Hallo, Gast
Sie müssen sich registrieren bevor Sie auf unserer Seite Beiträge schreiben können.

Benutzername/E-Mail:
  

Passwort
  





Durchsuche Foren

(Erweiterte Suche)

Aktive Themen
Barcelona: Lieferwagen fä...
Forum: Die nächste 'false flag'
Letzter Beitrag: woodybox
Vor 3 Minuten
» Antworten: 39
» Ansichten: 627
Propaganda des Tages (Sku...
Forum: Unsortiertes Ablegen von Links
Letzter Beitrag: Haifisch
Vor 25 Minuten
» Antworten: 2.515
» Ansichten: 67.841
Gewalt und 3 Tote bei Ras...
Forum: Die nächste 'false flag'
Letzter Beitrag: Ex-Profi
Vor 1 Stunde
» Antworten: 69
» Ansichten: 808
Geheimdienstanhörung im U...
Forum: dynamisch
Letzter Beitrag: Haifisch
Vor 1 Stunde
» Antworten: 73
» Ansichten: 1.232
Trump und eine Amtsentheb...
Forum: dynamisch
Letzter Beitrag: Haifisch
Vor 1 Stunde
» Antworten: 13
» Ansichten: 441
Augenzeugen
Forum: Berlin Weihnachtsmarkt
Letzter Beitrag: MachtdurchWissen
Vor 7 Stunden
» Antworten: 223
» Ansichten: 13.939
Medien und Blogs - HH-Bar...
Forum: Hamburg-Barmbek - Messerattacke
Letzter Beitrag: MachtdurchWissen
Heute, 00:01
» Antworten: 43
» Ansichten: 1.390
Die Videos
Forum: Berlin Weihnachtsmarkt
Letzter Beitrag: ralf
Gestern, 19:24
» Antworten: 122
» Ansichten: 8.684
2017 Syrien
Forum: dynamisch
Letzter Beitrag: Haifisch
Gestern, 18:25
» Antworten: 542
» Ansichten: 9.673
Timeline Breitscheidplatz
Forum: Berlin Weihnachtsmarkt
Letzter Beitrag: MachtdurchWissen
Gestern, 15:59
» Antworten: 22
» Ansichten: 1.398

 
  Barcelona: Lieferwagen fährt in Menschenmenge
Geschrieben von: Blaubär - Gestern, 17:46 - Forum: Die nächste 'false flag' - Antworten (39)

Zitat: 
17. August 2017, 17:27 Uhr

Zwischenfall in Spanien

Barcelona - Lieferwagen fährt in Menschenmenge

Im Stadtzentrum von Barcelona ist ein Lieferwagen in eine Menschengruppe gefahren. Es soll mehrere Verletzte geben.

Ein Fahrzeug ist in Barcelona in eine Menschenmenge gefahren. Dies teilte die Polizei im Kurznachrichtendienst Twitter mit. Die Sicherheitskräfte sprachen von einem "massiven Zusammenstoß" und mehreren Verletzten. Der Vorfall ereignete sich in den Ramblas, Barcelonas bekannter Flaniermeile. Die Hintergründe sind noch völlig unklar.

Wie die Zeitung "El Pais" berichtet, bittet die Polizei darum, das Gebiet zu meiden, um Rettungskräfte nicht zu behindern. Demnach sind Geschäfte in der Innenstadt evakuiert worden. Der Unglücksort wurde abgeriegelt. Auf Twitter teilten Sicherheitskräfte mit, dass auch die naheliegende Bahnstation Plaza Catalunya gesperrt wurde. Menschen in der Umgebung wurden dazu aufgerufen, ihre Häuser nicht zu verlassen.

asc/Reuters
URL:

Drucke diesen Beitrag

  Flüchtlingstod im Mittelmehr - Halbwahrheiten und ganze Lügen
Geschrieben von: Volker - Gestern, 08:12 - Forum: Programmbeschwerden - Keine Antworten

Betreff: Eingabe gegen die Tagesschauausgabe vom 14.8.2017 - Libyen
Datum: 17. August 2017 um 08:03:00 MESZ
An: "NDR RR VWR" <gremienbuero@ndr.de>

 
Eingabe gegen die Tagesschauausgabe vom 14.8.2017 - Libyen
 
Sehr geehrte Rundfunkräte,
in der Tagesschau-Ausgabe vom 14.8.17 wurde darüber berichtet, dass private Rettungsorganisationen (u.a. "Ärzte ohne Grenzen") ihre humanitären Maßnahmen im Mittelmeer eingestellt hätten:  
"Die Helfer machen (für das Einstellen ihrer Hilfe) Libyen verantwortlich, das Land von dem die meisten Flüchtlinge starten. Libyen, so sagen die die Organisationen, drohe ihnen mit Gewalt und wolle seine Hoheitsgewässer ausdehnen".
Diese Darstellung über die "Verantwortung" ist falsch. Die Organisation "Ärzte ohne Grenzen" hatte am 11.8.17 tatsächlich mitgeteilt:
“Die aktuellen Entwicklungen sind ein weiteres besorgniserregendes Element in einem zunehmend feindseligen Klima gegenüber lebensrettenden Einsätzen.... Europäische Staaten und libysche Autoritäten setzen gemeinsam eine Blockade um, die Menschen daran hindert, Schutz zu suchen. Das ist ein unannehmbarer Angriff auf das Leben und die Würde von Menschen.Wir fordern die libyschen Autoritäten dazu auf, umgehend zu bestätigen, dass sie die international anerkannten, rechtlichen Verpflichtungen zur Rettung von Booten in Seenot beibehalten und respektieren werden. Rettungsaktionen in internationalen und libyschen Gewässern müssen von ihnen weiterhin ermöglicht werden. Die libyschen Autoritäten müssen deutlich machen,  dass sie allen Schiffen erlauben werden, diese Rettungsaktivitäten ungehindert durchzuführen. Weder die libyschen noch die italienischen Autoritäten dürfen gegen das gesetzlich garantierte Recht verstoßen, dass Gerettete an einen  sicheren Ort gebracht werden müssen.“ 
 https://www.aerzte-ohne-grenzen.de/mitte...che-luecke  
ARD-aktuell verschwieg also, dass die erwähnten NGOs neben Libyen auch die EU-Staaten, vor allem Italien, für die Blockade der Hilfsmaßnahmen verantwortlich machen. 
Es wird mit dem Verschweigen dieses wichtigen Teils der Erklärung der Eindruck erweckt, als seien nur die ohnehin verwilderten Libyer die allein Schuldigen, während die "Menschenrechtsverteidiger" der EU – hier insbesondere de Maizière und der italienische Außenminister Alfano - die maßgeblichen Strippenzieher im Hintergrund - ungenannt bleiben. Unbestritten ist und teilweise in Deutschland bejubelt wurde: Alfano und de Maizière hatten den kompromisslosen Kurs gegen die NGOs abgestimmt. Die libysche Regierung unter Sarradsch handelte lediglich als Erfüllungsgehilfin entprechend ihrer Abhängigkeit von der EU und Italien.
Damit zeigen Gniffke und Co. erneut ihre Regierungstreue: Es soll kein Schatten auf die Bundesregierung und ihre EU-Verhandlungspartner fallen. Deshalb wird allein die libysche Küstenwache als Sündenbock für die Verletzung von Menschenrechten angeschwärzt und die Hauptverantwortlichen werden getarnt. Dass sie Absprachen getroffen haben über das im Völkerrecht verankerte Bergungsrecht mit der Verpflichtung zur Rettung von Menschenleben und dabei kaltblütig den Tod von Hilfsbedürftigen in Kauf nehmen, wurde von ARD-aktuell nicht einmal angedeutet.
Verzerrend auch die Behauptung: "Die libysche Küstenwache habe den NGOs immer wieder vorgeworfen, sie hätten mit Schleppern zusammgearbeitet." Dieser Vorwurf wurde vornehmlich von der deutschen Politik erhoben und dann von Vertretern Libyens nachgeplappert.
Mit keiner Silbe erwähnt ARD-Aktuell die weiteren, schwerwiegenden Vorwürfe der NGOs: 
"Diejenigen, die nicht ertrinken, werden abgefangen und nach Libyen zurückgebracht. Wir wissen, dass Libyen ein Ort der Gesetzlosigkeit, willkürlichen Inhaftierung und extremen Gewalt ist.....Wir fordern die EU und die italienischen Behörden dazu auf, die tödlichen Eindämmungsstrategien einzustellen, durch die die Menschen in einem Kriegsland festsitzen, in dem auf ihre Schutz- und Unterstützungsbedürfnisse keine Rücksicht genommen wird. Sichere und legale Fluchtwege für Flüchtlinge und Migranten sind dringend erforderlich, um unnötigen Tod und Leid zu verringern." 
ARD-aktuell verschwieg die Informationen über die menschenrechtswidrige Situation in Libyen. Sie demonstrierte erneut, wie opportunistisch das Gutmenschengetue war, das wir noch vor zwei Jahren in der Nachrichtengebung über die Flucht von Syrern nach Deutschland beobachten konnten.
Dr. Gniffke ist folgsam: Er berichtet  das, was die Regierung wünscht. die im Staatsvertrag verankerten Vorgaben des Programmauftrags und die Programmrichtlnien sind vom „Flaggschiff der ARD“ längst über Bord gegangen. 

F. Klinkhammer, V. Bräutigam

 

 

Drucke diesen Beitrag

  3 Signs You Might Be a Pawn of the New World Order
Geschrieben von: Haifisch - 16.08.2017, 15:03 - Forum: Unsortiertes Ablegen von Links - Keine Antworten

3 Signs You Might Be a Pawn of the New World Order

[Bild: pawn-nwo-waking-times-1024x551.jpg]

By Sigmund Fraud
The mother lode of all conspiracies is the New World Order. In essence, it is a high-level, multi-generational plan to render all sovereign national governments subservient to an unelected, supranational, authoritarian world government. In this scheme, the people of planet earth will be micromanaged with strict social, technological and financial controls. It is the total consolidation of global power into the hands of a ruthless, minority elite who aim to rape the planet and enslave the human race.
They can’t do it alone, though, they need your help. They need witting and unwitting minions to set the brush fires of revolutionary change in our towns and cities. They need pawns to agitate and disrupt the relative peace, and to upend the status quo with turmoil. They need senseless, animal-like violence, caught on camera and replayed ad infinitum on cable news and social media. They need terror, of both the foreign and domestic variety. They need fear in the streets, and fear in the minds of the proles.
Most of all, though, they need you to create chaos, so that they can bring order.
The powers that be, those demons of the deep state, those orchestrators of fear, famine, debt and war, cannot achieve their plan without leading the masses into confusion and disarray, for only then will the masses demand an end to their own freedoms and privacy. And sadly, it appears their army of minions is growing in strength and audacity.

In the aftermath of Charlottesville it is more clear than ever that there is no shortage of pawns for the New World Order. The armies of ignorance are gathering, and here are three signs you might be among them.
1. You’re Playing the Divide and Conquer Game
Left vs. Right. Black vs. White. Republican vs. Democrat. Citizen vs. Immigrant. Communist vs. Fascist. Have vs. Have Not. My Team vs. Your Team. Me vs. You.
There a thousand and one ways for a society to faction and split apart, but without community and unity we are lost, doomed and done. If you’re entrenched in one side of any dualistic paradigm, seeking to convert or to crush the other side, then you’re playing right into the hands of the NWO.
The tactic of top-down divide and conquer is the oldest play in the book of how to overthrow sovereign people. The rulers foment conflict amongst the people, then step out of the way and let them fight it out, so that they can step in later as the benevolent savior… big brother.
If you’re playing this game, then you’re doing their work for them.....

weiter:http://www.activistpost.com/2017/08/3-si...order.html

Drucke diesen Beitrag

  Nordkorea-Bericht von der Propagandatröte
Geschrieben von: Volker - 16.08.2017, 12:17 - Forum: Programmbeschwerden - Keine Antworten

Betreff: Eingabe: Nordkorea
Datum: 16. August 2017 um 12:12:03 MESZ
An: "NDR RR VWR" <gremienbuero@ndr.de>
 
 
Eingabe: Nordkorea-Bericht
Sehr geehrte NDR-Rundfunkräte,
„Nordkorea hat mit einem Angriff auf den US-Stützpunkt Guam gedroht“,  berichtete ARD-aktuell ebenso irreführend und unsachlich wie agitatorisch über das jüngste Spannungssignal aus Pjöngjang. Quelle:
http://www.tagesschau.de/ausland/us-insel-guam-101.html
Im Kontext zu dieser Falschnachricht ließ die Redaktion in ihren Formulierungen sogar anklingen, es könne sich um einen Beschuss Guams mit Atomraketen handeln. Sie folgte damit dem boulevardjournalistischen Trend der korporierten Massenmedien, bediente die auch in den USA sofort aufkommende Bereitschaft zur Hysterie und demonstrierte zugleich völligen Mangel an eigenständiger Recherche: Was hatte Nordkorea denn tatsächlich angedroht?
Die nordkoreanische Armeeführung hatte angekündigt, Pläne für den Abschuss von vier Interkontinentalraketen zu entwickeln, die von Mitte August an über japanisches Hoheitsgebiet hinwegfliegen und außerhalb der Hoheitszone um Guam in einem Seegebiet 30 bis 40 Meilen vor der Insel niedergehen können sollten – ohne Sprengköpfe. Die Aktion sei abhängig von einer Anordnung Kim Jong-uns. Fraglos lagen damit die Androhung einer Verletzung japanischer Rechte und ein unfreundlicher Akt gegenüber den USA vor, ebenso fraglos aber auch keine völkerrechtswidrige Angriffskriegshandlung. Abgegeben in Kenntnis von der massiven Raketenabwehr der USA, die um Guam konzentriert ist. Wenn man so will also die Einladung zu einem martialischen Tontaubenschießen, mehr nicht. Quellen u.a.:http://news.xinhuanet.com/english/2017-0...514777.htm , https://www.theguardian.com/world/2017/a...f-nonsense 
In welcher Weise ARD-aktuell hier wieder einmal nur seine Rolle als Propaganda-Tröte der Transatlantiker spielte, zeigten auch die Begleiterscheinungen ihrer agitatorischen Berichterstattung, s.u.a.: http://www.tagesschau.de/ausland/guam-111.html , http://www.tagesschau.de/ausland/trump-n...a-115.html
Verzichtet wurde im Zusammenhang mit den Darstellungen über das nordkoreanische Raketenprogramm nämlich auf Hinweise, dass die Antriebe dieser Raketen wahrscheinlich und unter Bruch des UN-Sanktionsregimes von der Ukraine geliefert wurden und möglicherweise noch immer werden. Erkenntnisse darüber haben nicht nur die CIA, sondern auch das Londoner Internationale Institut für Strategische Studien, IISS, vorgelegt. Quellen u.a.: https://mobile.nytimes.com/2017/08/14/wo...d3f6?amp=1 , https://www.heise.de/tp/features/Stammen...01633.html , https://deutsche-wirtschafts-nachrichten...bb935694fb , http://kaliningrad-domizil.ru/portal/inf...gust-2017/
Für den wahrscheinlichen Fall, dass Ihnen, sehr geehrte Rundfunkräte, die Bezeichnung „Propagandatröte“ für ARD-aktuell unangemessen erscheint, machen wir Sie auf die verbalen Verrenkungen aufmerksam, die der Redaktion bei der Beschreibung des völkerrechtlichen Status´der Insel Guam gelangen: „offizielles US-Territorium“ und, wirklich hübsch, „US-Außengebiet“. Dass Guam nichts anderes als eine US-Kolonie ist, besetztes Land, dies zu sagen vermied ARD-aktuell.
Die Informationssendungen sollen sachlich, umfassend und der Wahrheit verpflichtet sein und einen Beitrag zur Völkerverständigung leisten. Dass für ARD-aktuell diese vom Gesetzgeber fixierten Programmrichtlinien nicht gälten, falls der Repräsentant eines Staates so unsympathisch und unbotmäßig wirkte wie Kim Jong-un, diese Ausnahmebestimmung steht nicht im Staatsvertrag.
Volker Bräutigam, Friedhelm Klinkhammer

Drucke diesen Beitrag

  gescheiterter Selbstmordversuch in Sept-Sorte?
Geschrieben von: coldwater - 16.08.2017, 00:36 - Forum: dynamisch - Keine Antworten

http://www.epochtimes.de/politik/europa/...90617.html

Jeder der sich die Örtlichkeit ansieht https://www.google.de/maps/place/Pizzeri...4d3.110578
dürfte sich am Kopf kratzen, wie das denn gehen sollte, bei der heutigen Sicherheitstechnik gegen weiche Ziele? Da braucht man ordentlich Anlauf und ein hartes Ziel, Brücke, dicken Baum etc.

Es versteht sich von selbst, daß man kurz nach dem Volltreffer Charlottesville etwas anderes braucht als einen islamistischen Attentäter.

Drucke diesen Beitrag

  Skandal um SPÖ-Wahlkampfberater: Silberstein in Israel verhaftet
Geschrieben von: coldwater - 15.08.2017, 01:05 - Forum: dynamisch - Antworten (1)

Zitat:SPÖ-Bundesgeschäftsführer Georg Niedermühlbichler schreibt in einer Aussendung von “aus Israel bekannt gewordenen rechtlichen Vorwürfen”, wegen derer die Zusammenarbeit mit sofortiger Wirkung eingestellt werde. Silberstein hatte die SPÖ-Wahlkampagne beraten und “sozialwissenschaftliche Forschung” im Bereich Meinungsumfragen betrieben.
http://www.vienna.at/skandal-um-spoe-wah...et/5412971

Wurde ja bereits in Rumänien gesucht...

Drucke diesen Beitrag

  Augenzeugenberichte aus den Medien
Geschrieben von: ralf - 14.08.2017, 20:16 - Forum: Augenzeugenberichte - Keine Antworten

Nach Amoklauf in München - Die vergessenen Opfer - BR Fernsehen






Drucke diesen Beitrag

  Der Amoklauf von München - Das Leben danach
Geschrieben von: ralf - 14.08.2017, 20:06 - Forum: Medienberichte - Antworten (1)




Zitat:Bei einem Amoklauf tötet ein 18-jähriger Schüler am 22. Juli 2016 neun Menschen.
München steht tagelang unter Schock. Betroffene und Angehörige der Opfer kämpfen bis heute mit den Folgen.

Drucke diesen Beitrag

  Gewalt und 3 Tote bei Rassisten-Aufmarsch in Charlottesville
Geschrieben von: Haifisch - 13.08.2017, 10:34 - Forum: Die nächste 'false flag' - Antworten (69)

Drei Tote, viele Verletzte: Das ist die vorläufige Bilanz des rechtsextremen Aufmarschs von Charlottesville. Was ist über den Hergang bekannt? Wie reagiert Amerika? Das Wichtigste im Überblick.

An einer Kundgebung rechtsnationalistischer und rassistischer Gruppen hat sich im US-Bundesstaat Virginia massive Gewalt entzündet. Ein Auto fuhr in eine Menschengruppe, dabei starb eine Frau. Die Behörden in der Universitätsstadt Charlottesville sprachen am Samstag von insgesamt drei Toten und mindestens 35 Verletzten. Ein Verdächtiger wurde festgenommen. Charlottesville liegt ungefähr 100 Kilometer von Washington entfernt.
Präsident Donald Trump kritisierte in allgemeiner Form die Gewalt - zog sich aber auch in der eigenen Partei Kritik zu, weil er die Rechtsextremisten nicht ausdrücklich als Urheber benannte. Virginias Gouverneur, der Demokrat Terry McAuliffe rief den Ausnahmezustand aus und zeigte sich entsetzt über die Vorfälle. Er sprach von "weißen Rassisten und Nazis", die "Hass, Menschenverachtung und Gewalt" verbreiteten.

weiter hier:http://www.spiegel.de/politik/ausland/ch...62654.html

Drucke diesen Beitrag

  Türkischer Geheimdienst infiltriert auch Deutschlands Polizei?
Geschrieben von: Haifisch - 12.08.2017, 07:41 - Forum: dynamisch - Antworten (1)

Türkischer Geheimdienst infiltriert auch Deutschlands Polizei?

Fälle in Wiesbaden und Köln rücken enge Verbindungen von Polizisten zu Institutionen wie DITIB, Milli Görüs, der UETD oder der Islamischen Föderation in verdächtiges Licht
Nachdem im Juli bekannt wurde, dass der türkische Geheimdienst MIT versucht hat, Agenten über ausgeschriebene Stellen beim Bundesamt für Verfassungsschutz (BfV) einzuschleusen, legen nun verschiedene Medienberichte nahe, dass der türkische Geheimdienst seine Leute auch in Deutschlands Polizeibehörden platziert hat.
Die Polizei wirbt besonders bei jungen Menschen mit Migrationshintergrund für den Polizeidienst. Vor dem Hintergrund der jüngsten Spionage-Verdachtsfälle könnten deutsche Behörden nun ein weiteres Problem mit Erdogans langem Arm haben. Fortschrittliche türkische und kurdische Organisationen in Deutschland warnen schon seit einiger Zeit vor einem Netzwerk von MIT-Agenten, das über den islamischen Dachverband DITIB, türkische Konsulate, Unternehmen und Banken gebildet wurde. Es hat nun ganz den Anschein, also ob auch gezielt versucht wird, auch deutsche Behörden zu infiltrieren.
MIT-Agentin in Wiesbadener Polizei?
Jüngstes Beispiel ist die Hauptkommissarin D. Y., der enge Verbindungen zum MIT vorgeworfen werden. Im Dezember letzten Jahres kam bei einer Routineuntersuchung des hessischen Landesamtes für Verfassungsschutz (LfV) heraus, dass die in Ankara geborene Beamtin wahrscheinlich Kontakte zum türkischen Geheimdienst hatte. Ihre Vorgesetzten nahmen dies allerdings nicht ernst...

weiter hier:https://www.heise.de/tp/features/Tuerkis...98603.html

Drucke diesen Beitrag