geomatiko

Normale Version: Nordkorea 2019-2020
Sie sehen gerade eine vereinfachte Darstellung unserer Inhalte. Normale Ansicht mit richtiger Formatierung.
Seiten: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10
[Asia Times/Pepe Escobar]
North Korea: fire, fury and fear
Beware the dogs of war. The same intel “folks” who brought to you babies pulled from incubators by “evil” Iraqis as well as non-existent WMDs are now peddling the notion that North Korea has produced a miniaturized nuclear warhead able to fit its recently tested ICBM.
North Korea Issues "Emergency Standby Orders" To Civil Defense Units: Report
Radio Free Asia(RFA) says North Korean authorities have dispatched emergency standby orders to the leaders of the ruling Workers’ Party committees and civil defense units.
http://www.zerohedge.com/news/2017-08-11...its-report
This Is How America Would Wage A Nuclear War Against North Korea
"It is time to think about the unthinkable..."
http://www.zerohedge.com/news/2017-08-11...orth-korea
Verhaltensregeln auf Guam
"Schauen Sie nicht in den Feuerball!"


Das erinnert mich an den guten alten "Bert The Turtle"
Duck And Cover (1951) Bert The Turtle




Kurzfassung
"Duck And Cover" - original TV advert


Even Precise US Strike Would Prompt North Korean Retaliation: There Is No 'Limited War' Option With North Korea

As the rhetoric continues to pick up around North Korea, the talk of military options, or worse the “military solution” increasingly appears to center around the conceit that there is some possibility for a limited war, or some other way that the US could make a quick attack on North Korea and fix everything militarily.
Experts, however, broadly agree that’s simply not the case. North Korea has spent the last 60+ years worrying about a US attack, and preparing to retaliate with everything that they have. This retaliation, even before factoring in North Korea’s nuclear program would destroy much of South Korea, and likely kill upwards of a million people.
That threat of massively destructive retaliation was always the ace up North Korea’s sleeve that kept them from getting attacked in the first place, sort of a mutually-assured destruction build around conventional arms and the fact that the huge, and economically important, city of Seoul is so close by.

There are no good military options here; the only option which makes sense is to get North Korea, China, Japan, South Korea, and the US back to a negotiating table where the existing armistice would be replaced by a true peace treaty, guaranteeing freedom of unsanctioned trade, in exchange for Kim Jung Un letting go of his nuclear weapons program.
Of course, THAT... would be logical.

http://news.antiwar.com/2017/08/11/even-...taliation/
North Korea versus the United States: Who are the Demons? North Korea Lost 30% of Its Population as a Result of US Bombings in the 1950s

The American people should, in the words of Vietnam War Veteran Brian Willson “place themselves in the position of people living in targeted countries. That North Korea, a nation of 24 million people, i.e., one-twentieth the population of the U.S., many of them poor, a land slightly larger in area than the U.S. state of Pennsylvania, continues to be one of the most demonized nations and least understood, totally perplexes the Korean people.”

What most people in America do not know –and which is particularly relevant when assessing the “threats” of the DPRK to World peace– is that North Korea lost thirty percent of its population as a result of US led bombings in the 1950s....

http://www.globalresearch.ca/north-korea...mons/28342
Nordkoreas Raketenprogramm:

Ukraine wird als Sündenbock positioniert
Die New York Times berichtet mit Bezug auf einen Expertenbericht, dass die Ukraine allem Anschein nach Nordkoreas Raketenprogramm entscheidend vorangetrieben hat. In den letzten zwei Jahren.
Bis vor zwei Jahren konnte Nordkorea nicht einmal Kurz- und Mittelstreckenraketen erfolgreich testen, was nicht zuletzt auf Sabotage seitens der US-Geheimdienste zurückgeführt wird. Und dann, in den letzten zwei Jahren, hat Nordkorea seinem Raketenprogramm Langstrecken- und Interkontinentalraketen hinzugefügt und kann heute das US-Festland erreichen. Der fleißige Experte hat die Fotos der nordkoreanischen Raketenstarts gründlich studiert und fand erstaunliche Ähnlichkeit zu Raketen, die vom ukrainischen Militärindustriegiganten Juschmasch produziert werden. Juschmasch kämpft seit der „Revolution der Würde“ um sein Überleben, das Unternehmen und seine Mitarbeiter sind entsprechend anfällig für Anreize aus dem Schwarzmarkt der Militärindustrie.
Erstaunlicherweise wird nicht der Vorwurf erhoben, dass die Raketen bzw. die Technologie von Russland zur Verfügung gestellt wurden.
Es springen uns wieder eine Reihe von Zufällen entgegen. Die unerwartete Hilfe für Nordkoreas Raketenprogramm soll vor zwei Jahren begonnen worden sein. Wir schreiben Mitte 2017, spulen zwei Jahre zurück und… sehen in der Ukraine Poroschenko und die übrigen Revolutionäre an der Macht. Der böse böse „prorussische“ Janukowitsch konnte es also nicht gewesen sein. Wird etwa Poroschenko und sein westlich-demokratisches Regime…? Hat der liebe „Schokoladenkönig“ etwa das Böse schlechthin mit den Raketen versorgt, die jetzt die USA bedrohen? Oh Gott, oh Gott! Ein Bund mit dem Teufel!
Damit wurde der Maidan-Ukraine der Strick um den Hals gelegt. Es braucht nur noch eine leichte Bewegung, um den Hocker wegzustoßen und das Maidan-Regime aufzuhängen. Das heißt natürlich nicht, dass es getan wird. Aber alles ist vorbereitet worden. Die Verwandlung des freiheitlich-demokratischen Vorpostens in das ultimative Böse ist nur eine leichte Bewegung entfernt.
Dabei geht es aber nicht nur um die Ukraine. Die Ukraine wurde seit dem Maidan vom Weißen Haus regiert. US-Botschafter Pyatt hat in einem Interview von US-ukrainischen Komissionen in der Militärindustrie erzählt. Und er hat davon erzählt, dass er Einblick in die Dokumente des staatlichen ukrainischen Militärindustriekonzerns Ukroboronprom gehabt hat (!). Die geheimen Berichte der ukrainischen Militärindustrie lagen auf Pyatts Schreibtisch, das hat er selbst ausgeplaudert. Juschmasch ist Teil von Ukroboronprom. Die USA hatten tiefste Einblicke in die ukrainische Militärindustrie.
Seit der Machtübernahme des Maidan-Regimes sind die USA über jeden Furz in der Ukraine genauestens informiert. Es ist einfach unmöglich, dass die Ukraine ohne Wissen und Billigung der USA ihre gefährlichste Raketentechnologie an Nordkorea weitergereicht hat. Und wer hat die USA damals vertreten? Das Obama-Clinton-Globalisten-Konglomerat. Wenn die Globalisten über die Ausrüstung Nordkoreas durch die Ukraine gewusst haben (müssen), aber nichts dagegen unternommen haben, dann… ein Bund mit dem Teufel!(....)

weiter hier:http://analitik.de/2017/08/16/ukraine-wi...itioniert/
Weltsicherheitsrat verurteilt in Erklärung Nordkoreas Raketenstart
Der Weltsicherheitsrat hat in einer Erklärung Nordkoreas Raketenstart verurteilt.Die von den USA vorgeschlagene Erklärung wurde am Dienstag nach dem Konsensprinzip angenommen.


China: Neutralität bei Erstschlag Nordkoreas, aber Beistand bei Umsturzversuch und Invasion
(12.8.2017) Die Staatsführung Chinas hat in einer indirekten Regierungserklärung regierungsnaher Medien dem Regime Nordkoreas eine Garantieerklärung erstellt und einen militärischen Beistand im Falle eines Angriffskrieges bzw Erstschlags der Vereinigten Staaten zugesagt. Die erklärte Beistandserklärung ist nicht begrenzt, umfasst also auch die "strategischen" Streitkräfte China, die Atomwaffen.

Andererseits hat Chinas Staatsführung im Falle eines Angriffskrieges bzw Erstschlags von Nordkorea gegen die Vereinigten Staaten, z.B. auf deren Basis auf Guam, Chinas "Neutralität" erklärt - auch im Falle eines (vom Völkerrecht gedeckten) Gegenangriffs der U.S.A. auf Nordkorea, mit allen Konsequenzen. Auch diese Neutralitätserklärung ist nicht begrenzt.

No oil embargo for North Korea, claims White House, just condemn rocket launches
But a US official confirmed last night that Washington had no plans to call for the Security Council place the sanction on Kim Jong-un’s state.

Moon und Abe wollen Druck auf Nordkorea auf extremes Niveau steigern

Südkoreas Präsident Moon Jae-in und der japanische Ministerpräsident Shinzo Abe haben vereinbart, den Druck auf Nordkorea auf ein extremes Niveau zu steigern.
Auch wollen beide Regierungen auf neue und schärfere Sanktionen des Weltsicherheitsrats drängen.
(30.08.2017, 19:46)Haifisch schrieb: [ -> ]China: Neutralität bei Erstschlag Nordkoreas, aber Beistand bei Umsturzversuch und Invasion
(12.8.2017) Die Staatsführung Chinas hat in einer indirekten Regierungserklärung regierungsnaher Medien dem Regime Nordkoreas eine Garantieerklärung erstellt und einen militärischen Beistand im Falle eines Angriffskrieges bzw Erstschlags der Vereinigten Staaten zugesagt. Die erklärte Beistandserklärung ist nicht begrenzt, umfasst also auch die "strategischen" Streitkräfte China, die Atomwaffen.

Andererseits hat Chinas Staatsführung im Falle eines Angriffskrieges bzw Erstschlags von Nordkorea gegen die Vereinigten Staaten, z.B. auf deren Basis auf Guam, Chinas "Neutralität" erklärt - auch im Falle eines (vom Völkerrecht gedeckten) Gegenangriffs der U.S.A. auf Nordkorea, mit allen Konsequenzen. Auch diese Neutralitätserklärung ist nicht begrenzt.

Auf der verlinkten Seite finde ich den Artikel nicht. Hier der Artikel, auf den er sich bezieht:

http://www.globaltimes.cn/content/1060791.shtml

"China should also make clear that if North Korea launches missiles that threaten US soil first and the US retaliates, China will stay neutral. If the US and South Korea carry out strikes and try to overthrow the North Korean regime and change the political pattern of the Korean Peninsula, China will prevent them from doing so."

Die Chinesen schleichen sich durch die Hintertür aus dem Beistandspakt. Denn da sich Nordkorea und die USA seit 67 Jahren im Krieg befinden, ist es rechtlich irrelevant, wer den "Erstschlag" zur Beendigung des Waffenstillstands führt.
Propaganda, oder doch nur ein Erdbeben ?

Nordkorea meldet „erfolgreiche“ Zündung einer Wasserstoffbombe

Zitat:Das Regime in Nordkorea behauptet, eine weitere Wasserstoffbombe gezündet zu haben. Kurz zuvor hatte sich Machthaber Kim Jong-un mit einem angeblichen Sprengkörper präsentiert.

M 6.3 - NORTH KOREA - 2017-09-03 03:30:01 UTC

M 6.3 Explosion - 22km ENE of Sungjibaegam, North Korea

map

[Bild: intensity.jpg]
Seiten: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10