Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
2017 Syrien
“Deir-ez-Zor & die Einheit Syriens” – droht ‘linkes’ Barsanistan in Nord-Syrien?

Wer den kurdischen Sezessionismus und Nationalismus aufpeitscht, betreibt bewußt oder dahinmanipuliert das blutige NeoCon-Monopoly der Drohnenkrieger Barak Obombama, McCain und Killary Clinton, die sich in den kurdischen Regionen in Nord-Syrien – wie einst im Kosovo Militär-Stützpunkte errichtet haben.

[Bild: 197821-2-b6f54.jpg]

Diese Politik kann im Nahen Osten noch weitere “Bürgerkriege” entfachen, denn in Syrien leben die meisten Kurden in Damaskus und Aleppo, im Irak, wo der US-Liebling Barsani ein Referendum zur Apspaltung vom Irak betreiben will, ist das nicht anders. Auch hier leben die meisten Kurden außerhalb des teilautonomen “Barsanistan” in irakischen Großstädten. Im Iran sieht es ähnlich aus, der “kurdische Frühling” in der iranischen Provinz Kordistan -in der “jungen Welt” bejubelt-  ist wie der “libysche Frühling” in Benghasi höchstwahrscheinlch von außen angestiftet, angefeuert und bewaffnet. In den letzten 12 Jahren gab es in dieser iranischen Grenzprovinz zum Irak schon zahlreiche “Aufstände”, Attentate, Sabotageakte – durch aus dem Drogenhandelsmillieu rekrutierte Rauschgiftschmuggler, die dann oft als Unabhängigkeitskämpfer und Opfer iranischer Menschenrechtsverstöße im Westen glorifiziert wurden. In der Türkei ist das noch drastischer: hier leben die meisten Kurden in den zentral- und westtürkischen (Arbeits-Migrations-) Metropolen –  am Bosporus, an der Ägäis und in den Mittelmeer-Küsten-Industrie- und -Tourismus-Zentren. Nachdem Muttis Liebling, der Flüchtlings-Dealer, EU-BeitrittsMusterkandidat und NATO-Partner Erdogan mit seiner Hinwendung nach Russland zum Bad-Guy und zum dritten, vierten oder fünften Hitler wurde (so wie Saddam Hussein, Mahmud Ahmadinedschad, Slobodan Milosovic und Muammar al-Gaddafi zuvor), kann auch hier jeder NGO-getarnte Agent und Provokateur, jeder Springer-Auslands- und/oder Geheim-Dienstmann als Opfer Erdogan’scher Menschenrechtsverletzungen gefeiert werden. Wobei man sich für die tatsächlichen Opfer vor der Erdogan’schen Wende meist einen feuchten Kehrricht interessiert hat: “Alles PKK-Sympatisanten, Terror-Helfer, Krypto-Kommunisten” und schon deshalb waren die dem EZBankfurter OCCUPY-Kessel so ähnlichen Prügel-Orgien völlig rechtens und rechtstaatlich — jetzt sind die Bösen die Guten und die Guten die Bösen und Kriegseinsätze sind Befriedungsmaßnahmen…aber nur wenn es die Guten tun

weiter hier:http://www.barth-engelbart.de/?p=199642

Antworten
Russischer Generalstab: Al Qaida greift im Auftrag der USA syrische Regierungstruppen in Idlib an

Die Botschaft Russlands in Südafrika postete in diesen Stunden bei Twitter offizielle Aussagen des russischen Generalobersts Sergej Rudskoy vom russischen Generalstab, nach denen von der Al-Nusra-Front (syrische Al Qaida) angeführte Jihadistenkämpfer initiiert vom US-Geheimdienst in Syrien eine Großoffensive um Hama gestartet haben, um durch diese Gegenoffensive den Vormarsch der syrischen Truppen im Osten (nahe der Ölfelder) durch diesen neuerlichen Druck im Norden zu stoppen. Die Jihadistenattacke sei aber gestoppt worden. Al Qaida wird von der US-Regierung für die Terroranschläge des 11. September 2001 in den USA mit über 3000 Toten verantwortlich gemacht. Daraufhin erlassene Sonderrechte für die Regierung wurden seitdem jedes Jahr von jedem US-Präsidenten verlängert.

