geomatiko

Normale Version: Opposition oder Burgfrieden?
Sie sehen gerade eine vereinfachte Darstellung unserer Inhalte. Normale Ansicht mit richtiger Formatierung.
Anzeige gegen Angela Merkel: Linken-Chefin Katja Kipping kritisiert Fraktionskollegen
Aktualisiert am 28.02.2020, 12:29 Uhr
Die Linke-Vorsitzende Katja Kipping hat eine Anzeige gegen Angela Merkel und mehrere Minister kritisiert. Es sei ausdrücklich keine Klage der Linken.

Zitat:Kipping sagte auf Anfrage der dpa: "Die Frage, die sich die acht stellen müssen, lautet: Ist Soleimani der geeignete Fall, um die berechtigte Kritik an den Drohnenmorden hochzuziehen? Generell bin ich der Meinung, dass solche weitreichenden Schritte mit Fraktion und Partei abzustimmen sind. Und: Ich denke, dass sie auch mit seriösen Akteuren der Zivilgesellschaft, die sich für Menschenrechte einsetzen, vorher zu beraten sind."

Wenn man auf Ministerposten scharf ist, stellt man natürlich keine Strafanzeige gegen die Bundeskanzlerin.
Zitat:Andreas Hallaschka@Hallaschka_HH16 Std.
Nach und nach tauchen Videoclips von der #Strategiekonferenz @dieLinke auf, die illustrieren, wie extrem diese Partei tickt. Dieser Redner drückt seine ganze Verachtung für die parlamentarische Demokratie aus. Man solle dort „Kohle und Wissen über den Staatsapparat abgreifen“ https://twitter.com/artep21/status

Da soll wohl ein größerer Schritt unternommen werden, um die "Linke" (endgültig) in eine staatstragende Partei zu transformieren. Da wird jetzt ganz viel Distanzierung verlangt, bis man nur noch der "parlamentarischen Demokratie", also der uneingeschränkten Herrschaft des "1% der Reichen" plus Tiefer Staat huldigt.