geomatiko

Normale Version: Das Rezo-Video
Sie sehen gerade eine vereinfachte Darstellung unserer Inhalte. Normale Ansicht mit richtiger Formatierung.
Seiten: 1 2 3 4 5 6
Pssssst:
Rezo ist Yannick Frickenschmidt

Es gibt ein Video was auf einem Bild Plus Artikel beruht, jedoch habe ich den Namen unabhängig davon über einen anderen Weg isolieren können.
Hier das Video:




Mein Isolationsweg ging über die Alumni. Er war Stipendiat, ließ dann aber seinen Namen in N.N. anonymisieren.
Quelle Alumni
Quelle Archive.org

[Bild: DSC08875.preview.jpg]
Archive.org ist wirklich eine Quelle der Freude. Tongue

Anmerkung: Rezo, du Schlauberger - wäre der Name stehen geblieben, hätte ich etwas länger gebraucht...

INP

Nachgereicht:
Die Neue Osnabrücker Zeitung nennt auch seinen Klarnamen
Zitat:Der 26-Jährige gehört zur Influencer-Agentur „Tube One“, die professionell vermarktet wird und ihn managt. In Aachen hat er sich ein festes Team aufgebaut, das ihn in der Videoproduktion unterstützt. Rezo selbst, der mit bürgerlichem Namen Yannick Frickenschmidt heißt, hat seinen Master of Science in Informatik absolviert.
Die Presse, das Fernsehen, die Bio-Emojis und die (Un-)Fähigkeit des Lesens

Ist Euch mal was aufgefallen?

Rezo hier, Rezo da, Rezo überall. Lanz macht seit Tagen eine Sendung nach der anderen über das Video.
Nachdem Greta ausgelutscht ist (es wäre mir jetzt nicht bekannt, dass sie nach „Ihr müsst Klima-Angst haben” und ihrem zweiten Satz über Kernkraftwerke noch einen dritten Satz gesagt hätte, nachdem man sie nach ihrem zweiten Satz sofort unter Redeverschluss genommen hat), brauchen die einen neuen Apostel.
Rezo macht sich aber sehr rar und taucht nicht in Talkshows auf, irgendwo äußerte er ja, er habe ein Problem mit dem Stottern (was ich angesichts des Videos kaum glauben mag, mich aber zu der Laien-Überlegung verleitet, ob dessen wildes Gestikulieren so eine Art logopädische Zeitablaufsübung ist, weil Stottern ja ein Timing-Problem ist, und Armbewegungen das vielleicht in einen kontrollierbaren Zeitablauf drücken).
Irgendwie haben die Medien nicht so übermäßig großes Glück mit der Auswahl ihrer Ikonen, irgendwie haben deren Sammeltassen alle einen Sprung.
In Ermangelung von Rezo haben sie jetzt andere Youtuber in den Talkshows sitzen. LeFloid und noch irgendeinen anderen.
Alles geht nur noch um Youtuber.
Erstaunlicherweise gern auch um Youtuber, die bisher inhaltlich-politisch nicht in Erscheinung getreten sind, sondern einfach nur Jux und Dollerei oder Gaming senden. Einfach nur, weil sie vor eine Kamera treten, sollen sie jetzt als kompetent gelten. (Wie Fernsehleute.)
Blogger werden da gar nicht zur Kenntnis genommen, obwohl die einen um Größenordnungen höheren Politkbezug haben.
Muss man sich klarmachen: Dieselben Leute, die sich so oft und so gerne und so intensiv darüber aufregen, dass die Auflagen der Zeitungen immer weiter sinken, präferieren selbst Quellen, in denen jemand vor allem visuell vor der Kamera rumzappelt und „Fuck” ruft gegenüber denen, die Texte schreiben und sich auf den Inhalt konzentrieren.
Journalisten lesen nicht mehr. Sofern sie es überhaupt je getan haben.
Selbst dem, was Leute in den Youtube-Videos sagen, hören sie kaum zu. Hätte irgendwer in den Talksshows mal das betrachtet, was der da eigentlich gesagt hat?
Es geht allein um die Darreichungsform, das professionelle Auftreten, die blaue Locke, und die große Zugriffszahl unten.
Im Prinzip haben wir dieselbe Entwicklung, die ich bei Handy-Benutzern beobachtet habe, nämlich dass die normale Sprachfähigkeit verkümmert und die (Schrift-)Sprache durch Emojis als Hieroglyphen ersetzt wird. Das ist zwar dann „international” und für Fremdsprachige leichter verständlich, aber eben auch Verblödung, weil jede Bedeutung auf ein einzelnes Symbol herunterkategorisiert wird und sich die Grammatik nur noch auf die Reihenfolge, die Konjugation des Geschlechts und die Deklination der Hautfarbe reduziert. Mehr passiert da geistig nicht mehr.
Denselben Effekt, nur ein oder zwei Nummern größer, erleben wir gerade in den Medien: Aussagen, Inhalte, Diskussionen werden komplett durch Emoji-Darsteller substituiert. Greta mit den Zöpfen, Rezo mit der blauen Locke.
Sie haben ihren Auftritt, und ansonsten sagen sie eigentlich nichts. Machen nichts. Bedeuten nichts.
Einfaches Experiment: Stellt Euch einfach mal vor, Ihr würdet Greta mit den Zöpfen und den etwas kartoffeligen Gesichtszügen oder Rezo mit der Locke und dem dreieckigen Grinsen als Logos auf Ansteckbuttons drucken. Und Euch die an die Jacke stecken. Mehr braucht’s nicht. Damit ist dann schon alles gesagt, in der vollen Tiefe, die da zu finden ist. Mehr als die Darstellung des Gesichtes braucht es nicht.
Deshalb kommen die Talkshows auch alle damit aus, das eine Foto von Rezo zu zeigen, und deshalb ist dessen blaue Locke auch so wichtig. Markenzeichen.
Nur noch Affenzirkus. Nur noch Verblödung.

https://www.danisch.de/blog/2019/05/31/d...es-lesens/
Kommt die Rezolution?
Kritische Überlegungen: Wenn die YouTube-Universität zurückschlägt
Kurz vor der Europawahl erschütterte ein 26-Jähriger Youtuber die Parteienlandschaft, indem er vor allem junge Leute aufrief, weder die CDU noch die SPD zu wählen (und schon gar nicht die AfD). Die getroffenen Hunde bellen immer noch laut, vor allem, da sie jetzt, nach der Wahl, glauben könnten, das Video habe tatsächlich Wirkung gezeigt. Vor allem aber belegt die Panik der beleidigten Leberwürste eines: Rezo hat eine Lücke bespielt, um die sich die großen Medien schon lange nicht mehr kümmern.
Das Internet: Ort des Grauens, Echokammer der Vollidiotie, Spielwiese der Rumpeltrolle. Und Youtube sowieso - das digitale Bahnhofsklo, in dem man nicht weiß, was mehr Ekel hervorruft: der Werbemüll bei den Waschbecken oder der intensive Fäkaliengeruch aus den graffitiverschmierten Kabinen. Aber manchmal flackert doch noch eine Neonröhre in der Trübnis auf, und man ahnt, dass es nicht immer so war, dass es vielleicht anders sein könnte.
Die wunderbaren Gestalten der CDU
Rezo und sein Video "Die Zerstörung der CDU" muss man nach 13,6 Millionen Aufrufen in knapp zwei Wochen (Stand 30.5.) kaum mehr vorstellen. Es geht primär um die CDU, zusätzlich um die SPD und ein bisschen auch um die AfD. Aber hauptsächlich um die große christliche Volkspartei, die so wunderbare Gestalten hervorgebracht hat wie Konrad Adenauer, den politisch wendigen Radikalkatholiken. Oder Hans Globke, die graue (oder eher braune) Eminenz in der Adenauerzeit.
Der musste ja nicht einmal in der NSDAP gewesen sein, um sich als herausragender Nazi unvergesslich zu machen. Oder Helmut Kohl, den das Schicksal nicht nur mit einer späten Geburt und der Kanzlerschaft begnadete, sondern auch mit blühenden Landschaften im Osten und vielen, vielen schwarzen Kassen. Die traditionsreiche Partei der LummersDreggers, Merkels und wie sie alle hießen und heißen.
Rezo hat nun also dieser Partei von mustergültigen deutschen Christen und Demokraten ein paar wohlgezielte Ohrfeigen im Zusammenhang mit den Themen Klima, Krieg, soziale Gerechtigkeit, Digitalisierung und Drogen verpasst. Jeder, der Annegret Kramp-Karrenbauer wegen ihrer plumpen Sprüche einen "kleinen Sherlock" nennt, verdient Sympathie.

Die hysterische Reaktion der Politprofis ist ein Schauspiel für sich, erst recht nach einer Wahl, die für die große Koalition desaströs ausgefallen ist. Wenn es eine CDU-Vorsitzende mit taktischem Verhältnis zu demokratischen Grundrechten nicht schon gäbe, müsste sie ein Satiriker jetzt auf der Stelle erfinden.
Rezos Umgang mit seinem Hauptthema, dem Klimaschutz, ist ebenfalls erfrischend. Hier kann er mit Argumenten, Fachwissen, Quellen und rhetorischem Geschick punkten, also mit allem, was das Rekuperationsopfer Greta Thunberg nicht zu bieten hatte. Insofern ist seine sachlich fundierte Polemik genau das, was einer entstehenden Bewegung fehlte, der die repetitiven Thunbergschen Phrasen nicht mehr genügten.
Dass ein 26-Jähriger die AfD als die rechte Restetonne einer verrotteten Parteienlandschaft erkennt und benennt, macht ebenfalls Mut. Es wird denkbar, dass die Altersstruktur der AfD-Wähler gemeinsam mit einer künftigen, solide überwachten Grenze zu bestimmten Teilen Ostdeutschlands das Schlimmste verhindern könnte.
Wahlentscheidungen als Ausweis von Dummheit
Mit anderen Worten, das Video von Rezo war ein Wahlaufruf, wie man ihn sich öfter wünscht: Hier wurde einmal nicht das Wählen einfach so als Allheilmittel dargestellt ("Wählen gehen! Alle wählen gehen!"), sondern es gab eine klare, faktenbasierte Meinung zu der Frage, welche Wahlentscheidungen als Ausweis von Dummheit zu gelten haben.
Sicher, das Reflexionsniveau eines Hermann L. Gremliza erreicht Rezo noch lange nicht, aber es regnet ja auch keine gebratenen Tauben. Dass Wahlen wie der real existierende Sozialismus ein überoptimistischer Vorgriff auf Verhältnisse sind, in denen wir zu beidem fähig wären, muss man mit 26 Jahren nicht wissen. Die meisten begreifen es nie............

weiter > https://www.heise.de/tp/features/Kommt-d...35667.html

interessant ist der letzte Absatz:

Beißhemmungen der großen Medien
Nein, wir sehen hier nicht den Anfang der Rezolution. Das Video Rezos ist nicht einmal ein Manifest. Es ist ein wütender, frischer, manchmal peinlich verfehlter Kommentar zu dem Elend, das von deutschen politischen Parteien auf Geheiß ihrer Geldgeber angerichtet wird. Dieses Video konnte deswegen eine Sensation werden, weil die großen Medien in ihrer korrupten Beißhemmung und "Ausgewogenheit" überhaupt nicht mehr zu klaren Standpunkten in der Lage sind.
Das langweilt und ärgert viele Medienkonsumenten, die andererseits nicht das geringste Interesse an den altrechten, neurechten Schreihälsen haben. Es ist schön zu sehen, dass genau diese Medienkonsumenten überwiegend jung, schlau und internetversiert sind.

(wie jetzt? Die Medien sind doch voll von Anbiederung an den Zeitgeist. Deshalb wird doch dieses Video nicht zur Sensation, wenn es eben durch die Medien erst gehyped wurde. Hier wird die Politik geschickt auf ein Feld gezogen, von dem sie anscheinend noch nicht alles begriffen hat. Da stellt sich doch glatt die Frage, was Politik eigentlich ist und was sie eigentlich tun soll. Über jedes Stöckchen springen, dass ihnen ein Youtube-"outlaw" hinhält?
Im Grunde liegen das, was im Video angesprochen wird mit dem ,was weite Teile der Parteien wollen, gar nicht so weit auseinander. So wie BSB es sagte, wird hier von 2 Seiten angegriffen. Die Generation Smartphone macht mobil und plötzlich sind alle Idioten, die die Techniken nicht mehr verstehen. Eine weitere Spaltung. Deshalb sind die wie verrückt gegen den Art.13 und die Uploadfilter angerannt. Das ist für den Zeitgeist und den Hype essentiell.)

Kommentare:

Journalisten hypen Rezo
Das heißt kein selbstdenkender Mensch wird sich jemals auf seinen Channel verirren. Ganz zu schweigen von der offensichtlich durch Werbstrategen designten Visage dieser Kunstfigur, der man auf den ersten Blick die fundamentale Unechtheit ansieht, solange man noch nicht vollkommen medienverblödet ist.
Journalisten irren nicht nur permanent, sie liegen sogar stets genau gegenüber von Wirklichkeit und Wahrheit. Klar haben sie ihr Publikum, die Gaffernaturen unter uns, die - zu feige ihre staatlich geschützten Biotope zu verlassen - das wirkliche Leben da draußen lieber im Video anschauen vom warmen sicheren TV-Sessel aus, vom eigenen Leben im goldenen Käfig permanent gelangweilt, ständig gierend nach härterer "Unterhaltung", krasserem Drama, superlativeren Katastrophen. Ein Programm, was natürlich ihren Mut, sich dem wirklichen Leben da draußen zu stellen, nicht gerade fördert. Der alltägliche Teufelskreis aller Drogen.
Und irgendwann fallen sie dann aus allen Wolken, wenn ein Trump entgegen alle Vorhersagen, gegen scheinbar überwältigende Widersacher die Wahl gewinnt. Wenn "Rechtspopulisten" in Europa immer stärker werden. Wenn Farrage im Handumdrehen mit einer völlig neuen Partei zur stärksten Partei wird. Noch gibt es eine runde Hälfte der Bevölkerung, die Mut zur Realität hat und sich nicht von Medien berauschen und verblöden läßt.


Youtube-Universität? Lächerlich!
Ich verstehe diesen ganzen Hype um dieses saudumme Video dieses Rezo nicht, was hauptsächlich aus geballten Fake News rund um das Hypethema "Klima" nebst Werbung für ausgerechnet die Grünen besteht.
Sehr viel besser sind die Antworten intelligenter Leute auf dieses von einer großen Werbefirma lancierten Manipulationsvideos für Naivlinge, wie zum Beispiel im folgenden Link.
https://www.youtube.com/watch?v=nEkEgTdNj0s
Und wer tatsächlich etwas für seine Bildung per Youtube machen will, guckt sich nicht ausgerechnet sogenannte "Youtuber" an.
Edit: So dämlich das Video auch ist, gegen diesen "Artikel" ist das ja sogar noch halbwegs erträglich.


Hammerschmitt ist naiv, wenn er denkt, dass ein 26-Jähriger Youtuber
Hammerschmitt ist naiv, wenn er denkt, dass ein 26-Jähriger Youtuber allein so ein Ding durchzieht.
Hochprofessionell gemacht, exaktes Timing und breitbandige Orchestrierung durch die MSM,
Definitiv eine Auftragsarbeit mit massiven Backoffice support.
Sorry, ich will keinen zum Weinen bringen, aber die Zeiten wo ich an Wunder glaube, sind vorbei.
Eine gesunde Skepsis schadet nie.

Und bevor wieder die LinksGrünen Forenten in den Hyperventilations-Modus verfallen, denkt bitte daran:
Der Feind meines Feindes muss nicht zwingenderweise mein Freund sein.
Will sagen: Auch wenn Rezo der CxU ans Bein gepinkelt hat, kennen wir weder die Motivation noch die Ziele der Auftragsgeber dahinter.