Generaloberst Rudskoy sagte: „Al-Nusra-Front-Terroristen und alliierte Militante starteten eine starke Offensive im Nordosten der Stadt Hama. Dieser Angriff wurden von US-Geheimdiensten initiiert, um dass erfolgreiche Vorrücken von Regierungstruppen im Osten von Deir ez-Zor zu stoppen. Die Terroristenoffensive wurde gestoppt und sie erlitten signifikante Schäden.“.
Solche offizielle Aussagen Russlands zur US-Regierung und Al Qaida bergen mit Sicherheit allerlei Zündstoff für die internationalen Beziehungen und natürlich insbesondere auch den Syrienkrieg. Allerdings entspricht die USA-Al-Qaida-Connection auch dem Stand der Wissenschaft. Professor Michael Jabra Carley von der Universität Montreal sagte dazu beispielsweise in den Nachdenkseiten:
„Die Rede von ‚unseren Gemäßigten‘ ist eine Fiktion und ein Deckmantel der USA für ihre Unterstützung für Al-Qaida und deren verschiedene Verbündete, bei denen es sich weitgehend um ausländische Söldner handelt, die gegen die säkulare, legitime Regierung Syriens kämpfen. […] Die dringliche Frage ist jetzt, ob die Bewohner der USA, Kanadas und Europas bereit sind, für eine Serie von Lügen, und zur Verteidigung der US-geführten Al-Qaida-Invasion Syriens, einen grundlosen Krieg mit Russland zu riskieren.“.

weiter:http://blauerbote.com/2017/09/20/russich...-idlib-an/

Antworten
US-Munition über Deutschland nach Syrien? – Recherche erhärtet Verdacht
https://de.sputniknews.com/politik/20170...eferungen/

Antworten
Syria - Russia Accusing U.S. Of Attacks, Abduction Attempts, Team-play With Al-Qaeda
The situation in Syria is reaching another critical point. There is an increased possibility of a large scale clash between U.S. and Russian forces. We had warned of such a clash over control of the rich fields east of Deir Ezzor. At least three incidents over the last days point to more significant escalations.
  • On the 17th the U.S. accused Russia of a light air attack on its proxy forces north of Deir Ezzor. Russia denied that it had attacked those forces.
  • On the 18th and 19th large contingents of Russian and Syrian troops crossed the Euphrates at Deir Ezzor in east-Syria. The U.S. Kurdish/Arab proxy force in the area actively tried to hinder that movement.
  • In parallel a large al-Qaeda attack was launched in west-Syria. The Russian forces accuse U.S. intelligence services of having initiated that campaign. (The Syrian-Russian forces defeated the attack.)
  • Today the Russian military accused the U.S. Kurdish proxies near Deir Ezzor of firing artillery on its forces. It threatened massive retaliation.
The most dramatic incident was the al-Qaeda attack in Idleb.
Cont. reading: Syria - Russia Accusing U.S. Of Attacks, Abduction Attempts, Team-play With Al-Qaeda

Antworten
US-Geheimdienste schüren Partisanenkrieg in Syrien
Russische und syrische Militärs haben einen Angriff von Terroristen in Idlib abgewehrt. Der Politologe Michail Smolin hat in einem Interview für Radio Sputnik seine Meinung über die Ziele der Angriffe gegen die Deeskalationszonen in Syrien geäußert.....
https://de.sputniknews.com/politik/20170...n-experte/

Antworten
http://thesaker.is/russian-special-forces-repel-a-us-commanded-attack-in-syria-denounce-the-usa-and-issue-a-stark-warning/
 
Russische Spezialkräfte schlagen einen von den USA geplanten Angriff in Syrien zurück, beschuldigen die USA und geben eine ernste Warnung heraus
 
vom Saker, 21.09.2017
 
 
In Syrien ist gerade etwas ziemlich Einmaliges passiert: von den USA unterstützte „gute Terroristen“ haben einen Überraschungsangriff gegen syrische Regierungskräfte versucht, die nördlich und nordöstlich der Stadt Hama stationiert sind. Was diesen Angriff so einmalig macht ist, dass er an einem Ort innerhalb einer sogenannten „De-Eskalationszone“ passierte und eines der Hauptziele des Angriffs war anscheinend, mit einem Zangenangriff einen Zug russischer Militärpolizisten einzukreisen und dann gefangenzunehmen, die dort stationiert sind, um den speziellen Status dieser Zone zu überwachen und zu sichern. Die russischen Militärpolizisten, hauptsächlich Soldaten aus der Kaukasus-Region, kämpften gegen weitaus größere feindliche Kräfte und mussten Unterstützung anfordern. Zum ersten Mal wurden, zumindest offiziell, russische Spezialkräfte eingesetzt, um ihre Kameraden zu retten und in Sicherheit zu bringen. Gleichzeitig schickten die Russen eine Anzahl von Bodenkampfflugzeugen, die nach Angaben mehrere Hundert „gute“ Terroristen töteten und den Angriff zurückschlugen (Russische Quellen sprechen von 850 zerstörten Kämpfern, 11 Panzern, drei Infanterie-Transportern, 46 bewaffneten Pickups, fünf Granatwerfern, 20 Lkws und 38 Munitionslagern; Fotos der zerstörten Kämpfer und Ausrüstung kann man hier sehen):
https://colonelcassad.livejournal.com/3693287.html
 
Was dieses Ereignis auch so einzigartig macht ist die offizielle Reaktion der Russen auf dieses Ereignis.
 
Der Chef der Einsatzleitung im russischen Generalstab, Generaloberst Sergei Rudskoi erklärte:
 
Trotz der am 15. September in Astana unterzeichneten Abkommen haben bewaffnete Kämpfer von Jabhat al-Nusra und ihnen angeschlossenen Einheiten, die sich nicht an die Bedingungen der Waffenruhe halten wollen, um acht Uhr morgens am 19.September einen großangelegten Angriff auf Stellungen von Regierungstruppen nördlich und nordöstlich von Hama innerhalb der De-Eskalationszone Idlib gestartet. (…) Gemäß verfügbarer Daten wurde die Offensive von amerikanischen Geheimdiensten ausgelöst, um ein erfolgreiches Vorrücken von Regierungstruppen östlich von Deir Ezzor aufzuhalten.“

weiter hier:https://www.theblogcat.de/%C3%BCbersetzu...1-09-2017/

Antworten
SYRIA: Game Over for Macron after Shameful UNGA Performance

Bruno Guigue
21st Century Wire
Before the UN General Assembly, you treated President Bashar al Assad as a criminal and declared that he should be held accountable to “international justice”. You have betrayed those who believed in a turn-around in your politics and you have brought this serious accusation against the legitimate leader of a UN member state.
Exactly what jurisdiction has empowered you, Mr Macron, to issue arrest warrants for foreign heads of state, who, by the way, could teach you a thing or two?
Who gives you the right, as a European head of state, representing the former colonial power in Syria (1920 – 1946), to hand out certificates for good or bad behaviour to your Middle Eastern counterparts?
This intervention is made all the more disturbing by the fact that you, like your predecessors, persevere with your complacency towards the petro-monarchies, to whom you sell arms that are used to massacre the courageous people of Yemen. You denounce the crimes you have attributed to the Syrian president, but you turn a blind eye to the head-choppers, the West’s beloved mercenaries. The 10,000 deaths in Yemen, the 500,000 children suffering from malnutrition, the terrifying cholera epidemic brought on by the Saudi bombardment, don’t trouble you, trigger no remorse and yet, you seriously want us to take notice of your indignation over Syria?
Everybody is aware that the Syrian conflict has caused tens of thousands of deaths, that the bloodbath gone on too long and that a political solution must be found, once the terrorist hordes are eliminated. As you speak, the Russians, Iranians and Turks are gathered in Astana to work towards this end. When you fling such accusations at Pres. Assad, what are you really talking about? From the very beginning of the “Arab Spring” in 2011, the anti-government protests were polluted by armed insurgents who opened fire on the security forces. The Arab Observer Mission was present from 24th December 2011 to 18th January 2012, at the behest of the Arab League. Despite Saudi pressure, their report denounces violence carried out by both sides. The myth of the peaceful uprising has long since evaporated Mr Macron, it’s time to bid farewell to this romantic fairytale.
(...)
Who is still paying any attention to the French presidency? This presidency, regardless of who is in power, has demonized the Syrian government, brought traitors into Syria disguised as opposition, has condoned the brutality of the armed “moderates”, encouraged the influx of terrorists into Syria – terrorists who forced the French Lycee in Damascus to close its doors. This presidency has refused cooperation with Syrian forces & allies, it has delivered arms to the extremist groups, it has refused to fight DAESH when DAESH was threatening Damascus, it has called for the murder of a legitimate head of state, it has imposed an embargo on medicines for the Syrian people – this presidency has flouted international law and allied itself with the worst aspects of neo-colonialism. Nobody is listening to you.


weiter:http://21stcenturywire.com/2017/09/20/sy...rformance/

Antworten
Israel Strikes Damascus After Syrian Missile Defense Fires On Aircraft
For the third time in as many weeks Israel has reportedly bombed positions inside Syria. Syrian state media along with multiple regional outlets showed fires burning at a facility near the Damascus international airport in the early hours of Friday....
http://www.zerohedge.com/news/2017-09-22...s-aircraft

Antworten
Cassandro sagte:
22. September 2017 
Für Siegmeldungen doch noch zu früh?
Bedeutet das, dass Russland Assads Versuche unterstützt, die besetzten Oelfelder zurück zu erobern, selbst wenn das einen größeren Krieg mit den VS bedeutet würde? Ja, genau das bedeutet es. Putin will keinen Schlagabtausch, aber wer wird bestimmt auch keinen Alliierten alleine lassen. So könnte zwangsläufig eine Konfrontation entstehen, weil keine der beiden Parteien klein beigeben will, um Erfolg zu haben. Da habt ihr es, das Patt, das sich gerade in Ostsyrien einstellt. Die zwei rivalisierenden Supermächte bereiten sich auf das Schlimmste vor. Offensichtlich haben wir den gefährlichsten Moment im bereits sechs Jahre dauernden Krieg erreicht.
Dieses Resumee, das Mike Whitney hier in seinem Artikal
https://www.counterpunch.org/2017/09/22/...-scenario/
zieht, ist wenig verheißungsvoll. Da er in der Vergangenheit selten falsch lag mit seinen Einschätzungen – besonders zur Lage in Syrien – sollten wir uns so langsam Wichtigerem zuwenden als diesen hirnrissigen und lahmen Wahlkampf, den nächste Woche niemand mehr interessiert.. Das Getöse um Nordkorea ist mir viel zu laut, die relative Stille zu Syrien und zu Nahost unerträglich. Die Koalitionsfindungsprozesse ab nächster Woche dürften da mehr als nebensächlich sein. Rös’chens Umzug ihrer Schrottschleudern aus Receps Nachbarschaft nach Jordanien ins Grenzgebiet zu Syrien war wohl eng abgestimmt mit dem Fünfeck.

Antworten
Wiederaufbau in Syrien
Der Westen will sich nicht am Wiederaufbau Syriens beteiligen, solange Präsident Assad im Amt bleibt. Nicht das Ende der Gewalt, sondern Assads Abtritt sei Voraussetzung für ein stabiles Syrien. Derweil schreitet der Wiederaufbau des Landes voran – auch ohne den Westen....

Antworten


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste