Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Berlin Abschlussbericht Sonderermittler Jost
#1
https://www.berlin.de/sen/inneres/presse...638875.php

Der Bericht folgt m.E. der allgemeinen Fama. Die Täterschaft Amris wird nicht diskutiert, das Ziel, so die Bilanz, solle die bekannte Vereinheitlichung von Methoden, am besten ganzer Behörden sein. Das Reichssicherheitshauptamt für die Gefährder, seriös gesagt: eine Bundeszentralstelle gegen Gefährder, wird gefordert. Und überhaupt trägt niemand an nichts schuld....Aussageverweigerungen usw. - das war alles im gesetzlichen Rahmen. Jost fühle sich nicht  hintergangen, usw., etc.  Der Mann stammt aus dem Stall, den er untersuchen sollte...

Interessant aber sind evtl. die Dokumente aus  dem zweiten .pdf. Deshalb ein eigener Thread.
"Der Weg der Tugend ist recht schmal. Und dennoch herrscht überhaupt kein Gedränge."
(Hermine Hauß, Großtante)
Antworten
#2
Die Anhänge 3 - Timeline - beinhalten als Beweise für Amris Anwesenheit in Berlin nach dem 15.November 16 einzig Videoaufnahmen von der Kamera des 33. Reviers, die auf die Moschee gerichtet ist, jeweils mit dem Wort "vermutlich" versehen, sowie eine Aufnahme aus einem Döner-Restaurant, wo aber eine dicke Säule die Sicht versperrte.

Oder habe ich etwas übersehen?
Antworten
#3
(12.10.2017, 18:28)A.Hauß schrieb: Die Anhänge 3 - Timeline - beinhalten als Beweise für Amris Anwesenheit in Berlin nach dem 15.November 16 einzig Videoaufnahmen von der Kamera des 33. Reviers, die auf die Moschee gerichtet ist, jeweils mit dem Wort "vermutlich" versehen, sowie  eine Aufnahme aus einem Döner-Restaurant, wo aber eine dicke Säule die Sicht versperrte.

Oder habe ich etwas übersehen?

Genau, jeweils "vermutlich" Amri.

Und das hier ist auch interessant:

14. November 2016 
Eine nach dem Anschlag durchgeführte Auswertung der Videodaten des LKA Berlin durch das BKA ergibt, dass Anis AMRI an diesem Tag zwischen 22:00 Uhr und 22:30 Uhr nicht an der Fussilet-Moschee festgestellt werden kann, obwohl auf seinem Handy nach dem Anschlag entsprechende GPS-Daten gefunden worden sind. ...."

Also: das Handy (es wird wohl das vor dem LKW gefundene HTC sein) war in dieser Zeit in der Moschee, die Videokamera hat ihn aber nicht aufzeichnen können. Was das wohl zu bedeuten hat....
Man bedenke: das gefundene Handy wurde ihm später "zugeordnet", wie es offiziell hieß.
Antworten
#4
@A. Hauß: Richtig. Beim erwähnten Eintrag in dem Restaurant werden lt. Bericht sowohl Amri als auch sein Begleiter Bilel B. zunächst von der Säule verdeckt, aber auch am Tresen aufgezeichnet. Demnach war er offerbar definitiv in dem Lokal.

Allerdings fällt mir auf, dass auf allen Seiten vorher immer von "Amri betritt die Moschee" die Rede ist, während es kurz vor dem Anschlag, also dem wichtigen Zeitraum, nur noch heißt "vermutlich".

Insgesamt finde ich es erschreckend, wie Sie aber auch schon im "Presseclub" richtig anmerkten, das ein Mann, dem neben offensichtlichem Asylbetrug auch kleinerer Drogenhandel und/oder Körperverletzung nachgewiesen wird, sich munter zwischen Ruhrgebiet und Berlin hin und her bewegen kann, anstatt ihn wenigstens einzusperren, wenn er schon nicht abgeschoben werden kann.
Antworten
#5
Tja. der "Allerdings"-Satz beißt sich mit dem "offerbar definitiv in dem Lokal". Das "Offensichtliche" war nur vermutlich ohne das Wort vermutlich. Oder die Offensichtlichkeit entspricht den hübschen Fotos von "Amri" auf den Bahnhöfen in Brüssel, Turin, Berlin-Zoo. Warum werden diese Fotos denn nicht auch veröffent5licht?

Ich habe keinen Anlass, den Behauptungen zu glauben. Wie Fhh nun anhand verschiedenster Indizien aufführte, spricht vieles nicht nur nicht für, sondern direkt gegen Amris Aufenthalt in Berlin zur Tatzeit, davor und danach.
Antworten
#6
(13.10.2017, 11:41)A.Hauß schrieb: Tja. der "Allerdings"-Satz beißt sich mit dem "offerbar definitiv in dem Lokal". Das "Offensichtliche" war nur vermutlich  ohne das Wort vermutlich.  Oder die Offensichtlichkeit entspricht den hübschen Fotos von "Amri" auf den Bahnhöfen in Brüssel, Turin, Berlin-Zoo. Warum werden diese Fotos denn nicht auch veröffent5licht?

Ich habe keinen Anlass, den Behauptungen zu glauben. Wie Fhh nun anhand verschiedenster Indizien aufführte, spricht  vieles nicht nur nicht für, sondern direkt gegen Amris Aufenthalt in Berlin zur Tatzeit, davor und danach.

"Offenbar" wird heutzutage zumeist nicht mehr als Synonym zu "offensichtlich" sondern zu "scheinbar" verwendet... 

Duden
                                                             
Sapere aude! - Habe Muth, Dich Deines eigenen Verstandes zu bedienen!
Antworten
#7
Zu den besagten Video-Aufnahmen, auf denen er "vermutlich" zu sehen ist, und ein Beispiel für die Bildqualität und Erkennbarkeit: 

Es gab doch eine Aufnahme aus der Überwachungskamera ggü. der Moschee, von der man meinte, ihn darauf zu erkennen (in der Nacht des 20.12.2016 um kurz nach 3 Uhr). 
Erst, als sich der Mann, den das Video tatsächlich darstellte, gemeldet hatte, wurde die Meldung zurückgenommen. Und das ging auch nur, weil das Foto damals veröffentlicht wurde, ansonsten würde es bis heute heißen, er sei dort um 3 Uhr in  der Nacht gefilmt worden. 

[Bild: image-1088306-860_poster_16x9-dggp-1088306.jpg]

Hier ist also nicht Amri, sondern ein anderer Mann zu sehen.
Antworten


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 2 Gast/Gäste