Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Nachbarstaaten brechen Beziehungen zu Katar ab
#11
Nur so am Rande:
Zitat:Montag, 05. Juni 2017
Nachbarstaaten isolieren KatarDFB-Präsident schließt WM-Boykott nicht aus
Die jüngsten Vorwürfe gegen Katar, den Fußball-WM-Gastgeber von 2022, besorgen DFB-Präsident Reinhard Grindel. Zumal er bereits an einer Reise in den Golfstaat gehindert wurde. Nun ist sogar ein WM-Boykott eine Option. 


DFB-Präsident Reinhard Grindel ist besorgt über die jüngste Entwicklung im WM-Gastgeberland Katar und schließt einen Boykott des Turniers 2022 in dem Emirat nicht mehr kategorisch aus. "Es sind noch fünf Jahre bis zum Anpfiff der WM. In dieser Zeit müssen politische Lösungen vor Boykott-Androhungen den Vorrang haben. Aber eines steht unabhängig davon fest: Grundsätzlich sollte sich die Fußballgemeinschaft weltweit darauf verständigen, dass große Turniere nicht in Ländern gespielt werden können, die aktiv den Terror unterstützen", sagte Grindel in einem auf der DFB-Website veröffentlichten Interview.

Sportliche Folgen der Katar-IsolationDFB denkt über Boykott der WM 2022 nach
Der DFB-Chef, der auch im Council des Fußball-Weltverbandes Fifa sitzt, reagierte damit auf die diplomatische Krise in der Golfregion. Katars Nachbarländer Saudi-Arabien, Bahrain und die Vereinigten Arabischen Emirate brachen wie auch Ägypten die Beziehungen zu dem Emirat ab und schlossen die Grenzen. Die Länder werfen Katar vor, Terrororganisationen wie den Islamischen Staat (IS) zu unterstützen. Sie forderten Bürger des Emirats auf, in spätestens 14 Tagen auszureisen, wie der mit saudi-arabischen Geldern finanzierte TV-Kanal Al-Arabija meldete.
Grindel erhielt Reiseverbot von Katar
Grindel kündigte an, Kontakt mit der Bundesregierung aufnehmen zu wollen. "Die aktuellen, schwerwiegenden Vorwürfe nehmen wir sehr aufmerksam und besorgt zur Kenntnis", sagte er. Zudem berichtete der international ranghöchste deutsche Fußball-Funktionär von einer gescheiterten Reise nach Katar im Mai. "Ich hätte mir übrigens auch gerne ein persönliches Bild über die Situation vor Ort und auf den Baustellen gemacht und einige kritische Fragen gestellt, aber ein geplanter Besuch direkt im Anschluss an den Fifa-Kongress in Bahrain wurde leider kurzfristig von den Kataris abgesagt", sagte der ehemalige CDU-Bundestagsabgeordnete, der der Fifa-Kommission für Good Governance angehört.

Die Fifa hat die Ereignisse noch nicht kommentiert. Man sei "in regelmäßigem Kontakt" mit dem lokalen Organisationskomitee und weiteren Stellen, die sich um Angelegenheiten in Zusammenhang mit der Weltmeisterschaft 2022 kümmern, teilte der Weltverband auf Anfrage mit. "Wir äußern uns darüber hinaus bis auf weiteres nicht", hieß es aus Zürich. Ähnliche Statements hatte die Fifa immer wieder nach Kritik an den Arbeitsbedingungen in Katar abgegeben.
Die übernächste WM ist seit der skandalumwitterten Vergabe im Jahr 2010 umstritten. Korruptionsvorwürfe wurden nie endgültig entkräftet. Besonders die Menschenrechtssituation im Emirat gab immer wieder Anlass zu internationaler Kritik. Erstmals wird ein WM-Turnier im Winter mit dem Finale sechs Tage vor Heiligabend stattfinden, da zum klassischen Sommertermin die Temperaturen in Katar zu hoch sind.
http://www.n-tv.de/sport/fussball/DFB-Pr...75023.html

Auch mit dem Boykott der Fussball-WM könnten Katar weitere Daumenschrauben angelegt werden, obwohl Sport doch eigentlich unpolitisch sein sollte
Antworten
#12
http://www.german-foreign-policy.com/de/fulltext/59612

Irgendwie erinnert mich das an den denkwürdigen Tag, als Lucky Luciano und Meyer Lanski sich von Al Capone abwandten, mit der Begründung, er sei wohl mit der MAfia verbandelt. Oder war es umgekhrt?
https://de.wikipedia.org/wiki/Amerikanische_Cosa_Nostra
Ein politisches Tollhaus.

