Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
2017 Venezuela
#21
Was ist in Venezuela los?

Behauptungen und Wahrheit
Von Volker Wirth und Gerhard Mertschenk

Behauptet wird in fast all unseren Medien: Die Venezolaner sind im Aufstand gegen einen Diktator, der mit blutiger Gewalt friedliche Demonstranten daran hindert, zu demonstrieren. Die sozialistische Misswirtschaft und die Hilfe für Kuba und andere Karibikländer sowie die allgegenwärtige Korruption haben Venezuela in den Ruin geführt. Die Regierung unternimmt nichts und muss zurücktreten oder abgesetzt werden, um einer anderen Platz zu machen, welche die Opposition stellt. Notfalls muss die Armee putschen, oder die wichtigsten OAS-Länder, angeführt von den USA, müssen intervenieren, denn Maduro hat das Parlament entmachtet und will jetzt die Verfassung zu seinen Gunsten ummodeln lassen, indem er eine Verfassung gebende Versammlung einberief, was er ohne das Volk zu befragen nicht durfte. Das alles wird behauptet, doch die Wahrheit sieht anders aus:

weiter hier:http://www.nrhz.de/flyer/beitrag.php?id=24043

Antworten
#22
Venezuela – nur eine von vielen Hürden auf dem Weg in die „Neue Weltordnung“

Die Liste der Verweigerer ist lang: Iran – Libyen – Syrien – Ukraine – Brasilien – Argentinien –  Venezuela….  
Von Eva Maria Griese
Man darf sich wundern, warum ein rohstoffreiches Land wie Venezuela in Armut und Chaos versinken kann. Der demokratisch gewählte Präsident Maduro steht von Seiten der Opposition massiv unter Druck. Die USA zeigen sich besorgt über die zunehmenden autoritären Tendenzen in seiner Regierung. Maduro möchte die Opposition durch eine neue verfassunggebende Versammlung schwächen. Jene Opposition, die erst durch die Millionen der CIA (und z.B. auch der CDU-nahen Konrad-Adenauer-Stiftung) so mächtig wurde, mit denen der Geheimdienst schon während der Amtszeit von Chavez die Entstehung einer destabilisierenden Opposition förderte.
Der hemdsärmelige Pragmatiker Chavez hatte zu Ungunsten ausländischer Ölkonzerne die privatisierten Ressourcen wieder unter die Kontrolle des Staates gebracht und bescherte dadurch dem Großteil der Venezolaner einen verbesserten Lebensstandard. Millionen hatten zum ersten Mal einen Zugang zu Gesundheitsvorsorge und die Zahl der Pensionsbezieher hatte sich vervierfacht .

weiter hier:https://www.contra-magazin.com/2017/08/v...d=noscript

(kennen wir jetzt - Bürgerkriege und Umstürze verursachen, um dann im Chaos mit der "Lösung" zu kommen)

Zitat:" Das Diktatoren-Domino dürfte weitergehen. Es stehen noch ein paar widerspenstige Machthaber auf der Liste. Jene Politiker in Osteuropa, die für und nicht gegen ihre Völker arbeiten und die sich, genau wie Venezuelas Chavez, der Ukrainer Janukowitsch, der philippinische Präsident Duterte oder Russlands Putin (und neuerdings auch der amerikanische Präsident) der geplanten „Neuen Weltordnung“ einer im Hintergrund als „Tiefer Staat“ agierenden Machtelite widersetzen möchten. Die wohklingenden Namen von Dynastien wie Rockefeller, Rothschild und Warburg oder auch der des neureichen Milliardärs George Soros lassen bei allen Verschwörungstheoretikern sofort die Alarmglocken klingeln.
Sie alle zusammen arbeiten seit Generationen an einer „Neuen Weltordnung“: eine Welt – eine Währung – eine Regierung – ein Militär zur Überwachung und ein einheitliches Volk – der multikulturelle Einheitsmensch.
Die Bezeichnung „Verschwörungstheorie“ wurde übrigens von der CIA kreiert, um jeden denkenden Menschen, der bei ihren Aktionen Verdacht schöpft, mit nur einem Wort unglaubwürdig zu machen.
Aktuell wird versucht, wie bei allen anderen Regime-Changes auch hier eine Lüge zu benutzen, um sogar gegen den eigenen Präsidenten ein Amtsenthebungsverfahren einleiten zu können. Man wirft ihm, ohne dafür Beweise zu liefern vor, nur dank der Unterstützung der Russen die Wahl gewonnen zu haben. Auch das ist eine Verschwörungstheorie…. "

Antworten
#23
Anschlag auf Militärstützpunkt in Venezuela – mehrere Festnahmen
Auf einem … https://t.co/2GzQTt1FG1#newsfront #Germany #news pic.twitter.com/jVGbAZwdmP
— News Front (@NewsFrontDE) August 6, 2017

[Bild: t4lfu59a.png]

Antworten
#24
Der Putsch in Venezuela geht los
Und die Qualitätsmedien singen ihr Putsch-Propaganda-Lied dazu:
Venezuela – Das Militär als letzte Hoffnung?
Das ist kein Putsch, sondern eine zivil-militärische Aktion, um die verfassungsmäßige Ordnung wiederherzustellen. Wir wollen das Land vor seiner kompletten Zerstörung bewahren, die Morde an unseren jungen Leuten und Angehörigen beenden. Wir fordern die sofortige Bildung einer Übergangsregierung und allgemeine freie Wahlen mit freien Institutionen.
Aber natürlich ;-) Eine “zivil-militärische Aktion”

Antworten
#25
Venezuela-Krise: Einseitige Berichterstattung als Vorbereitung der Invasion
The NoWar Network in Rome has issued a declaration, published below, which claims that the current events in Venezuela have been misreported in the mass media and in government declarations of practically all NATO countries.
The aim is clear, says the NoWar declaration: to present the left-wing Maduro government as dictatorial (or aspiring to become dictatorial) and to present the right-wing opposition as a spontaneous, popular resistance movement, that merits our support.
Similar scenarios were presented before the NATO invasions of Iraq and Libya, before the NATO proxy-war in Syria, and before the NATO backed coup that overturned the Yanukovych government of Ukraine. Is this selfsame scenario to be played out, once again, in Venezuela?
«Das NoWar-Netzwerk in Rom hat eine Meldung herausgegeben, die untenstehend veröffentlicht ist, und in der behauptet wird, dass die aktuellen Ereignisse in Venezuela von den Massenmedien und in den Regierungserklärungen von praktisch allen NATO-Staaten falsch dargestellt werden.
Das Ziel dabei ist klar, besagt die NoWar-Meldung: es besteht darin, die Maduro-Linksregierung als diktatorisch darzustellen (oder als eine Diktatur anstrebend), die rechte Opposition dagegen als spontane und populäre Widerstandsbewegung, die Unterstützung verdient.
Ganz ähnlich wurde direkt vor den NATO-Invasionen in Irak und Libyen vorgegangen, vor dem NATO-Stellvertreterkrieg in Syrien und vor dem NATO-unterstützten Putsch, der die Janukowitsch-Regierung in dewr Ukraine stürzte. Wird nun dasselbe noch einmal in Venezuela gemacht?»

Die Analyse gibt's hier.

It should be remembered that NATO is the primary cause of wars and political instability in the world today, from Afghanistan to Libya to Syria to Ukraine – wherever a local government refuses to bow to the dictates of Washington.
«Man sollte sich daran erinnern, dass die NATO der Hauptgrund für Kriege und politische Instabilität in unserer heutigen Welt ist, von Afghanistan über Libyen, Syrien bis hin zur Ukraine – wo auch immer eine lokale Regierung sich weigert, sich dem Diktat Washingtons zu unterwerfen.»

Antworten
#26
zu: Venezuela wirft deutscher Regierung Einmischung vor

Tag Heute sagt:
18. August 2017 
Eine eher mit internationalen Terrorismus als Mittel zur Durchsetzung von Herrschaftsinteressen der privaten Kredit- und Kriegsindustrie benutzenden imperialistischen Regimen in Washingtons Wertewesten, als mit dem eigenen Land verbundene Minderheit von etwa zwanzig Prozent der Bevölkerung, ein paar Kapitalisten und deren Gefolge des opportunistischen Kleinbürgertums, ist gegen die bessere Verteilung der Öleinnahmen. Also wird nun bereits seit Jahrzehnten alles die Lage der Armen Verbessernde CIA-geführt sabotiert, terrorisiert und die Folgen der Regierung angehängt.
Denn Venezuela hat eine an Frieden und Völkerfreundschaft orientierte sozial fortschrittliche und antiimperialistische, von der Arbeiterklasse gewählte, also im wahrsten Sinne des Wortes linke Volksregierung. Das ist alles, was wahre Linke wissen müssen, um dies zu unterstützen.
Was und wen dagegen Merkel und Gefolge nicht nur in Venezuela unterstützt, ist hinreichend bekannt:
Venezuela aktuell, 1. August 2017: „Bundesregierung attackiert Venezuela – Für die Bundesregierung offenbar legitim: Bombenanschlag am Sonntag in Caracas (im Artikel zu sehen, Screenshot: YouTube). Wie schon im April verurteilt die Bundesregierung »den unverhältnismäßigen Einsatz von Gewalt seitens der Sicherheitskräfte« – ein Wort der Kritik am Terrorismus der rechten Regierungsgegner findet sich in dem Statement nicht.“
http://www.venezuela-aktuell.de/lateinam...-venezuela

Antworten
#27
Warum ging Venezuela siegreich aus dem jüngsten Krieg der vierten Generation hervor?

Es ist erstaunlich still geworden um Venezuela. Noch im Juli und Anfang August konnte man viel lesen über die Auseinandersetzungen in Venezuela. Das letzte, was mir haften blieb, war dieser FAZ-net Artikel. Die deutsche und wohl insgesamt die westliche Öffentlichkeit, gemeint ist die Politik und die Medien, hat ein ziemlich eindeutiges Urteil: Präsident Maduro verkörpert das Böse, die Opposition das Gute. – Das kann man auch anders sehen: Die NachDenkSeiten-Redaktion erreichte die Übersetzung eines Artikels mit einer anderen Sicht und vor allem mit einer Erklärung dafür, warum es inzwischen etwas ruhiger geworden ist in der deutschen und westlichen Öffentlichkeit. Albrecht Müller.

Venezuela habe – so die Übersetzerin des Textes – unbemerkt von Europa offensichtlich eine Schlacht eines Krieges der 4. Generation gewonnen, der eine nie dagewesene Dimension erreicht habe. Der Erfolg werde auch durch die hohe Wahlbeteiligung unter erschwerten Bedingungen, die oft mit Todesdrohung verbunden waren, belegt; 8 Millionen hätten für die Bolivarische Revolution gestimmt....

weiter hier:http://www.nachdenkseiten.de/?p=39989

Antworten


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste