geomatiko

Normale Version: Der PCR-Test
Sie sehen gerade eine vereinfachte Darstellung unserer Inhalte. Normale Ansicht mit richtiger Formatierung.
Seiten: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32
Was sagen die PCR-Tests für den Coronavirus aus?
Die New York Times berichtet aufgrund von Nachforschungen, dass die Tests zu sensitiv sind und nicht die Viruslast berücksichtigen, die für eine Ansteckungsgefährdung entscheidend ist
"Testen, testen, testen" war die Devise, aber als mit der Welle der Reiseheimkehrer die Zahl der Tests weiter in die Höhe ging und die Labore überlastet wurden, ging es eher wieder darum, die Tests zielgenauer zu machen. Mit der Zunahme der Tests stiegen auch die Infektionszahlen, was manche von einer drohenden zweite Welle reden ließ, aber die Zahl der schwer Erkrankten auf den Intensivstationen geht ebenso weiter zurück wie die der Hospitalisierten und die der Todesfälle mit oder durch Covid-19 (derzeit bei 0,1 Prozent der positiv Getesteten).
Jetzt nehmen auch die Infektionszahlen seit Ende August wieder ab, das Robert Koch Institut sieht die Lage weiterhin "beunruhigend" und gibt die Infektionszahlen pro 100.000 Einwohner an, nicht aber im Verhältnis zur Gesamtzahl der Getesteten. Etwas versteckt, man fragt sich, warum nicht im täglichen Situationsbericht, wird deutlich, dass auch mit einem enormen Anstieg der Tests seit der 24. Kalenderwoche - einer Verdreifachung - die Zahl der positiv Getesteten in etwa gleich geblieben ist, nur die Zahl der negativ Getesteten ist entsprechend angestiegen.
Wichtig ist die Viruslast
Ein Artikel der New York Times macht nun auch auf ein Problem der PCR-Tests aufmerksam, nämlich dass diese zu sensitiv sind, aber keine Aussage darüber ermöglichen, ob jemand erkrankt und ansteckend ist. Schon eine minimale Viruslast wird als positiv angezeigt, daher werden viele Menschen, die als positiv getestet werden, nicht nur asymptotisch sein, sondern auch nicht ansteckend. Experten würden, so die NYT, deswegen nicht raten, nicht weniger zu testen oder aufzuhören, wie die Gesundheitsbehörde CDC empfiehlt, Menschen ohne Symptome zu testen.
Notwendig seien vielmehr Schnelltests, auch wenn sie nicht so sensitiv sind oder weil sie dies nicht sind. Es gehe nicht wie bei den PCR-Tests nur um ein Ja oder Nein zur Anwesenheit von Sars-CoV-2-Viren, sondern um eine Schätzung der Viruslast, womit sich auch abschätzen lassen könnte, wie ansteckend eine Person ist. "Es ist wirklich irrational", so wird der Epidemiologe Michael Mina von der Harvard T.H. Chan School of Public Health zitiert, "die Erkenntnis zu übergehen, dass dies ein quantitatives Thema ist."
Eigentlich ließe sich die Viruslast auch aus dem PCR-Test ableiten, der RNA-Abschnitte des Virus in Zyklen vervielfältigt. Je weniger Zyklen zum Nachweis erforderlich sind, desto höher ist die Viruslast und desto ansteckender ist die Person. Das aber, so die NYT, werde von den Labors nicht an die Ärzte und Patienten mitgeteilt. Und das kann massiv verfälschend sein. Meist werde die Zyklusschwelle bei 40, manchmal auch bei 37 Zyklen angesetzt. Das könne aber zu hoch angesetzt sein, weil dann nicht aktive Viren, sondern auch RNA-Fragmente entdeckt werden, die kein Risiko mehr darstellen. Die Zyklusschwelle müsste gesenkt werden, beispielsweise auf 30 oder weniger, wie Mina vorschlägt.
Testdaten, die die Zyklusschwelle beinhalten aus Massachusetts, New York und Nevada, so eine Überprüfung der NYT, würden zeigen, dass 90 Prozent der positiv Getesteten kaum mit Viren infiziert seien. Das würde bedeuten, dass nur ein Zehntel der positiv Getesteten isoliert werden müssten. Die CDC räumen ein, sie würden die Verwendung der Zyklusschwelle für politische Entscheidungen untersuchen. Ein Labor in New York hat auf Bitten der NYT die 793 positiven Tests im Juli mit einer Zyklusschwelle von 40 überprüft. Würde man die Schwelle auf 35 senken, würde die Hälfte nicht mehr als positiv gelten, bei 30 wären es schon 70 Prozent. In Massachusetts würden 85-90 Prozent nicht mehr als positivgelten, wenn die Zyklusschwelle bei 30 liegt..................

https://www.heise.de/tp/features/Was-sag...84437.html
Bis zu 90 % False Positives

Was kann da noch bei den “Fallzahlen” schiefgehen?

In three sets of testing data that include cycle thresholds, compiled by officials in Massachusetts, New York and Nevada, up to 90 percent of people testing positive carried barely any virus, a review by The Times found.
In drei Sätzen von Testdaten, die Zyklus-Schwellenwerte enthalten, die von Beamten in Massachusetts, New York und Nevada zusammengestellt wurden, trugen bis zu 90 Prozent der Menschen, die Positivtests durchführten, kaum ein Virus mit sich, wie ein Bericht der Times feststellte.
https://www.nytimes.com/2020/08/29/healt...sting.html
New York Times bestätigt endlich, das die Tests nichts taugen.

Sinneswandel,oder Arsch retten?  

https://www.nytimes.com/2020/08/29/healt...sting.html

Nytimes 
Your Coronavirus Test Is Positive. Maybe It Shouldn’t Be.
The usual diagnostic tests may simply be too sensitive and too slow to contain the spread of the virus.

(jetzt wird gerudert......alle Mann! Drosten, mach schon mal dein Gummiboot klar)
(03.09.2020, 05:48)Rundumblick schrieb: [ -> ]Was sagen die PCR-Tests für den Coronavirus aus?
Die New York Times berichtet aufgrund von Nachforschungen, dass die Tests zu sensitiv sind und nicht die Viruslast berücksichtigen, die für eine Ansteckungsgefährdung entscheidend ist
"Testen, testen, testen" war die Devise, aber als mit der Welle der Reiseheimkehrer die Zahl der Tests weiter in die Höhe ging und die Labore überlastet wurden, ging es eher wieder darum, die Tests zielgenauer zu machen. Mit der Zunahme der Tests stiegen auch die Infektionszahlen, was manche von einer drohenden zweite Welle reden ließ, aber die Zahl der schwer Erkrankten auf den Intensivstationen geht ebenso weiter zurück wie die der Hospitalisierten und die der Todesfälle mit oder durch Covid-19 (derzeit bei 0,1 Prozent der positiv Getesteten).
Jetzt nehmen auch die Infektionszahlen seit Ende August wieder ab, das Robert Koch Institut sieht die Lage weiterhin "beunruhigend" und gibt die Infektionszahlen pro 100.000 Einwohner an, nicht aber im Verhältnis zur Gesamtzahl der Getesteten. Etwas versteckt, man fragt sich, warum nicht im täglichen Situationsbericht, wird deutlich, dass auch mit einem enormen Anstieg der Tests seit der 24. Kalenderwoche - einer Verdreifachung - die Zahl der positiv Getesteten in etwa gleich geblieben ist, nur die Zahl der negativ Getesteten ist entsprechend angestiegen.
Wichtig ist die Viruslast
Ein Artikel der New York Times macht nun auch auf ein Problem der PCR-Tests aufmerksam, nämlich dass diese zu sensitiv sind, aber keine Aussage darüber ermöglichen, ob jemand erkrankt und ansteckend ist. Schon eine minimale Viruslast wird als positiv angezeigt, daher werden viele Menschen, die als positiv getestet werden, nicht nur asymptotisch sein, sondern auch nicht ansteckend. Experten würden, so die NYT, deswegen nicht raten, nicht weniger zu testen oder aufzuhören, wie die Gesundheitsbehörde CDC empfiehlt, Menschen ohne Symptome zu testen.
Notwendig seien vielmehr Schnelltests, auch wenn sie nicht so sensitiv sind oder weil sie dies nicht sind. Es gehe nicht wie bei den PCR-Tests nur um ein Ja oder Nein zur Anwesenheit von Sars-CoV-2-Viren, sondern um eine Schätzung der Viruslast, womit sich auch abschätzen lassen könnte, wie ansteckend eine Person ist. "Es ist wirklich irrational", so wird der Epidemiologe Michael Mina von der Harvard T.H. Chan School of Public Health zitiert, "die Erkenntnis zu übergehen, dass dies ein quantitatives Thema ist."
Eigentlich ließe sich die Viruslast auch aus dem PCR-Test ableiten, der RNA-Abschnitte des Virus in Zyklen vervielfältigt. Je weniger Zyklen zum Nachweis erforderlich sind, desto höher ist die Viruslast und desto ansteckender ist die Person. Das aber, so die NYT, werde von den Labors nicht an die Ärzte und Patienten mitgeteilt. Und das kann massiv verfälschend sein. Meist werde die Zyklusschwelle bei 40, manchmal auch bei 37 Zyklen angesetzt. Das könne aber zu hoch angesetzt sein, weil dann nicht aktive Viren, sondern auch RNA-Fragmente entdeckt werden, die kein Risiko mehr darstellen. Die Zyklusschwelle müsste gesenkt werden, beispielsweise auf 30 oder weniger, wie Mina vorschlägt.
Testdaten, die die Zyklusschwelle beinhalten aus Massachusetts, New York und Nevada, so eine Überprüfung der NYT, würden zeigen, dass 90 Prozent der positiv Getesteten kaum mit Viren infiziert seien. Das würde bedeuten, dass nur ein Zehntel der positiv Getesteten isoliert werden müssten. Die CDC räumen ein, sie würden die Verwendung der Zyklusschwelle für politische Entscheidungen untersuchen. Ein Labor in New York hat auf Bitten der NYT die 793 positiven Tests im Juli mit einer Zyklusschwelle von 40 überprüft. Würde man die Schwelle auf 35 senken, würde die Hälfte nicht mehr als positiv gelten, bei 30 wären es schon 70 Prozent. In Massachusetts würden 85-90 Prozent nicht mehr als positivgelten, wenn die Zyklusschwelle bei 30 liegt..................

https://www.heise.de/tp/features/Was-sag...84437.html

dazu:

[Bild: 4.jpg]
RPP:  Der Corona-PCR-Test: Führen uns Regierung & Medien damit in die Irre? (Gabriele Knabbe)
Wie aussagekräftig sind eigentlich die Ergebnisse der Corona-PCR-Tests, anhand derer die Regierungen ihre Entscheidungen treffen?
Gabriele Knabbe ist Jahrgang 1950, wuchs im Bergischen Land bei Köln auf und lebt auch heute dort. Nach dem Studium begann sie ihre Laufbahn als Journalistin bei einer angesehenen regionalen Tageszeitung, wo sie 37Jahre tätig war.





- Gebährende Frauen müssen Maske tragen. Das ist die bodenloseste Demütigung eines Menschen im 21. JH....

- Sehr guter Beitrag, das macht Hoffnung auf ein baldiges Ende dieses Albtraumes.. Alle Verantwortlichen vor ein internationales Gericht stellen und entsprechend verurteilen.

- Wie blind und verblödet muss man sein das man das alles im august immer noch glaubt ?

- Ich verzweifle an meinen Mitmenschen! Warum wollen sie den offensichtlichen Betrug und die absichtliche Zerstörung unserer Gesellschaft nicht erkennen???

- • Sofortige Rücknahme aller Corona Maßnahmen.  • Sofortige Aufhebung der Immunität der Regierungsmitglieder und Abgeordneten.  • Verhaftung aller Beteiligten der Regierung und Regierungsorganisationen (einschl. Medienvertreter, Presse, Rundfunk…), die das Corona – Lügen-Desaster zu verantworten haben.  • Einsetzen einer Übergangsregierung aus Fachkräften aus dem Volk (keine Parteien)

- Ich beginne zu verzweifeln. Ich erkenne eine stark zunehmende Radikalisierung auf "beiden" Seiten ... Argumente zählen nicht mehr, man lehnt immer öfter überhaupt eine Diskussion mit mir ab. Ich bin virologisch vorgebildet, bin Tiermediziner ( Wieler tut unserem Berufstand keinen Gefallen, sondern ist eine Schande), aber die Menschen winken ab ... frustrierend. All Ihre Infos hier kenne ich und bin d'accord ... so wie die meisten hier. Aber wir befinden uns auch in einer Blase, in der sich Gleichdenkende zusammengefunden haben! Wir müssen raus ... aber gerade dort stoße ich auf Unwillen und sogar Beleidigungen schon beim Versuch, sachlich zu diskutieren. Ich sehe (hoffentlich fälschlicherweise!!!) dunkelgrau bis schwarz. Schlimme Zeiten. Liebe Grüße an alle

- Ich befürworte, wenn Merkel, Spahn, Scholz und ihre Propagandaleute Kleber, Reschke und Slomka Masken tragen. Ich kann die Fratzen nicht mehr sehen.
Covid-19 tests may be detecting traces of DEAD virus, giving ‘false positives’ and EXAGGERATING pandemic – research

New research has discovered that coronavirus tests may be finding dead traces from weeks-old infections, resulting in false positives that inflate the scale of the pandemic.
The study was carried out by experts from the University of Oxford’s Centre for Evidence-Based Medicine and the University of the West of England. It found there was a risk of “false positives” because of how Covid-19 testing is being conducted.
The scientists discovered that, despite people with Covid-19 being infectious for only around a week, one test used to detect the disease can still give a positive reading weeks after the patient has recovered.

https://www.rt.com/news/499944-coronavir...-pandemic/

(Hoffentlich geht es diesem Test bald mal an den Kragen)
Coronavirus Tests Are ‘Picking Up Traces of Dead Virus’

Has your immune system killed the virus dead? The hi-cycle PCR test doesn't care -- you're still 'positive'

A study by members of the University of Oxford’s Centre for Evidence-based Medicine (CEBM) and the University of the West of England found that there was a risk of “false positives” because of the way people are currently tested for coronavirus.
They looked at 25 studies on the polymerase chain reaction (PCR) test – the very sensitive test widely used to find out if someone has the virus in their system.
The test gives a positive or negative result, which the scientists say amounts to a simplistic “yes” – someone has the virus, or “no” – they don’t have the virus.
But they found the tests were able to detect traces of the virus’s genetic material for a much longer period than it remains infectious – meaning a person who tests positive may have the virus in their system, but won’t necessarily pass it on.
Other genetic material it detects might be fragments of dead virus – which have already been dealt with by a body’s immune system.
One of the study’s authors, the CEBM’s Professor Carl Heneghan, told The Spectator magazine there were also issues with the way the tests check for the virus and there was a risk that a surge in testing across the UK was increasing the risk of contamination.
He said it may be part of the reason why the number of cases in the UK is rising but the number of deaths from COVID-19 is remaining static.
Prof Heneghan wrote in the magazine: “Evidence is mounting that a good proportion of ‘new’ mild cases and people re-testing positives after quarantine or discharge from hospital are not infectious, but are simply clearing harmless virus particles which their immune system has efficiently dealt with.”
He said an “international effort” was needed to avoid “the dangers of isolating non-infectious people or whole communities”.
The authors wrote in their conclusion of the paper, which was published as a pre-print on the Medrxiv online journal and is yet to be peer-reviewed: “Prospective routine testing of reference and culture specimens are necessary for each country involved in the pandemic to establish the usefulness and reliability of (the) PCR (test) for COVID-19 and its relation to patients’ factors.
“Infectivity is related to the date of onset of symptoms and cycle threshold level.”
PCR tests work by taking a sample from a person and applying a process to increase the amount of DNA or genetic material in that sample, so that it can be examined.

