Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Augenzeugen
(14.09.2017, 23:26)BSB schrieb: Die Diskussion bezgl. Iazua hat mich darauf gebracht, daß ich nur einen einzigen Augenzeugenbericht kenne, der das Durchbrechen des LKW durch den Zaun auf die Budapester Straße beschreibt.

Genau, dieser Bercht - sowie der Bericht der Chinesin (suche ich nachher nochmal raus!), den wir vor einiger Zeit hier hatten, scheinen die wenigen Beschreibungen zu sein, die aussagekräftig sind. Über den Iazura Bericht in der Bild hatte ich gestern auch nachgedacht. Nach Meiner Meinung liegt der Wahrheitsgehalt der Story der Mexikanerin schätzungsweise bei 10% (man war in Berlin). Danach dann der Gedanke, ob in deutschen Zeitungen überhaupt irgend ein Bericht veröffentlicht wurde, der eine nähere Beschreibung des Geschehens bringt..... Ergebnis: es bleibt fast nichts übrig.
Antworten
(14.09.2017, 23:26)BSB schrieb: Die Diskussion bezgl. Iazua hat mich darauf gebracht, daß ich nur einen einzigen Augenzeugenbericht kenne, der das Durchbrechen des LKW durch den Zaun auf die Budapester Straße beschreibt. Nämlich die von fhh gefundene Mascha Katschalowa, deren schönes Bild wir gerade im anderen Strang behandeln:

https://meduza.io/feature/2016/12/20/kak...nu-storonu

Hier noch einmal der Bericht der Chinesin, der ebenfalls auf einer realen Beobachtung zu basieren scheint (von einem Mitarbeiter von 'MachtdurchWissen' übersetzt). 

http://chuansong.me/n/1355779651662

“I was on the opposite side of the market. I was going to go back by train at 8:30. Around 8 o’clock, I came out of the shopping mal which is on the opposite of the market, and then after several minutes’ walk, I was approaching the church, I saw the truckhead of the truck which was coming out of the market with relative slow speed knocking down a lot of decorative lights and branches, when it reached the intersection of my side, it was already with quite slow speed.”

“Initially, I didn’t take it seriously, I thought it could be a trackslip caused by the truck-sized dining car when it was leaving, later I heard it ran cross the whole market.”

“there was a flash of smoke coming out of the truck , and then all of a sudden there was a bang, Some people suspected that was the gunfire, some people suspected it could be a bomb, then I saw the door bounced off, I started to associate it with terror attack, I was wondering what the people in the truck would further do, we heard a bang again , all the people started to run and hide themselves somewhere, I immediately held my classmates hand and ran with peoples around us , and hid ourselves behind a building. I was too scared to even talk in Chinese properly.”

Auch hier die Beschreibung, wie der LKW langsam aus dem Markt hervorkommt, der erste Gedanke, dass dort ein Wagen rangiert wird. 
Antworten
http://www.diariocordoba.com/noticias/in...08481.html

Ein junges Paar aus Cordoba, Ignacio Alvarez u. Ana Santos sind gerade auf dem Markt, hören Schüsse und einen lauten Knall, werden von der Menge der vom Platz Fliehenden mitgerissen. Sie schießen noch ein Foto, alles in allem bringt der Bericht aber keine Details.

Auszug
"Als sie zum Hotel zurückkehrten, sahen sie den Angriff von dort (ein paar Meter entfernt) aus, und sie sahen die Leute auf dem Boden liegen und wie die Gegend mit Krankenwagen und Polizei gefüllt war, aber sie dachten nur daran, mit ihren Verwandten, die sehr erschrocken waren, zu sprechen...."

[Bild: 1108481_2.jpg]
Antworten
Noch ein Paar: Fußballspieler Fratisek Pavuk u. Freundin sind um 18 Uhr auf dem Weihnachtsmarkt, später, um kurz nach 20 Uhr, 2 Minuten nach dem Anschlag fahren sie gerade im Auto am Weihnachtsmarkt vorbei.

https://www.cas.sk/clanok/489554/kosicky...me-videli/
Antworten
Am 22. August 2017 schrieb ich an Hr. Klaus-Jürgen Meier, AG City Berlin, folgendes Brief (E-Mail):
 
Sehr geehrter Herr Meier,
 
ich bin Autor von drei Bücher über Terrorismus (siehe unten) und befasse mich z.Z. mit dem Ereignis am Breitscheidplatz (Berlin) vom 19.12.2016.
 
Da Sie mit dem Sachverhalt sich beschäftigt haben, und möglicherweise noch beschäftigen, würde ich Ihnen sehr dankbar sein, wenn Sie mir folgende Fragen beantworten könnten. Mir geht es in erster Linie um die Aufklärung der Sachverhalte und die Vermeidung von Fehlern, die durch unsauberen Berichterstattung entstehen können.
 
Am Tag nach dem Ereignis, d.h. am 20. Dezember 2016, berichtete FOCUS über ein Interview mit Ihnen. Sie wurden folgend zitiert:
 
"Ich wollte gegen 20 Uhr den Weihnachtsmarkt am Breitscheidplatz privat besuchen.  Als ich dort ankam, sind mir viele Menschen entgegengekommen. Sie liefen wie wild durcheinander, manche haben geschrien.
 
Ich war nur wenige Augenblicke nach dem Anschlag dort. Die Leute haben gerufen, ein LKW sei in die Menge gefahren. Ich bin dann zu dem Tatort gelaufen und habe das ganze Elend gesehen. […] Ich habe viele Verletzte gesehen, Menschen lagen leblos herum. Mehr will ich nicht sagen, es war ein wirklich sehr schlimmes Bild. […] [Z]um Glück kam nach meinem derzeitigen Stand kein Schausteller zu Schaden. Einer erzählte mir, dass er seine Frau im letzten Augenblick vor dem ankommenden Lastwagen zur Seite schubsen konnte. Unvorstellbar. Unsere Gedanken sind bei den Opfern und ihren Familien. »
 
1.   Entsprachen die hier angeführten Zitate was Sie dem Journalisten gesagt haben?
2.   Laut Medienberichte sollte zumindest ein Schausteller, Hr. René Koechel, verletzt sein. Haben Sie von seinem Fall, alls Sie den Interview gaben, nicht gewusst, oder war er kein Schausteller?
3.   Haben Sie eine Übersicht wer unter den Schaustellern die Fahrt des Lkw erlebt hat? 
4.   Haben Sie die berühmte Videoaufzeichnung von Jan Hollitzer vom Tatort gesehen? Entspricht das Video was Sie selbst gesehen hatten?
 
In Erwartung einer Rückmeldung, verbleibe ich mit Dankbarkeit und

mit freundlichen Grüßen,

Elias Davidsson
(...)

Am 21. September 2017, etwa ein Monat später bekam ich (E.D.) folgende Antwort von Frau Jennifer Woelki, Geschäftsleiterin Arbeitsgemeinschaft City e.V. <j.woelki@agcity.de>

Sehr geehrter Herr Davidsson,
 
nach Rücksprache mit Herrn Meier möchten wir Ihnen mitteilen, dass er nur Ihre erste Frage mit JA beantworten kann. Zu den Fragen 2-4 kann er keine Auskunft geben.
 
Herzliche Grüße
 
(...) 

[Nachträgliche Bemerkung von Elias Davidsson: Die Antwort ist verlogen, denn Hr. Meier “kann” selbstverständlich Fragen 2-4 beantworten aber “will” oder “darf” nicht.]
Antworten


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste