geomatiko

Normale Version: Augenzeugen
Sie sehen gerade eine vereinfachte Darstellung unserer Inhalte. Normale Ansicht mit richtiger Formatierung.
Seiten: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30
https://en.wikipedia.org/wiki/Peter_Berlin

Es gibt auch einen Peter Berlin im Schaustellerverband - evtl. den, der ein Kinderkarussel betreibt. Und es gibt als Opfer einen Sebastian Berlin, der zufälligerweise aich aktiver Feuerwehrmann ist.

Ein weiteres Opfer ist angeblich Peter Volker:
http://www.mystatesman.com/news/world/lo...eTsNWvMVI/
http://patch.com/texas/downtownaustin/lo...lin-attack

Und der Gemeindepfarrer war Augenzeuge.
(20.02.2017, 13:22)A.Hauß schrieb: [ -> ]https://en.wikipedia.org/wiki/Peter_Berlin

Ich steh jetzt etwas auf dem Schlauch. Der Wikipedia eintrag verlinkt  direkt auf Peter Berlins  website
http://gf-productions.com/peterberlin/

Welchen Zusammenhang gibt es zum Berlin Anschlag bei diesem Herrn?
Sind das verschiedene Personen?

Richard R. dagegen befinde sich auf der Intensivstation einer Klinik. "Sie mussten ihn operieren, Teile seines Darms entfernen", sagt der Bruder.
Süddeutsche

He (Russell Schulz-Widmar) could see his other friend, Volker’s partner Richard Ramirez, weeping in the street.
"Welchen Zusammenhang gibt es zum Berlin Anschlag bei diesem Herrn? "

Der Zusammenhang ist offenbar wohl die Namensgleichheit, wenn es auch derKünstlername (Peter Berlin) ist.
Die gestellten Fragen nach den Zusammenhängen sollten wir alle angehen. Ich habe einfach nur mal die Namen hier eingestellt. Es gibt nicht allzu viel Menschen mit dem Nachnamen Berlin, noch weniger mit dem Vornamen Peter bei dem Nachnamen, und dann auch noch das erste identifizierbare angebliche deutsche Opfer. Hinweis: wer im Schaustellerverband ist, muss nicht notwendigerweise selbst auch aktiv ein Geschäft betreiben, und umgekehrt muss nicht jeder Budenbesitzer Mitglied im verband sein - in dieser Hinsicht gibt es keinen notwendigen Zusammenhang. Auch andere Zusammenhänge bzgl. z.B. der Freizeitgestaltung mögen Zufälle sein. Oder eben auch nicht.
Inaki Ellakuria
ist wohl eher ein Opfer-Schauspieler:
https://medienschafe.wordpress.com/2016/12/29/berlin-terror-2-das-neue-deutschland/

Zitat:DAS KOMMT MIR SPANISCH VOR
undefinedAm Tag danach konnte ich nur einen Namen ausfindig machen, der sich unter den „Verletzten“ befunden haben soll. Ein spanischer Student mit dem Namen Inaki ELLAKURIA. Dazu hieß es u.a.
„Inaki Ellakuria, der in Berlin Wirtschaftswissenschaft studiert, besuchte am Montag den Markt mit Freunden, als er von dem Laster getroffen wurde. In einer Serie von „Tweets“ während dieser Nacht, beschrieb Ellakuria den schauerlichen Moment:
 „Ich hörte, wie der Lkw gegen den ersten Verkaufsstand krachte … er fuhr schnell, zu schnell für einen Unfall (ein unbeabsichtigtes Abkommen von der Straße) … Er hat mich gerammt und ist über meine beiden Beine gefahren“
Das ist die Story in der amerikanischen Presse, z.B. die New York Daily News, die sich auf  eine Meldung der Presseagentur AP vom 20. Dezember beruft, die man auch hier und hier („suddenly it was in my face“) wieder findet. Auch in Spanien wurde diese groteske „Meldung“ gebracht.
undefinedAm Dienstag wurde er dann operiert, schreibt die NYDN:  Brüche am linken Schien- und Wadenbein, sowie am rechten Knöchel, Rist und „Schäden“ an der Hüfte habe er davongetragen, sei jedoch bereits auf dem Weg der Besserung, so seine Verwandten.
WIE BITTE???? 
Als ich das gelesen hatte, wusste ich, dass die ganze Story ein PR-Stunt (eine Lüge) ist. Warum?  Weil niemand, dem gerade ein 25-Tonnen-schweres Fahrzeug über beide Beine gefahren istdann seelenruhig das Handy aus der Tasche zieht und „Twitter-Botschaften“ verschickt. DAS IST VÖLLIG ABSURD.  (Fragen Sie mal einen Unfallchirurgen!)
Die unvorstellbaren Schmerzen und der Schock nach einem solchen grauenvollen Ereignis sorgen dafür, dass ein Mensch nicht mehr handlungsfähig ist. Außerdem – die Beine müssten natürlich völlig zerquetscht sein und nicht nur „Brüche“ aufweisen, auch eine Amputation wäre wahrscheinlich.
Nur ein übermenschlicher „Superman“ wäre dann in der Lage (oder so blöd) an Twitter zu denken. Seine beiden Freundinnen (die neben ihm standen) blieben übrigens unverletzt, ein weiteres „Wunder“!
Ich frage mich auch, wie AP so schnell diese Story gefunden hat und dann auch noch Kontakt mit den Eltern aufnehmen konnte (die Pressemeldung erschien schon nach 22 Stunden).
undefinedIn keiner der o.a. Zeitungen wurde ein Foto von Herrn Ellakuria abgedruckt, (ungewöhnlich für ein Attentat-Opfer) es gibt nur das hier (von seinem Twitter-Account), wo sein Gesicht aber hinter einer Sonnenbrille versteckt ist.
(Übrigens, Anfang Dezember wurde „ein spanischer Student“ in Berlin ermordet, sein Name wird aber nirgends genannt). Gibt es da möglicherweise eine Verbindung?

weiter:
https://medienschafe.wordpress.com/2016/12/29/berlin-terror-2-das-neue-deutschland/

EDIT Rantanplan: Formatierung repariert
https://twitter.com/hinak_nako
Der Herr ist längst wieder quietschfidel, trotz überrollter und gebrochener Beine.

Seine tweets vom Breitscheidplatz weisen ihn als wichtigen Zeugen für die "LKW fuhr über den Markt" Fraktion aus

19.12.2016 20:59 ( die Twitter Zeitstempel sind ggfs diskutabel, ob sie echten Zeitstempel entsprechen)
Muchas gracias a los que me habéis preguntado. El camión me ha pillado de pleno. Sólo me he roto tibia peroné (de1) tobillo (otra)y cadera.
(...Nur Tibia (Schienbein) und die Fibula (Wadenbein) des einen, Knöchel und Hüfte des anderen Beines gebrochen)

Estábamos dos amigas y yo en el mercadillo de Navidad de Europa Centre, pegado a la iglesia famosísima por no estar restaurada y un

Un camión negro ha entrado a toda hostia, cargándose par de casetas y arrollando a todo el mundo. Me ha arrollado y atropellado ambas piernas
(Schwarzer LKW, Buden überollt, meine beiden Beine überollt)

Estoy bien, gracias a la cantidad de drogas que me han enchufado por vena. Pero el dolor ha sido lo mas insoportable de toda mi vida.
(Mir geht es gut dank der Menge der Medikamente, die mir intravenös verabreicht wurden. Aber der Schmerz war der unerträglichste meines Lebens)

Cada vez que lo pienso, más me duele. Creí que no era capaz de soportar semejante dolor.
(Jedes Mal, wenn ich darüber nachdenke, tut es mir weh. Ich dachte, ich wäre nicht in der Lage, solche Schmerzen zu ertragen)

Oí al camión chocando contra la primera caseta, me giré y lo tenia en mi puta cara. Iba rápido, muy rápido para ser una salida de calzada.
(Ich habe den LKW gehört als die erste Bude einstürzte, drehte ich mich und ich hatte ihn in meinem verdammtem Gesicht. Er war schnell, sehr schnell...).

La gente no herida, se portó de lujo con nosotros. Cojines, agua, comida, mantas, gorros bufandas...

21:31
Hacía mucho frío, cada vez que tiritaba, el inosoportable dolor (el mayor que jamás he sufrido) se multiplicaba.
(21.02.2017, 15:47)Wahrheitliebender Wanderer schrieb: [ -> ]https://twitter.com/hinak_nako
Der Herr ist längst wieder quietschfidel, trotz überrollter und gebrochener Beine.

Seine tweets vom Breitscheidplatz weisen ihn als wichtigen Zeugen für die "LKW fuhr über den Markt" Fraktion aus

[...]

Herzlichen Glückwunsch wandelnder Geselle, schon wieder eine subtile Unterstellung, wo wir doch Sachlichkeit vereinbart hatten.
Du darfst dich jetzt im Moderationskäfig austoben, sollte ich allerdings bei den freizugebenden Posts noch sowas lesen müssen ist die Tür für dich von aussen zu. Never mind babes.

INP
"eine subtile Unterstellung"
Na, sonderlich subtil ist sie m.E. nicht.
Für Neueinsteiger und nicht mit der Materie Vertraute:

die "LKW fuhr über den Markt" Fraktion", naja, bleiben wir bei dem Namen, ist NICHT, also keineswegs identisch mit den Leuten, die das offizielle Narrativ vertreten. Wer zu dieser Fraktion gehört, arbeitet wie diejenigen, die an keinen "LKW über den Markt" glauben, ebenso an der Aufklärung der Geschehnisse mit, weil sie ebenso davon überzeugt sind, dass uns ein Schauspiel geboten wurde zugunsten von mehr Überwachung, gegen Flüchtlinge, gegen Muslime usw..

Die "LKW fuhr über den Markt" Fraktion steht einzig für ein LANGSAMES Überfahren des Marktes, also keineswegs für das tödliche und verletzendes Hineinbrettern des LKW - wir sind uns deshalb einig in der Annahme von x gestellten Szenen, von Schauspielern, gekauften "Augenzeugen" usw..

Und da das so ist, handelt es sich um eine Unterstellung, dass dieser unglaubwürdige spanische "Zeuge" irgendwie für die "LKW fuhr über den Markt" Fraktion stehe. Das sage ich als einer, der dezidiert, mehrfach, öffentlich und mit meinem eigenen Namen für "LKW fuhr NICHT über den Markt" steht.

In diesem Forum muss Redefreiheit in der Sache herrschen - aber ohne Angriffe persönlicher Art und ohne Unterstellungen. Ein ausdrückliches JA zur Entscheidung des Admin.
Hatte wohl das Zwinker Smiley vergessen, was solls, macht ohne mich weiter. Humorlosigkeit und Zensur habe ich schon woanders genug. Dennoch vielen Dank für die zum Teil auschlussreichen Infos. Adios.
Seiten: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30