geomatiko

Normale Version: Sprengstoff-Anschlag auf Dortmunder Teambus - BVB-Profi verletzt
Sie sehen gerade eine vereinfachte Darstellung unserer Inhalte. Normale Ansicht mit richtiger Formatierung.
Seiten: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18
Welt: BVB-Anschlag: Sprengstoff könnte aus Bundeswehr-Beständen stammen 
Leserzuschrift-DE zu Steckt ein ausländischer Nachrichtendienst hinter dem Bus-Attentat?
Folgender ganz aktueller Artikel gibt uns ein weiteres Indiz dafür, dass es sich um eine False Flag Aktion gehandelt hat. Bei dem Zünder handelt es sich wohl um einen schwer zu bekommenden militärischen Zünder. Mithin fallen die Linken und Rechten Bekennerschreiben wohl sofort raus. IS ist vielleicht möglich – allerdings müsste man dazu wissen, was für ein Zünder es genau war – natürlich aus ermittlungstaktischen Gründen schweigt man. Dennoch: Somit sieht man, dass auch dieser Anschlag gesteuert war, um den Fußballgott gegen den Islam zu positionieren.
Leserkommentar-DE:
Die Posse um den Anschlag auf den BVB, wird langsam interessant. Erst links, dann rechts dann Islam und jetzt Nachrichtendienst aus dem Ausland. Wichtigster Hinnweis, ein Militärischer Zünder. Was soll uns das sagen? Nichts anderes als das es sich um eine False Flag Aktion handelt, zwar um eine sehr schlechte wie der Schrauber es schon beschrieben hat, aber es ging rein um den psychologischen Effekt. Wir werden weiter verwirrt, das wir ja keinen Schuldigen ausmachen können (dürfen). Wer wird uns am Ende als Schuldiger präsentiert?

Nach dem Anschlag auf den Mannschaftsbus von Borussia Dortmund ist ein drittes Bekennerschreiben aufgetaucht. Wie der Berliner "Tagesspiegel" am Freitag auf seiner Website berichtete, ging bei der Zeitung eine E-Mail mit rechtsextremen Bekundungen ein, in der mit einem weiteren Anschlag gedroht wird.
http://www.t-online.de/sport/fussball/bu...ohung.html

(klar, schlägt natürlich beim linken Tagesspiegel auf

also dieser "Anschlag" ist wohl die grösste gequirlte Kacke, die man uns aufgetischt hat. ob sowas bei der Normalbevölkerung und den Fussballverrückten verfängt, obwohl man ihre Domäne angegriffen hat?)
Üble Verschwörungstheorie!
Wie kann man nur von Nachrichtendiensten sprechen - die haben doch nie etwas mit Terror zu tun!
Und dann auch noch einen materielles Indiz liefern: militärische Zünder.
Wo kommen wir da hin. das Volk verliert so doch das vertrauen in unsere Freunde - und sind nicht alle Geheimdienste unsere Freunde? Außer vielleicht der von Monaco, der wollte nur, dass die Dortmunder verlieren.

"Steckt ein ausländischer Nachrichtendienst hinter der Bombenattacke?

Außer dem Schreiben und der Mail gab es zu dem am Dienstag verübten Anschlag in Dortmund noch eine dritte Selbstbezichtigung, die linksextrem formuliert war. Diese befanden Sicherheitskreise aber für komplett unglaubwürdig. Sie halten es inzwischen auch für möglich, hinter dem Angriff auf den Mannschaftsbus von Borussia Dortmund stecke ein ausländischer Nachrichtendienst. „Stutzig macht, dass bei dem Anschlag militärische Zünder zum Einsatz kamen“, hieß es. Solche Zünder seien in Deutschland nicht leicht zu beschaffen."
http://www.tagesspiegel.de/politik/nach-...73754.html

Der Focus titelt sogar so:
"
Steckt ein ausländischer Nachrichtendienst hinter dem Bus-Attentat?"
http://www.focus.de/politik/videos/bvb-a...63700.html
(15.04.2017, 16:55)A.Hauß schrieb: [ -> ]Steckt ein ausländischer Nachrichtendienst hinter dem Bus-Attentat?"

Wieso ausländischer ? siehe auch ..
Eigentlich wollte ich mich aus dem Thema raushalten ...
Zu spät.
Man merkt gleich, welche Prio der Fussball hier hat ..
Jetzt wird nicht gekleckert sondern geklotzt:


Inzwischen wurden dem Blatt zufolge rund 100 Kriminalbeamte zu einer Sonderermittlungsgruppe zusammengefasst - der Besonderen Aufbauorganisation (BAO) "Pott", wie es im Polizeideutsch heißt.

wieviel Tote gabe es bei dem "Sprengstoffanschlag" ?

Zitat:Gleich nach dem Anschlag waren am Tatort drei gleichlautende Bekennerschreiben mit islamistischen Bezügen entdeckt worden. Es wird aber bezweifelt, dass diese von Islamisten stammen. Ermittelt wird auch in Richtung von Rechtsextremisten, gewaltbereiten Fußballfans und Allgemein-Kriminellen. Bei einem weiteren angeblichen Bekennerschreiben, in dem ein linksextremistischer Hintergrund behauptet wurde, bestehen nach Einschätzung der Ermittler starke Zweifel an der Echtheit.

Die "Welt am Sonntag" zitierte aus einer vertraulichen Anweisung an regionale Polizeipräsidien, wonach insbesondere Fußballspiele, Rockkonzerte und Kulturevents gefährdet sind. Veranstaltern werde deshalb geraten, die Kräfte privater Sicherheitsunternehmen zu erhöhen. Bayerns Innenminister Joachim Herrmann (CSU) sagte dem Blatt: "Klar ist jedenfalls, dass es nicht nur um Fußball geht, sondern um größtmögliches öffentliches Interesse. Ähnliche Risiken bestehen deshalb etwa für große Popkonzerte." Wirklich besorgniserregend sei die technisch perfekte Konstruktion der Sprengvorrichtungen in Dortmund.

Laut "Bild"-Zeitung wollen die Bundesländer ihre Einsatzkonzepte für Großveranstaltungen überprüfen. Dazu habe es bereits am Mittwochnachmittag eine Telefonschaltkonferenz der zuständigen Innenministerkonferenz (IMK) von Bund und Ländern gegeben.

Hans-Joachim Watzke, Geschäftsführer von Borussia Dortmund, hat kurz nach dem Anschlag erwogen, sein Team aus der Champions League zurückzuziehen. "Ich habe kurz überlegt, ob wir uns nicht ganz aus dem Wettbewerb verabschieden sollen", sagte Watzke dem "Spiegel". "Aber dann wäre es für die Täter ein Sieg gewesen."
...

Ich glaube es nicht - Es wird ja immer besser

12.04.2017 - 32/2017 Erklärung zur Übernahme der Ermittlungen wegen des Anschlags vom 11. April 2017 auf den Mannschaftsbus des Fußballvereins Borussia Dortmund
Die Bundesanwaltschaft hat gestern (11. April 2017) um 23.20 Uhr die Ermittlungen wegen des Anschlages auf den Mannschaftsbus des Fußballvereins Borussia Dortmund übernommen. Gestern Abend, gegen 19.15 Uhr, wurde ein Sprengstoffanschlag auf den Mannschaftsbus des Fußballvereins Borussia Dortmund verübt. Die Mannschaft von Borussia Dortmund befand sich zu diesem Zeitpunkt auf ihrem Weg ins Stadion. Als der Bus die Wittbräucker Straße 563 passierte, detonierten drei Sprengsätze. Die Sprengsätze waren hinter einer Hecke abgelegt. Durch die Detonation wurde der Mannschaftbus schwer beschädigt. Einer der Insassen, erlitt durch eine zersplitterte Fensterscheibe erhebliche Verletzungen am Arm. Die Sprengsätze waren mit Metallstiften bestückt. Ein Metallstift hatte sich in die Kopfstütze eines Bussitzes gebohrt. Die Sprengsätze hatten eine Sprengwirkung von mehr als 100 Metern. Die Frage nach dem Zündmechanismus und der Art des verwendeten Sprengstoffes ist derzeit Gegenstand der kriminaltechnischen Untersuchungen. Aufgrund der Tatmodalitäten ist von einem terroristischen Hintergrund des Anschlags auszugehen. Die Bundesanwaltschaft hat deshalb die Ermittlungen übernommen. Die genaue Motivlage des Anschlags ist gegenwärtig noch unklar. Am Anschlagsort wurden drei textgleiche Bekennerschreiben gefunden. Danach scheint ein islamitischer Hintergrund der Tat möglich. Unter anderem wird in den Schreiben der Abzug von Tornados aus Syrien und die Schließung der „Ramstein Air Base“ gefordert. Die Bekennung wird derzeit insbesondere unter islamwissenschaftlichen Gesichtspunkten untersucht. Eine abschließende Bewertung ist daher zum gegenwärtigen Zeitpunkt noch nicht möglich. Im Internet wurde zwischenzeitlich auf der Seite „linksunten.indymedia.org“ eine weitere Bekennung veröffentlicht. Darin wird ein linksextremistischer Hintergrund des Anschlags behauptet. Nach einer ersten Bewertung bestehen erhebliche Zweifel an der Echtheit dieser Bekennung. Im Zuge der bisherigen Ermittlungen sind zwei Verdächtige aus dem islamistischen Spektrum in den Fokus der Strafverfolgung gerückt. Bei beiden Beschuldigten wurden die Wohnungen durchsucht. Einer der beiden wurde vorläufig festgenommen. Es wird jetzt geprüft, ob gegen ihn Haftbefehl beantragt wird.
(15.04.2017, 16:55)A.Hauß schrieb: [ -> ]Üble Verschwörungstheorie!
Wie kann man nur von Nachrichtendiensten sprechen - die haben doch nie etwas mit Terror zu tun!

Doch klar: die bösen Russen!
Bin ich der einzige, der diesen "Anschlag" für einen Fake hält?

PS: Bitte macht Zitate aus Zeitungen auch als solche kenntlich.
GOTT SEI DANK!
BVB-Bomben zündeten eine Sekunde zu spät
War es die Wettmafia und nicht ISIS?

„Wären die Splitterbomben nur eine knappe Sekunde früher gezündet worden, hätte der BVB-Bus eine regelrechte Breitseite bekommen. Es hätte dann bestimmt viele Schwerverletzte und möglicherweise auch Tote gegeben.“ Das sagt ein Ermittler zu BILD am SONNTAG.
Lesen Sie mit BILDplus, warum auch die Wettmafia hinter dem Anschlag auf die Spieler der Borussia stecken könnte.

BILD
(15.04.2017, 21:39)Blaubär schrieb: [ -> ]Bin ich der einzige, der diesen "Anschlag" für einen Fake hält?

PS: Bitte macht Zitate aus Zeitungen auch als solche kenntlich.

was mich am meisten wundert ist, dass die Mannschaft so mir nichts dir nichts am nächsten Tag gegen Monaco überhaupt angetreten ist. Schließlich ist so ein Schock nicht ohne. The Show must go on?
(15.04.2017, 13:47)Blaubär schrieb: [ -> ]https://weltn24sfthumb-a.akamaihd.net/20...L_2000.mp4

Video-Beitrag von hier: https://www.welt.de/politik/article16372...ammen.html

Der entscheidende Absatz im Welt-Beitrag ist doch der:
Zitat:Der gezielte Einsatz von Kameras könne die Polizei in ihrer Arbeit ganz entscheidend unterstützen, von der Fahndung nach Straftätern bis hin zur Aufklärung von Terrorakten. „Außerdem stärkt die Videoüberwachung das Sicherheitsgefühl der Bevölkerung und sie kann abschreckend auf potentielle Täter wirken“, sagte Herrmann der „Welt am Sonntag“.
Heisst im Klartext: Wir brauchen mehr Kameras, damit die Bevölkerung sich sicher(er) fühlt (bei Staatsterror sind sie dann abgeschaltet)
einige Artikel auf RT Deutsch nacheinander:

Anschlag auf BVB-Bus: Bundesanwaltschaft hat zwei Verdächtige im Fokus
"Es ist von einem terroristischen Hintergrund auszugehen", sagte Frauke Köhler, die Sprecherin der Bundesanwaltschaft bei einer Pressekonferenz. Am Anschlagsort sind drei gleiche Bekennerschreiben gefunden worden. Es gebe zwei Verdächtige, deren Wohnungen durchsucht worden seien, einer wurde vorläufig festgenommen.

Anschlag auf BVB-Bus: Verdächtiger aus islamistischer Szene vorläufig festgenommen
Im Zusammenhang mit dem Anschlag in Dortmund sind laut Bundesanwaltschaft die Wohnungen von zwei Verdächtigen durchsucht worden. Die drei Sprengsätze waren den Angaben zufolge mit Metallstiften bestückt. Ein Metallstift wurde nur von einer Kopfstütze im Bus abgefangen.

Anschlag in Dortmund: Das verwirrende Bekennerschreiben und das Hooligan-Problem des BVB
Ein Bekennerschreiben sorgt in der Regel für Klarheit. Doch im Fall des Anschlags auf den Mannschaftsbus des BVB wirft das Bekennerschreiben mehr Fragen auf, als es beantwortet. Zumal es genug Gründe gibt, um auch in andere Richtungen zu ermitteln.

Dortmund: Haftbefehl gegen mutmaßliches IS-Mitglied beantragt – aber nicht wegen des Anschlags
Nach der Festnahme im Zusammenhang mit dem Anschlag auf den BVB-Mannschaftsbus hat die Bundesanwaltschaft Haftbefehl gegen einen 26-jährigen Iraker beantragt. Jedoch nicht wegen Beteiligung an dem Anschlag. Er soll Mitglied der IS-Terrormiliz gewesen sein.

Anschlag auf den BVB: Polizei geht von rechtsextremer Tat mit Sprengstoff der Bundeswehr aus
Auch eine Woche nach dem Anschlag auf die Fußballmannschaft Borussia Dortmund blieben die Ermittlungen ohne Ergebnis. Die Bundesanwaltschaft prüfen eine Bekennermail und ein rechtsextremer Hintergrund gilt als wahrscheinlicher, als ein islamistischer. Es wird vermutet, dass der Sprengstoff aus den Reihen der Bundeswehr stammt.

oben der erste 12.4./14.13 Uhr, unten der letzte 17.4./ 18.12 Uhr

Huh
Seiten: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18