-Tests bei einem Prozent, argumentiert Wodarg auf seiner Webseite: „Je mehr Tests, um so mehr auch falsch positive Ergebnisse. Sie sind das Einzige, womit uns ein ‘Ansteigen der Fallzahlen’ vorgegaukelt wird.“

mehr https://correctiv.org/faktencheck/hinter...elten-sind
Nach einem Corona-Zwangstest eines Neunjährigen in der Schule ohne ihr Wissen erhebt seine Mutter schwere Vorwürfe: Ihr Sohn sei traumatisiert, das Vorgehen nicht rechtmäßig. Die Behörden weisen das zurück. Ein Einverständnis der Eltern sei nicht notwendig.https://t.co/MMIEeKUL8A

— Boris Reitschuster (@reitschuster) September 14, 2020
Seiten: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32