Wie immer gilt:
Folge der Spur des Geldes.
REZO

Name: Yannick Frickenschmidt
Geburtsdatum: 14.08.1989
Alte Adresse: Echeloh 43, 44149 Dortmund
Aktuelle Adresse: Vereinsstraße 4-6, 52062 Aachen
Emails: rezomusik@gmail.com, yannick@frickenschmidt.de
Website: frickenschmidt.de
Masterarbeit an der TU-Dortmund: Regression von Kürzeste-Wege-Verteilungen in dynamischen Netzwerken
https://sfb876.tu-dortmund.de/auto?self=...fbi54jx2ww

Quelle Google-Cache

INP
Bang boom busted!
Hier das SocialInfluencerAdvertisingStröer Digital und TUBE ONE Pdf.

Ein Yannick Frickenschmidt aka Rezo macht nichts aus Zufall oder eigener Laune, es wird bis ins Detail geskriptet.
Social Influencer Kampagne buchen als Paket... steht alles im obrigen PDF.

Das war illegale Wahlwerbung, da nicht gekenzeichnet aber agenturmäßig erstellt ist es ein Fall für die Staatsanwaltschaft.

@Fleischer, Pohlmann und Bröckers:
Ihr seid als Vollpfosten auch noch auf den Werbezug aufgesprunden. Glaubwürdigkeit gänzlich verspielt.

INP
Medienaufsicht will mehr Befugnisse im Kampf gegen Internet-Fake-News

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Die Vorsitzende der Direktorenkonferenz aller Landesmedienanstalten (DLM) in Deutschland, Cornelia Holsten, fordert für die Medienaufsicht mehr Befugnisse im Kampf gegen die Verbreitung von Desinformationen im Internet, sogenannte "Fake News". "Eine Regelungslücke, wonach Verstöße gegen die journalistische Sorgfaltspflicht nur offline von der Medienaufsicht geahndet werden können, liegt in der Tat vor, weil sich der Gesetzgeber zum Zeitpunkt der Verabschiedung des Rundfunkstaatsvertrags offenbar noch gar nicht vorstellen konnte, dass online überhaupt journalistisch gearbeitet wird", sagte Holsten dem "Handelsblatt". Diese Regelungslücke müsse "dringend geschlossen werden".

Anlass ist ein Anti-CDU-Video des Youtubers Rezo. In dem millionenfach geklickten Video hatte Rezo die Union scharf attackiert und unter anderem dazu aufgerufen, nicht die CDU zu wählen. Die CDU-Vorsitzende Annegret Kramp-Karrenbauer hatte nach der Europawahl Regeln für "Meinungsmache" im Internet in Wahlkampfzeiten ins Gespräch gebracht und wurde dafür heftig kritisiert. Die Medienaufsicht-Chefin gab zu bedenken, dass sich das Regulierungs-Thema nicht eins zu eins auf die Rezo-Debatte übertragen lasse. "Denn weder arbeitet jeder Youtuber journalistisch noch ist das, was Frau Kramp-Karrenbauer als Meinungsmache bezeichnete, zwangsläufig ein Verstoß gegen journalistische Sorgfaltspflichten", sagte Holsten dem "Handelsblatt". Entscheidend sei vielmehr, "ob jemand bewusst wahrheitswidrige Meinungsmache betreibt – oder im Auftrag von jemandem tätig ist." Das gelte für reichweitenstarke Youtuber ebenso wie für auflagenstarke Zeitungen......

https://pressecop24.com/medienaufsicht-w...fake-news/
Meinungsäußerungen im Netz

Medienaufseher für gesetzliche Regeln

Der Präsident der Bayerischen Landesmedienanstalt, Schneider, plädiert dafür, die Einhaltung der Sorgfaltspflicht auf Plattformen wie YouTube strenger zu überwachen und Verstöße härter zu sanktionieren.

Wenn etwa YouTube-Stars im Netz nahezu professionell Meinungen produzierten und einem Millionenpublikum mitteilten, sei das Teil medialer Macht und dazu gehörten auch bestimmte Regeln, sagte Schneider im Deutschlandfunk (Audio). Bislang könne - anders als etwa die Bereiche Jugendschutz, Sponsoring und Werbung - die Sorgfaltspflicht nicht ausreichend überwacht werden, weil dies der Runkfunkstaatsvertrag nicht vorsehe. Eine entsprechende Forderung, das zu ändern, liege seitens der Landesmedienanstalten seit 2017 vor, betonte Schneiders. Im neuen Medienstaatsvertrag müsse dieses Problem angegangen werden. 

Aussagen zu konkreten Nutzerzahlen, ab denen etwa YouTuber und YouTuberinnen kontrolliert werden sollten, wollte der Medienexperte allerdings nicht nennen. Ihm gehe es, unabhängig von der aktuellen Debatte um Meinungsfreiheit im Internet, in erster Linie darum, Vorsorge zu betreiben. Die Politik müsse klare Regeln schaffen, um im Notfall eingreifen zu können......

https://www.deutschlandfunk.de/meinungsa...id=1012258

(peinlich! peinlich)
Kommentare:
Die PR-Kunstfigur "Rezo" soll wohl eher BlackRock in das Kanzleramt bringen
Ist mal wieder witzig anzuschauen, wie hier der normale Bürger mal wieder gehörig hinters Licht geführt wird. Das fängt schon bei der medialen Hypnose an, dass es sich bei einem 30-jährigen "Greis" (um mal im Jargon der wirklich Jugendlichen zu sprechen) um einen "Jugendlichen" handeln soll, nur weil er sich die Haare blau färbt und man ihm ein Käppi aufgesetzt hat.
Und, damit das Ganze für den blöden BILD-Leser und ÖR-Konsumenten dann auch richtig *real* erscheint, hat man ihm dann die Vita eines "Musikers" verpasst, der anscheinend so viel Kohle mit seiner Musik verdient dass die im Studio drapierten teuren Instrumente dann auch irgendwie plausibel erscheinen. Nur hat noch keiner jemals irgendetwas über den "Musiker" Rezo gehört, er erscheint in keinen Hitlisten und ist auch bei Amazon, Apple, Spotify nirgends zu finden. 
Na sowas auch!
Wo verdient denn dieser "Rezo" angeblich sein ganzes Geld mit dem er sich die Wohnung und die vielen teuren Instrumente leisten kann? DAS wäre für den ARD, ZDF, ZEIT,BILD Konsumenten dann wohl doch eine Ecke zu weit gedacht.... muss ja auch, sonst würde die ganze mediale Verarsche ja auch nicht mehr so richtig funktionieren....
Ach, ich liebe solche Spin-Stories 
Oft wird dann bei solchen Aktionen dann auch gerne mal die Historie vergessen: auf YouTube gibt es Millionen Menschen, die dort täglich Terrabytes an Videos hochladen und von "Rezo" hatte bis dato noch niemand so richtig, in YouTube Dimensionen gehört, Einfluss gleich NULL.
Der mediale Spin geht allerdings so, dass dieser "Rezo" ja angeblich so ein "Influencer" sei, dass die ganzen wahren Jugendlichen permanent seine Videos anschauten. War aber gar nicht so. Der von irgendwelchen Spin-Doktoren oder Thinktanks erschaffene "Rezo" hatte die normalen Beachtung im Internet wie jeder andere Selbstdarsteller: quasi Null.
Erst durch die Medienkampagne erschien dann der Opa auf einmal als "YouTube"-Star der angeblich Millionen von Jugendlichen beeinflusst haben soll. Wie ist sowas aber denn möglich, wenn vor der medialen Werbetrommel für diesen "Jugendlichen" seine Filmchen nur von ein paar tausden Jugendlichen angeschaut wurden?
Die Reaktionen, nicht nur hier im Forum, zeigen mal wieder eindrucksvoll dass die Menschen keine Ahnung von Technik haben, desinteressiert oder dumm sind, oder gleich alles auf einmal, was dann die normale mediale Klientel darstellt, die ja gar nicht auf irgendwelche blöden Mehrheiten angewiesen ist. Propaganda braucht keine "Mehrheiten", im Gegenteil: gäbe es Mehrheiten, bräuchte man keine Propaganda. Und gäbe es denn auch Mehrheiten unter den (wirklichen) Jugendlichen für die "Grünen" Sandalenträger, Kaltmamsells und altmodischen Trutschen, dann bräuchte es keine mediale "Rezo"-Kampagne mit einem als "jugendlichen" verkleideten Opa....
Wie auch immer, die Macher des "Rezo"-Characters haben sich anscheinend Gedanken gemacht um diese Figur irgendwie als "subversiv" erscheinen zu lassen, er darf zum Beispiel Kritik an amerikanischer Beeinflussung, den Kriegen usw. usf. äußern, wobei dann aber wohlweislich die Beteiligung der "Grünen" an den ganzen Kriegen, wie es hier irgendwo auch schon angesprochen wurde, verschwiegen wird. Ziel der ganzen Veranstaltung war und ist ja eine massive Wahlmanipulation durch die Medien zugunsten der "Grünen", weswegen deren Verbindungen z.B. zu Israel oder den ukrainischen Faschisten natürlich auch nicht erwähnt wird, was dann dazu führt, dass "Rezos" Aussagen dann fast ein 1:1 Abzug der "kritischen Distanz" z.B. von "SPON", "ZEIT", ÖR usw. usf. ist: Kritik und "Meinungsfreiheit" ja, aber nur in den von uns erlaubten Grenzen.
Die mediale Wahlmanipulation für die transatlantischen "Grünen" ist ja eindeutig erkennbar.
Für die Transatlantiker wäre es allerdings ein Volltreffer, wenn sie denn gleich AKK gegen die BlacRock-Marionette austauschen könnten. Dass sich die CDU bzw. AKK so unbeholfen, wenn nicht sogar dumm in dieser Sache verhalten hat, spielt BlackRock natürlich ungemein in die Hände, für BlackRock muss es sich wie Weihnachten und Neujahr und Ostern an einem Tag anfühlen. Auf der anderen Seite haben die Medien ja auch nur ihre normale "Arbeit" gemacht...
Nun kann man sich zuücklehnen und beobachten, ob die Deutschen das Kanzleramt nun allen Ernstes gleich vollständig an BlackRock übergeben werden. Das wird spassig und interessant... 
Die Medien drehen die Gewinne der "Grünen" nun auf jedenfall so hin, als wenn es eine Mehrheit der Deutschen zugunsten der Klimakirche geben würde um dann Steuern und Abgaben zugunsten der Subventionen für die Klimakirchen-Industrie noch weiter anzuheben, so, als wenn wir nicht jetzt schon die weltweit höchsten Strompreise hätten, da können wir der Unterschicht dann auch gleich noch das Autofahren verbieten bzw. unmöglich machen und eine "CO2-Steuer einführen.
Die Verarsche scheint irgendwie keine Grenzen zu kennen. Während die Franzosen sich sowas nie gefallen lassen würden, lassen sich eine hohe Anzahl hierzulande anscheinend wirklich weiss machen, dass es sich bei 30-jährigen Losern da um "Jugendliche" handeln soll, nur weil man ihnen die Haare blau gefärbt und ein Käppi aufgesetzt hat... 

Re: Toll der rezo darfs und hat es geschafft. Allerdings
Das „erst mal denken“ ist schon mal ein guter Ansatz. Nur, ich komme da zu einem ganz anderen Ergebnis.
Der Rezo-Superstar ist ein bezahlter Berufsjugendlicher und seine „Zerstörung der CDU“ hat dieser wahrscheinlich mehr genutzt als geschadet.
Wir sitzen in diesem Schmierentheater in der ersten Reihe, alle wie sie da sind, nur tragische Komödianten.
Hätte die CDU wirklich Probleme mit diesem Video, dann hätte man sicher bei Rezos Brötchengeber Störer-Media direkt angerufen. Auch die CDU dürfte dort Großkunde sein und über reichlich Einfluss verfügen. 
Hat sie aber nicht gemacht, stattdessen aber Gespräche mit Rezo angeboten. Warum? 
So ein unwichtiger Werbeclown – das macht doch eigentlich keinen Sinn. Eigentlich! Bei genauer Betrachtung fungiert Rezo mehr als Stichwortgeber für die Merkel-CDU. Im Wahlkampf hat die CDU wieder „sichere Grenzen“ plakatiert, aber unterhalten möchte sie sich über diese Politik sicher lieber nicht. Gut, das Rezo da keine dummen Fragen stellt und sich mehr auf das konzentriert wo Merkel große Probleme mit der Überzeugung der eigenen Kernwählerschaft hat. 
Klimawandel ist ein notwendiges Übel, Rezo hat das auch gesagt. Industrie, Handwerk und Landwirtschaft werden vorhersehbar leiden müssen, damit Merkel ihren schwarz/grünen Willen bekommt und Habeck nächster Kanzler wird.
Unlängst hatte der Verband der Familienunternehmer den CDU Wirtschaftsminister Altmaier demonstrativ nicht zum 70 jährigen Jubiläum eingeladen. Bei allen CDU-Kanzlern vor Merkel wäre so ein Wirtschaftsminister sofort entlassen worden – bei Merkel nicht.
Es wird mehr und mehr gegen die eigene Wählerschaft regiert. SPD gegen die Arbeiter (H-4) und die CDU gegen die Wirtschaft (Klima).
Da dies vorhersehbar nicht ohne Widerstand abgeht, wünscht man sich schon eine massive Einschränkung der Meinungsfreiheit, da sind sich rot und schwarz einig, auch wenn sie nach außen anders tun.
Das Rezo-Video wurde vom Ströer-Konzern hergestellt
http://blauerbote.com/2019/05/30/das-rez...rgestellt/

Kommmentar daraus:

31. Mai 2019 um 17:59 Uhr
Tja ...........
so langsam spaltet das Thema leider auch die Friedens-/Wahrheitsbewegung.
Das liegt daran, dass sehr viele Meinungen kursieren die zu Schubladen wurden:
von „Es gibt keine Umweltverschmutztung!“
bis „Es gibt keinen Klimawandel!“
über „Es gibt Klimawandel, aber keinen Treibhauseffekt!“
über „Es gibt Klimawandel und Treibhauseffekt, aber es liegt nicht am CO²!“
bis hin zu „Es ist das CO²!“
Und das sind nur die groben Einteilungen, dazwischen gibt es noch etliche Sub-Gruppen.
Die Friedens-/Wahrheitsbewegung täte gut daran, den Streit diesbezüglich schnellstens beizulegen. Ich bin gespannt auf Pohlmanns, Bröckers und Fleischers nächste Exomagazin Sendung zu diesem Thema, denn erst haben sie Rezo in den Himmel gelobt und auch Dinge gesagt wie „Wer den Klimawandel leugnet ist dumm“ (kein O-Ton, aber so in etwa) – Ich denke sie werden sich diesbezüglich wieder etwas zurücknehmen.
Denn eines ist klar: „nichts genaues weiß man nicht“ – die CO² Theorie ist bis heute nicht wirklich bewiesen, es sind nur Annahmen. Und nach vielen vielen Stunden EIGENER Recherche, sowie Vorträgen und Papers, die ich mir rein gezogen habe, spricht auch für mich so wenig für CO², dass es notwendig ist hier den Ball flach zu halten.
Ich wusste direkt nach dem Video, Rezo macht Wahlkampf und es ist bestimmt kein Freizeitprojekt gewesen, ebenso wusste ich nach 5 min Greta, dass das einfach nur Kindesmissbrauch ist und sonst nichts.
Man braucht schon ein paar Kilo Naivität um diesen Köder zu schlucken, sorry Leute aber das ist meine Sicht der Dinge.............
(31.05.2019, 17:06)INP schrieb: [ -> ]Ein Yannick Frickenschmidt aka Rezo macht nichts aus Zufall oder eigener Laune, (...)

...ebensowenig, wie Ströer selber - das sind Plakatierer.

Wie INP schrieb: Auftragsarbeit an Ströer, die dafür dann (zufällig) Rezo genommen haben...
Seiten: 1 2 3 4 5 6