The experts say there is a risk the tests can amplify COVID-19 genetic material which is not a whole virus, or material which is no longer capable of causing a full-blown infection.
Source: Sky News

https://www.anti-empire.com/coronavirus-...ead-virus/
Corona-Krise: Weitere Kuriositäten aus dem PCR-Test-Wunderland. Falschpositive so weit das Auge reicht- Deutsche Medien schweigen sich weiterhin aus

Die Stimmen die davon ausgehen, dass die Coronavirus-Pandemie keine Laune der Natur sondern ein menschengemachter Schwindel ist, haben weitere Argumente dazu gewonnen. Zumal bis vor kurzem auf der Website der Weltbank ein Datensatz zu finden war, der Exporte von Covid-19 Diagnose-Testinstrumenten und Gerätschaften in Länder unterteilt. Jetzt halten Sie sich fest für das Anno 2018. Doch wie wir wissen hat die Weltgesundheitsorganisation, erst im Februar 2020 das angeblich neu-entdeckte Coronavirus auf den Namen “COVID-19” getauft. Also was hat es mit dieser inzwischen von der Website der Weltbank gelöschten Datei auf sich? Wie kann es angehen, dass ein erst 2020 medienwirksam hochstilisiertes Pathogen, der multinationalen Entwicklungsbank schon seit 2018 bekannt war?...............

[Bild: worldbank.jpeg?resize=747%2C1536&ssl=1]

https://orbisnjus.com/2020/09/07/corona-...erhin-aus/
Falsche Zielgruppe, blindes Testen: Labormediziner kritisieren deutsche Teststrategie!

„Durch die anlasslosen Massentestung symptomloser Menschen bekommt man mehr falsche Testergebnisse, sowohl positive als auch negative.  Falsch positiv getestete Menschen müssen grundlos in Quarantäne.“

@wissenistmacht1

https://www.focus.de/gesundheit/news/kri...88409.html
(07.09.2020, 06:15)Rundumblick schrieb: [ -> ]Corona-Krise: Weitere Kuriositäten aus dem PCR-Test-Wunderland. Falschpositive so weit das Auge reicht- Deutsche Medien schweigen sich weiterhin aus

Die Stimmen die davon ausgehen, dass die Coronavirus-Pandemie keine Laune der Natur sondern ein menschengemachter Schwindel ist, haben weitere Argumente dazu gewonnen. Zumal bis vor kurzem auf der Website der Weltbank ein Datensatz zu finden war, der Exporte von Covid-19 Diagnose-Testinstrumenten und Gerätschaften in Länder unterteilt. Jetzt halten Sie sich fest für das Anno 2018. Doch wie wir wissen hat die Weltgesundheitsorganisation, erst im Februar 2020 das angeblich neu-entdeckte Coronavirus auf den Namen “COVID-19” getauft. Also was hat es mit dieser inzwischen von der Website der Weltbank gelöschten Datei auf sich? Wie kann es angehen, dass ein erst 2020 medienwirksam hochstilisiertes Pathogen, der multinationalen Entwicklungsbank schon seit 2018 bekannt war?...............

[Bild: worldbank.jpeg?resize=747%2C1536&ssl=1]

https://orbisnjus.com/2020/09/07/corona-...erhin-aus/

Es handelt sich um einen CO2-Detektor, um die Lage von Beatmungstuben zu kontrollieren. 

Zitat:The data here track previously existing medical devices that are nowThe data here track previously existing medical devices that are now classified  by the World Customs Organization as critical to tackling COVID-1

https://wits.worldbank.org/trade/comtrad...uct/902780
Seiten: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32