geomatiko

Normale Version: Stefan Schubert bei KenFM
Sie sehen gerade eine vereinfachte Darstellung unserer Inhalte. Normale Ansicht mit richtiger Formatierung.
Wie war es möglich, dass Anis Amri, trotz seines bemerkenswerten Strafregisters, nach Deutschland einreisen konnte und die Behörden mit mindestens 14 verschiedenen Identitäten an der Nase herumführen konnte? Welche Kräfte waren da am Werk? https://t.co/bJsZsGJte1

— KenFM.de (@TeamKenFM) 23. Dezember 2018



23.12.

KenFM im Gespräch mit: Stefan Schubert („Die Destabilisierung Deutschlands“)





Als Angela Merkel im September 2015 die Grenzen öffnete und damit das Dublin-Abkommen faktisch außer Kraft setzte, war ihr vermutlich nicht bewusst, in welche politische Endlosschleife sie sich auf diese Weise hineinmanövriert hatte. Auch mehr als drei Jahre nach ihrer Entscheidung steht die Flüchtlingskrise noch immer im Zentrum einer Debatte, die sich vor allem durch ihren stets rauer werdenden Ton und einer zunehmenden Polarisierung kennzeichnet. Die Flüchtlingsdebatte droht zu einer Zerreißproben für die Gesellschaft zu werden.
Es scheint, als gäbe es nur dafür oder dagegen. „Willkommensklatscher“ oder „Nazi“. Schwarz oder Weiß. Dies hängt damit zusammen, dass auf beiden Seiten des Spektrums bewusst Fakten ausgeblendet werden, die das eigene Weltbild ins Wanken bringen könnten. Ein gefährlicher Verdrängungsmechanismus ist am Werk, der die Probleme in Zukunft nur noch weiter zuspitzen wird.
Aus diesem Grund hat KenFM mit dem ehemaligen Polizisten Stefan Schubert gesprochen. In seinem Buch „Die Destabilisierung Deutschlands: Der Verlust der inneren und äußeren Sicherheit“ widmet er sich den Schattenseiten der Massenmigration und mit ihnen einer Reihe von Tabuthemen, die von offizieller Seite aus nur allzu gerne kleingeredet werden.
So beschäftigt er sich zum Beispiel mit der Frage nach der Verwicklung des Verfassungsschutzes im Fall Anis Amri, welcher heute vor genau zwei Jahren durch die Kugel eines italienischen Beamten zu Tode kam. Wie war es möglich, dass Amri, trotz seines bemerkenswerten Strafregisters, ungeniert nach Deutschland einreisen und die Behörden mit mindestens 14 verschiedenen Identitäten an der Nase herumführen konnte? Waren hier womöglich Kräfte am Werk, die weit über die Grenzen der BRD hinaus agieren? Welche Implikationen würden sich hieraus ergeben?
Eine Demokratie, die es nicht wagt, sich mit solchen Fragen auseinander zu setzen, hat ihren Namen nicht verdient. Höchste Zeit also, die Scheuklappen abzulegen.
Zwischenzeitlich hat Stefan Schubert ein weiteres Buch veröffentlicht, auf das wir hier an dieser Stelle explizit hinwiesen möchten: „Anis Amri und die Bundesregierung – Was Insider über den Terroranschlag vom Breitscheidplatz wissen“.
Inhaltsübersicht:
0:05:49 Schnöggersburg – eine Kampfstadt für eine Milliarde Euro
0:20:17 Tiefer Staat und Flüchtlingswellen
0:35:03 Ein „Experiment“ in Westeuropa?
0:46:28 Unkontrollierte Masseneinwanderung
0:48:39 Wie kann Integration gelingen?
1:06:41 Die „Vereinigten Staaten von Europa“
1:17:46 Die Flüchtlingsproblematik in den nächsten Jahren
1:25:40 Der Zustand der Bundeswehr und der deutschen Polizei

> https://kenfm.de/stefan-schubert/
Blöde nur wenn Schubert noch an die Täterschaft von "Amri" glaubt, er hangelt sich zwischen öffizielem Narrativ und unseren entdeckten Fakten entlang. Das Offensichtliche bleibt ihm verborgen, dienstlich eben.

INP
Artikel von Stefan Schubert mit Hinweis auf sein Buch:

https://philosophia-perennis.com/2019/03...efaehrdet/
(10.03.2019, 11:59)fhh schrieb: [ -> ]Artikel von Stefan Schubert mit Hinweis auf sein Buch:

https://philosophia-perennis.com/2019/03...efaehrdet/
Zitat:"Als Operationsbasis dieser Terrorzelle wurde die Fussilet-Moschee in Berlin-Moabit genutzt, die seit Jahren bei Terrorermittlern als »IS-Hauptquartier von Berlin« gilt, die jedoch trotzdem von der Politik nicht verboten und geschlossen wurde. Auch die bundesweit aktive IS-Zelle des Hasspredigers Abu Walaa, der als oberster Repräsentant des Islamischen Staates in Deutschland gilt, nutzte die Moschee als Stützpunkt für ihre Terrorpläne. Ein wichtiges Mitglied der Abu Walaa IS-Zelle war auch Anis Amri. Es wird damit deutlich, dass in Deutschland längst eine bundesweite Struktur des IS aktiv ist, die in unterschiedlichen personellen Besetzungen islamische Terroranschläge in Deutschland planen, organisieren und durchführen. Sämtliche Hintergründe, Städte mit IS-Stützpunkten und Namen von IS-Terroristen sind im Buch Anis Amri und die Bundesregierung aufgeführt."

"die in unterschiedlichen personellen Besetzungen islamische Terroranschläge in Deutschland planen, organisieren und durchführen."

wohl eher Geheimdienst-geführte Rekrutierungsstellen für die IS-Söldner für die Regime-Changes in Lybien und Syrien und sonstwo. Und ab und dann hat man einen "Sündenbock" auffliegen lassen, damit auch der Ausbau des Überwachungsstaates nicht zu kurz kommt

Zitat:Und bei dieser Regierungskonformität der Medien steht der regierungskritische KOPP-Verlag auf der schwarzen Liste. Dies belegt einmal mehr den bedenklichen Zustand im Land, da auch der vorherige Spiegel-Bestseller des Autors, Die Destabilisierung Deutschlands: Der Verlust der inneren und äußeren Sicherheit, einem bundesweiten Medien- und Buchhändler Boykott ausgesetzt war.

Mir scheint, KOPP steht hier zurecht auf der schwarzen Liste