P.S. Das hatte ich vergessen: heute ist das natürlich alles anders, die Mafia ist Geschichte. Niemals möchte ich lebende Personen oder Institutionen in Verbindung mit Verbrecherorganisationen bringen. Außer natürlich diesen P. im Reich des Bösen. Da darf man das.
Antworten
#13
Ui.
war gar nicht so gemeint.
Qatar gehört doch nicht zu den Bösen.
http://www.spiegel.de/politik/ausland/ka...50946.html

Hauptsache, es"sagt sich los" von den Iranern und dem Russen.
Deshalb den Schuss vor den Bug.
Antworten
#14
Helge sagte:
7. Juni 2017 um 12:02
Nachtrag zu Katar…
Das FBI ermittelt jetzt in Doha zu den Hacks.
Aber, wenn doch jetzt alle Welt weiß, dass die Al Jazeera Meldung nur gehackt wurde …warum stellen dann trotzdem die gierigen arabischen Nachbarn die diplomatischen Beziehungen zum Katar nicht wieder her??
Weil es dem „Auslöser“ eines Krieges ganz egal ist, ob echt oder nicht und wer in initieert hat, ein Krieg wird in der Regel VOR dem Auslöser geplant und genehmigt.
Den Startschuss haben Mursi, Trump und der Saudi an der Glaskugel gegeben… Außerdem brauchen die Saudis frisches Geld, und der kleine Nachbar hat nunmal das welthöchste Pro-Kopf Einkommen, liegt strategisch günstig und dürfte keine ernste Gegenwehr darstellen.

dazu:

[QPress]
FSB vermutet amerikanische Hacker hinter Katar-Krise
Wer die Zeit nicht hat über Hintergründe nachzudenken, der kann schnell der hiesigen Propaganda erliegen. Im Fall der aktuell noch brennenden Katar-Fackel sind großangelegte Disziplinierungsmaßnahmen gegenüber dem Zwergstaat noch in vollem Gang. Unsere Medien wissen natürlich gesichert: “Putin wars”. Auch wenn es unlogisch ist, muss es so sein, um unser Weltbild “sauber” und ein korrektes FeindBILD aufrecht zu halten...
 

Antworten
#15
Russische Hacker nun auch hinter Katar-Krise vermutet: Lesern in deutschen Foren platzt der Kragen

Auslöser der schweren diplomatischen Krise um das Emirat Katar sollen laut CNN mit Verweis auf US-Geheimdienste, erneut „russische Hacker“ gewesen sein. Die unkritische Wiedergabe dieses Narrativs in den deutschen Leitmedien, scheint bei den Lesern und Foristen das Fass endgültig zum Überlaufen gebracht zu haben.
Unter Berufung auf nicht näher genannte US-Regierungskreise, berichtete der US-Sender CNN, dass mutmaßlich die zwischenzeitlich sprichwörtlichen „russischen Hacker“ letztendlich für die schwere diplomatische und geopolitische Krise am Persischen Golf verantwortlich seien. Demnach würden Informationen von US-Nachrichtendiensten darauf hindeuten, dass russische Hacker bereits Ende Mai in die Systeme der staatlichen Nachrichtenagentur Katars eingedrungen sein, um dort eine Falschmeldung zu platzieren.
US investigators suspect Russian hackers planted fake news that helped spark Qatar crisis https://t.co/44PoP5vL3b
— CNN Breaking News (@cnnbrk) 6. Juni 2017
In der betreffenden Meldung äußerte sich die katarische Führung positiv gegenüber dem Iran. Der Argumentation folgend, war dies für das repressive Regime Saudi-Arabiens offensichtlich Anlass genug eine totale Blockade Katars zu initiieren.
Den Ermittlern der US-Behörden zufolge, sei es dabei offenbar das Ziel Moskaus gewesen, durch diesen antizipierten Zug der Saudis „Spannungen“ zwischen den Vereinigten Staaten und ihren Verbündeten zu fördern. Welchen garantierten Nutzen sich Moskau durch eine Cyber-Manipulation mit unkalkulierbaren Folgen erhoffen soll, bleibt unerwähnt.
Vielleicht auch daher der hintergeschobene Hinweis, dass nach bisherigem Kenntnisstand unklar sei, ob es sich bei den Drahtziehern des mutmaßlich jüngsten Hacking-Streichs um den Kreml selbst oder "russische Kriminelle" gehandelt habe. Dies suggeriert journalistische Genauigkeit - unterstreicht letztendlich aber doch nur das zugrundeliegende Narrativ der global agierenden russischen Hacking-Kracke.
Während die deutschen Leitmedien auch diese neue Räuberpistole unhinterfragt übernahmen, quellen deren Foren aufgrund der nunmehr global omnipräsenten russischen Hacker vor beißender Ironie und Spott über. Aus Platzgründen sollen hier nur einige Kommentare unter zwei Artikeln von Zeit.de und Spiegel-Online exemplarisch die Meinungen der Leser widerspiegeln.
Den Auftakt bildet ein Artikel von zeit.de mit dem Titel „FBI vermutet russische Hacker hinter Katar-Konflikt“.

[Bild: 593928f5c461887a5a8b464d.PNG]

David Rumba:
Diese Behauptung ist nicht nur lächerlich, sondern geradezu grotesk, weil sie überhaupt keinen Sinn macht. Es scheint mir viel wahrscheinlicher, dass der US-Geheimdienst hinter der Attacke steht, denn er hat an dieser Entwicklung ein deutlich größeres Interesse. Es ist wohl auch kein Zufall, dass diese konzertierte Aktion wenige Tage nach dem Besuch des US-Präsidenten in Saudi-Arabien erfolgte und die US-Regierung einen strikten Anti-Iran-Kurs verfolgt. Da Katar sich diesem Kurs nicht anschließen wollte, wird es jetzt massiv unter Druck gesetzt.

Selbstzensiert:
Es ist logischerweise nicht möglich, dass diese Geschichte wahr ist. Irgendeine kleine Meldung in einer Katarer Zeitung soll es ermöglichen, das sich zig Nahost Staaten innerhalb von Stunden auf so einen flächendeckenden Boykott EINIGEN können? Ohne Vorbereitung? Und verantwortlich ist der kleine Russe mit seinem C64? Nicht etwa der multimilliardenkonzern NSA mit seinen Supercomputern? Wenn der Russe mit seinem hundertstel an Budget so gut ist? Was mag dann wohl die NSA anrichten können? Unglaubwürdiger war nur Powells Iraklüge.

Spon-Flüchtling:
Dieser "Artikel" (also die gehackte Pressemeldung) ist für die sanktionierenden Staaten eben nur der Anlass für die Sanktionen, nicht der Grund (wäre sonst auch Unsinn, mit der Reaktion 2 Wochen zu warten, meiner Meinung nach..). Das FBI sieht darin wieder mal russische Einflussnahme (wessen auch sonst....), und bei den deutschen Medienkonsumenten bleibt wieder "russische Hacker" hängen. Läuft doch alles einwandfrei.... Wink.

Capitannoaudio:
Der BND vermutet russische Hacker hinter der verdeckten Autobahnprivatisierung, dem Klimawandel ( Trump !!), und der Tatsache, dass öfters mal ein Sack Reis in China umfällt. Im Ernst: Wer solche Meldungen verbreitet, hat den Schuss nicht gehört.
Ministerium für Überfülle:
Und lesen Sie morgen auf CNN, WP oder NYT, wie russische Hacker die Völkerwanderung ausgelöst haben und Rom zu Fall brachten.

weiter hier:https://deutsch.rt.com/inland/52026-fbi-...er-hinter/
 

Antworten
#16
http://www.unz.com/tsaker/the-crisis-in-qatar/
 
Die Katar-Krise
Ein weiterer stümperhafter Versuch der drei wild gewordenen Staaten zur Schwächung des Iran
 
vom Saker, 10.06.2017 (links im Original-Text fett markiert)
 
 
Zunächst einmal wer wer ist
 
Wir werden wahrscheinlich nie herausfinden, was wirklich zwischen Trump, den Saudis und den Israelis diskutiert wurde, aber es gibt kaum einen Zweifel, dass der jüngste Schritt der Saudis (KSA) gegen Katar das direkte Resultat dieser Verhandlungen ist. Woher ich dass weiß? Weil es Trump selbst so gesagt hat! Wie ich in einem vergangenen Artikel erwähnt habe, hat Trumps katastrophale Unterwerfung unter die Neokons und deren Politik ihn an das KSA und Israel gefesselt, zwei weitere wild gewordene Staaten, deren Macht und offen gesagt geistiger Gesundheit von Stunde zu Stunde schrumpft.
 
KSA und Katar hatten in der Vergangenheit ihre Schwierigkeiten und Probleme, aber dieses Mal ist die Größenordnung der Krise viel größer als alles in der Vergangenheit. Hier ein vorläufiger und notwendiger grober Abriss, wer wen unterstützt:
 
Die Unterstützer der Saudis (laut Wikipedia):
UAE, Bahrain, Ägypten, Malediven, Jemen (sprich die pro-saudische Exilregierung), Mauretanien, Komoren, Libyen (die Tobruk-Regierung), Jordanien, Tschad, Dschibuti, Senegal, USA und Gabun.
 
Die Unterstützer Katars (nach meiner Einschätzung):
Türkei und Deutschland.
 
Fragen, sehr viele Fragen
 
Die Lage ist sehr instabil und das kann sich bald ändern. Aber habt ihr das Seltsame in der obigen Liste bemerkt? Türkei und Deutschland unterstützen Katar, obwohl die USA die Saudis unterstützen. Das sind zwei wichtige NATO-Mitglieder, die eine Haltung gegen die USA einnehmen.

weiter hier:https://www.theblogcat.de/%C3%BCbersetzu...tar-krise/
 

Antworten
#17
Der fleißige Kater u.a. mit Moon of Alabama zum Zickenkrieg zwischen Saudis und Katar, welcher wunderbar offenbart, welche Propschleuder von wem bezahlt wird. An dem Rattenschwanz hängen sicher auch einige hiesige Wahrheitsmedien und ihre Einflüsterer.
https://www.theblogcat.de/%C3%BCbersetzu...6-06-2017/
 

Antworten


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste